ZweiteKündigung Rechtswirksam?

Guten Abend, ich habe eine wichtige und dringende Frage..

Am 1. März 2018 hat uns unser Vermieter gekündigt auf Grund von Mietrückstand, welcher eigentlich mündlich vereinbart war, dass wir 4 Monate lang 100€ mehr bezahlen wenn wir einmal eine Miete auslassen dürfen im September 2017. Dies haben wir leider nicht schriftlich festgehalten. Nach 2 Monaten kam dann plötzlich die ZWEITE Mahnung er hätte die restliche Summe bitte sofort. Bezahlt und gut jedoch konnten wir dadurch die Miete erst am Ende eines Monats bezahlen also beschlossen wir die Miete ab sofort immer zum Ende eines Monats zu bezahlen, was wir leider auch nicht schriftlich festgehalten haben. Am 1.März, also einen Tag später, war die Miete für Februar noch nicht auf seinem Konto eingegangen und hat uns dann daraufhin am selben Tag noch die Kündigung gegeben zum 31.7.18, da wir einen Mietrückstand von aktuell zwei Monaten hätten obwohl wir die März Miete erst zum Ende des Monats hätten zahlen müssen. Wir haben dann nochmal am Telefon vereinbart, dass wir selbst außerordentlich zum 31.10.18 kündigen weil ich momentan noch in der Ausbildung bin und mich in Prüfungsphasen befunden habe. Nun haben wir eine perfekte Wohnung für uns (Freundin, zwei kleine Kinder und ich) gefunden und möchten die Wohnung nun doch zum 31.8.18 mit der Kündigungsfrist von 3 Monaten wie im MV vereinbart kündigen. Nun meint unser Vermieter es ginge nicht und wir müssten für September und Oktober definitiv noch Miete bezahlen da wir gewusst hätten das er schon einen Nachmieter hat. Zahlen wir nicht würde er seinen Rechtsanwalt einschalten.

Nun meine Frage, da ich vorher außerordentlich zum 31.10.18 gekündigt habe, ist die ordentliche neue Kündigung zum 31.8.18 rechtens ?

Sorry für die vielen Zahlen und den langen Text aber ich hoffe ihr könnt mir paar hilfreiche Tipps dazu geben.

Mfg

Mieter, Recht, Mietrecht, Anwalt, Vermieter, Mietrecht Kündigung
9 Antworten