Fahrzeug nach 30.000Service nicht einwandfrei, Werkstatt weigert sich. Lohnt sich ein Anwalt?

Hallo Community,

Im April 2018 habe ich bei meinem Golf 7 Bj. 2016 den 30.000km Service machen lassen.

Das Öl inkl. Filter, Innenraumfilter und die Windschutzscheibe (Steinschlag) wurde getauscht/gemacht.

Als ich das Fahrzeug nach dem Serivce wieder fuhr hatte der Wagen ab einer geiwssen Drehzahl ein lautes Pfeifen. Geht man vom Gas, ist es sofort weg. Ist man wieder im Drehzahlbereich ist es wieder da.

Also bin ich zu meinem VW-Händler und habe das Problem geschildert. Zwei Tage später: Turbolader war undicht, wurde getauscht und das Pfeifen ist weg.

Nur war dem nicht so. Das Pfeifen war noch immer da. Also bin ich wieder hin. Ab diesem Zeitpunkt kam ich mir dezent veräppelt vor. Das Pfeifen wäre normal sie hätten ein Vergleichsfahrzeug gefahren und da wäre es auch. Auf meine Bitte hin das Fahrzeug mal fahren zu dürfen kam nur zögerlich die Antwort das es gerade zufällig nicht da wäre.

Also wartete ich einmal ab und recherchierte weiter was es sein könnte.

Gut 1-2 Monate später bin ich erneut hin und dann konnte ich ein Vergleichsfahrzeug fahren. Als ich während der Fahrt sagte das dieser Wagen dies NICHT hat fuhr man noch einmal mit meinem. Ganz zufällig hat man es nun gehört. Ich zitiere: "Man das würde mich ja auch richtig nerven"...

Das Fahrzeug ging danach 5x in die Werkstatt, es wurden 8000€ an Teile getauscht doch eine Fehlerbehebung war nicht in Sicht. Nun wurde VW eingeschalten und es kam ein Außendienstler der ihnen sagte was sie zu tun hätten. Auf die Antwort seitens meiner Werkstatt das dies bereits getauscht wurde solle man es dennoch noch einmal tauschen. Wie zu erwarten: Keine Fehlerbehebung.

Zwei Wochen danach als ich mich nach meinem Fahrzeug erkundigen wollte, bekam ich die Antwort das der Fall geschlossen wäre und laut VW sei dies ein normaler Zustand der je nach Fahrzeug mehr oder weniger ausgeprägt sei. Das kann aber NICHT sein. Dieses Geräusch ist derartig laut und nervtötend (habe mittlerweile schon einen halben Tinnitus davon) das es definitiv nicht normal sein kann.. Und wieso hat man dann zu erst über 8000€ in dem Auto versenkt?

Nun stehe ich vor dem Problem das ich absolut nicht weiter weiß. Die Werkstatt macht natürlich nichts mehr und will mir schon über 3 Wochen die Papiere schicken was an meinem Fahrzeug alles gemacht wurde.. Ich habe bereits 3x angerufen und jedes mal aufs neue wird man vertröstet. Ich komme mir veräppelt vor!

Auch die Aussage des VW Außendienstlers verweigert man mir zuzusenden bzw. der Herr von VW ein Schreiben an mich adressiert das dieses Phänomen normal sei.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.. Würde sich ein Gang zum Anwalt lohnen? In welchem Bereich würde sich denn dieser Fall ansiedeln? Besteht überhaupt Hoffnung?

Grüße

Auto, KFZ, VW, Volkswagen, Recht, Anwalt, Verkehrsrecht, Werkstatt, Auto und Motorrad
3 Antworten