Bier aus Reis?

Hallo

Reis ist das stärkehaltigste Naturprodukt, das es gibt. In Japan ist das ein Nationalgetränk. Die nennen das zwar Reiswein, ist aber nichts anderes als Bier aus herstellungstechnischer Sicht. Der Reis wird in Wasser eingelegt, bis er anfängt zu keimen. Nach 3-4 Tagen werden die Reiskörne mit ihren Keimlingen abgeschöpft, die Keimlinge entfernt und getrocknet. Der Reis entwickelt während der Keimung Enzyme. Dann wird der Reis gemahlen und dann wieder mit Wasser gemischt. Die Temperatur wird von anfänglichen 30 Grad je 15 Minuten um je 10 Grad bis auf 70 Grad Celcius erwärmt und stagniert bei 70 Grad eine weitere Stunde lang. Während der Erwärmungsphase und der Stagnationsphase wird durchgehend mit einem Kochlöffeln (langsam) umgerührt. Die Enzyme wandeln die Stärke vom Reis in Zucker um. Danach wird die Maische abgekühlt bis auf 30 Grad und es wird Hefe hinzugegeben. Nachdem die Gärung abgeschlossen ist und keine Luftblasen vom Gärverschluss mehr austreten wird die Maische vom Bier getrennt. Bei unseren Bierherstellungsprozessen wird die Maische vom zuckerhaltigen Bierwasser bereits nach der "Einmeischung" getrennt. In Japan erst nach der Gärung. Ich denke mir, dass es Sinn machen würde, aus Reis Bier herzustellen, weil Reis deutlich mehr Stärke hat, als Gerste.

Ich werde das mal versuchen. Hat jemand das mal versucht, oder fällt jemanden etwas "Falsches" oder "Verbesserungswürdiges" in meiner Vorgehensweise auf, die ich beschrieben habe?

Bier, trinken, Reis, Alkohol, Weißwein, Geschmack, Ästhetik, gärung, Erfahrungen
4 Antworten