Entschuldige die Frage: WER hat dich beschnitten? Und wer hat gesagt dass es nur eine "Schwellung" ist. Kein Arzt? Dann aber egal was du meinst, GEH ZUM ARZT. Lymphödeme neigen sich zu organisieren, d.h. in der Bereich wo jetzt (hoffentlich) noch flüssiges befindet wandern Zellen ein und es entsteht eine Narbengewebe. Und das bleibt. Je länger man wartet, desto wahrscheinlicher ist diese Umbau. Anhaltende Ödeme/Schwellungen können auch zu anderen Zirkulationsstörungen führen, die evtl. zu verbleibenden Gewebeverluste verursachen. Also wenn irgendwas nicht in Ordnung ist, warum lange Zeit schleifen lassen? Vielleicht kann man später nicht mehr reparieren. Und ein "Ersatzteil" hast Du nicht. Gruss K.

...zur Antwort

Die Medikamente in dieser Dosierung bis zu 14 Tagen unbedenklich. Jetzt setze ich mal voraus, dass Du sonst keine andere Medikamente regelmäßig einnimmst und sonst gesund bist. Eine Bandscheibe kann man nicht "abtasten", die Diagnosenstellung ist eine Kombination von orthopädische und neurologische Untersuchungen.Durch der Herwölbund der Bandscheibe kann es zum Nervenirritationen und durch den Schmerzen zur Muskelverspannungen kommen, die dann die ungünstige Position des Vorfalles fixieren oder verschlechtern. Musaril ist Muskelrelaxant und Diclo hielt gegen den Schmerzen, es ist zu erwarten dann dass die Lage sich normalisiert. Zusätzlich kannst Du selbstverständlich zur Entspannung beitragen, z.B. mit einem Stufenlage (An der rücken liegen und die Beine so hochlegen dass die Oberschenkel mit dem Unterschenkel und mit dem Boden etwa im rechten Winkel sind. Ich benutze eine nicht allzu hohe Hocker dazu, ein Bierkasten ist aber auch OK. Wenn es geht nicht alles in Sitzen erledigen, nichtig Hohlkreuz gehen... Aber dafür gibt es einschlägige Webseiten. Sollten neurologische Ausfälle, (Kribbeln, Muskelschwäche ) auftreten, dann wieder schnell zu Arzt..

Gruss K.

...zur Antwort

Guten Morgen lillo1411,

was für eine Narbe ist es? wie ist es entstanden? Oberflächliche Verletzung? Verbrennung? Ätzung durch Säure? Oder Tattoo- Beseitigung? Wie wurde es bisher behandelt? Wo befindet es sich? Am Oberschenkel gibt es unterschiedliche Gegebenheiten im Unterhaut. Hat es sich ein Keloid gebildet? Du merkst es, es ist nicht einfach sofort eine eindeutige Antwort geben. Falls es um eine tiefe Narbenbildung handelt, kann ein plastischer Chirurg diese Korrigieren, unter Umständen sogar auf Kassenleistung.

MfG K.

...zur Antwort

Hallo Bourgeoisie87,

Es gibt eine ganze Reihe Ursachen von ganz einfach ( z.B. Nikotin-Abusus) von ganz komplizierten und evtl. ernsthaften Ursachen, mit dem ich dir kein Angst einjagen möchte. Ein Pauschalantwort gibt es nicht. Such dir einen Arzt den dir auch ein wenig Zeit schenkt und gezielte Fragen stellt um die Sache näher zu kommen. Ich denke du hast mit den einfacheren Mittel ( z.B. MCP-Tropfen) bereits versucht... Aber medikamentöse Unterdrückung der Reiz wäre dann nur eine symptomatische Lösung... Gruss K.

...zur Antwort

Ist es dein Befund? Falls ja, dann rede mit dem Arzt, der den Befund geschrieben hat. Normalerweise steht ein abschliessende Beurteilung am Ende des Befundes. Was Du hier abfragst, ist nur eine Beschreibung von Bildelementen, die nicht unbedingt krankhaft sein müssen. Die Interprätation ist Aufgabe der Radiologe oder besser Neuroradiologe. Die Beurteilung einzelner Elementen ist nicht unabhängig vom Kontext ( Alter, Vorerkankungen etc.) Wenn es nicht dein Befund ist, dann unterliegt der Befund ärztliche Schweigepflicht und die Freigabe kann nur mit dem Einverständnis der betroffenen erfolgen. Übrigens jeder, der hier Diagnosen/Vermutungen ohne die Bilder zu sehen abgibt ohne den Kontext zu kennen, fällt in den Rücken der Radiologe/in, der/die diese Bilder ausgewertet hat. So etwas ist schlicht unseriös. Gruss K.

...zur Antwort

Ein Hypochonder glaubt tatsächlich, dass er krank wäre und verhält sich auch als solche. Ob Du tatsächlich krank bist, kann am ehesten ein kompetenter Arzt beurteilen, der nicht nur nach deinem augenblicklichen "Spotlight" wie Müdigkeit etc. richtet sondern der Ganze im Kontext beurteilt. Zur Belustigung: im 19. Jahrhundert wurde der Roman "Drei Männer in einem Boot" geschrieben und leider schrecklich in Deutschland auch verfilmt. Der Ich Erzähler des Romans beschreibt wie er zufällig ein medizinisches Lexikon in die Hand bekommt und dieser in einer Nacht durchliest. Am Ende kann er feststllen, dass er, ausser dem Kniearthrose der Hausangestellten an allen Krankheiten, von Cholera bis Tetanus leidet. Er besucht seinen Freund, einen Arzt und bittet um ein Rezept. Der lautet: "Ein halbe Pfund Steak und ein Pint Beer 3 x tgl, 1 x 8 Stunden schlaf und stecke deine Nase nicht in Sachen wovon du keine Ahnung hast." Er war augenblicklich geheilt. Gruss K.

...zur Antwort