Leid würdigen - Lust zu Philosophieren?

So viele Menschen auf dieser Welt leiden, während wir feiern und unseren Reichtum verschwenden ..

Hungersnöte, Krankheiten, Armut, eine Regierung, die zu Unrecht ignoriert, quält, ausnutzt, einsperrt... geldgierige Männer, die junge Frauen einsperren, sie unter Zwang drogenabhängig machen, um ein Druckmittel für ihre Prostitution zu haben. Solch eine Frau muss am Tag bestimmt mindestens 20 ekelige Männer "bedienen"(sie wird wohl eher vergewaltigt, da sie sich keine eigenen Grenzen erlauben kann)

Alleine jetzt in diesem Moment, in dem ihr es euch leisten könnt meinen Beitrag zu lesen liegt irgendwo in einem Bett eine solche Frau, die (zum Glück benebelt durch ihre Drogen) mit einem ekeligen, dicken Mann schlafen muss. Sie hat Schmerzen und Trauer. Sie hatte Träume. In ein paar Minuten folgt der nächste Mann.

Man kann das Leid dieser Welt nicht stoppen. Doch sollte es nicht auf eine Weise gewürdigt werden? - mit trauern. Das hat zwar keinen Nutzen für uns oder den leidenden Menschen, doch hat es trotzdem einen Wert ? Oder schafft dieses Mitleiden bloß grundloses Leiden für uns selbst ?- sollte man lieber unseren Luxus auskosten und für die Leidenden unbeschwert leben ? Oder ist das egoistische ignoranz ? Reicht es bloß über das Leiden der Welt informiert zu sein ?

Teilt mir eure Meinung mit. Gerne dürft ihr auch in andere Themen ausscheifen ^.^

Leben, Schmerzen, Trauer, Armut, Psychologie, Egoismus, Gesellschaft, Lebenssinn, Leiden, Mitgefühl, mitleid, Philosophie, Ungerechtigkeit, würde, Philosophie und Gesellschaft
6 Antworten