Kaum sexuelle Lust als Frau, bekomme den Kopf nicht frei beim Sex?

Guten Morgen liebe Community,

es geht um folgendes: Mein erstes Mal hatte ich mit 17weil ich mich dazu verpflichtet gefühlt habe und Angst hatte das mein damaliger Freund mit mir Schluss macht. In den 3jahren Beziehung war Sex immer ein Pflichtprogramm, ich hatte nie Spaß dabei(ausser wenn ich ihn geblasen habe), teilweise lag ich auch einfach da und habe ihn machen lassen. Er hat mich viel kontrolliert und eingeengt, mich auf die schiefe Bahn gezogen. Zum Glück war nie die Polizei im Spiel.

Den nächsten Freund den ich hatte war experimentierfreudig. Wir haben ein paar Spielzeuge ausprobiert aber der Sex war (außer die ersten paar, Verliebten Wochen) auch nur Pflichtprogramm. Auch er hat mich irgendwann angefangen zu kontrollieren.

Und dann kam mein noch Ehemann. Der Sex war mit rosaroter Brille ganz ok aber auch nicht bahnbrechend. Dann kam eine Zeit wo er sich mit sexhotlines vergnügt hat, mit anderen Frauen über Sex gechattet hat, sogar meine Mutter angebaggert hat. Laut seiner Aussage war er immer treu. Durch seine sehr versexte Einstellung hatten wir auch häufig Streit und mein Vertrauen in ihn hat gelitten.

Mir hat immer etwas gefehlt. Berühren, Nähe, streicheln und Zärtlichkeiten haben mir mehr bedeutet als Sex selbst. Und dann kam letztes Jahr ein Mann in mein Leben und ich habe zum ersten Mal mit 32 Jahren erfahren was befriedigender Sex ist. Da hatte ich meinen ersten Orgasmus bei einem Mann. (Vorher nicht einen, nur wenn ich alleine war und mich selbstbefriedigt habe) ja ich bin fremdgegangen und dadurch ist meine Ehe kaputt gegangen, das weiß ich und das ist auch nicht das Thema. Dieser Mann hat mich so genommen wie ich war/bin, wir haben uns vertraut auch wenn es nur eine kurze Affäre war. Durch diesen Mann habe ich meine Vorliebe für SM entdeckt. Es habe das erste mal meinen Kopf komplett abschalten können.

Jetzt habe ich einen neuen Mann kennengelernt. Davon habe ich in einer anderen frage berichtet. Jetzt habe ich ein wenig Angst,nein eigentlich ziemlich große. Angst das ich wieder so kopflastig bin, den Sex nicht genießen kann. Keinen Orgasmus bekomme. Ich möchte einfach eine normale Beziehung führen, mit befriedigendem Sex, Zärtlichkeiten, vertrauen usw. Mittlerweile ist der Mann mir echt als Herz gewachsen, klar ich weiß nicht wo es hinführt, da wir es langsam angehen lassen. Trotzdem wird es irgendwann zum Sex kommen und ich weiß jetzt schon das mir da meine Angst und meine Kopflastigkeit in die Quere kommen wird und ich mich einfach nicht fallen lassen kann.

Im Grunde weiß ich garnicht was ich mir davon verspreche das hier zu schreibe. Vielleicht einen Rat wie ich den Sex, auch ohne SM genießen kann, den Kopf abschalten kann, entspannen kann. Oder irgend einen anderen Rat. Setze ich mich vielleicht selber unter Druck? Oder kann ich mich nur bei 1000%igem vertrauen fallen lassen?

Angst, Sex, Vertrauen
7 Antworten
Ich hatte Affäre und mein Mann weiß nicht wohin mit seinen Gefühlen. Ist teilweise emotionslos. Will ihn nicht verlieren. Was tun?

Hallo,
Ich muss etwas ausholen. Es ist so das ich seit 10Jahren verheiratet bin und im letzten Winter hatte ich eine Affäre. Die Affäre hat sich ziemlich mies meinem Mann gegenüber verhalten. Hat im u.a. mit Fotos unter die Nase gerieben das wir Sex hatten. Ich hatte mich da auch zeitweise von meinem Mann getrennt. Aber Weihnachten haben wir uns ausgesprochen und sind seitdem auch wieder zusammen und die Affäre ist passé. Ich bereue meine Affäre zutiefst und mir tut das alles auch sehr sehr leid. So im nach hinein kann ich mein Verhalten nicht nachvollziehen. Meinen Mann liebe ich überalles und will ihn auch nicht verlieren. Und da liegt im Moment der Hund begraben. Mein Mann hat mir verziehen, hat die ganze Zeit um mich gekämpft weil er mich genau so sehr liebt. Aber seit einiger Zeit distanziert er sich immer mehr. Und vor ein paar Tagen sagte er mir, das er nicht mehr kann. Er hätte immer noch diese Bilder im Kopf von meiner Affäre. Er wäre total leer und kraftlos und wisse nicht was er fühlt. Er liebt mich zwar aber er vertraut mir nicht mehr und hat Angst mich wieder zu nah an sich heran zulassen.
Ich habe ihm mehrfach versprochen das so etwas nie wieder passiert weil ich ihn mehr als alles andere liebe. Aber er kann da nicht über seinen Schatten springen. Was ich auch irgendwie verstehen kann.
Ich weiß nicht mehr weiter. Habe solche Angst ihn zu verlieren. Unsere Kinder (7 und 10) haben letzen Winter schon sehr unter der Trennung gelitten.
Heute sagte er, das es ihm heute besser geht, wo wir eher Freundschaftlich miteinander um gegangen sind. 😭 ich habe solche Angst das er sich zu sehr von mir entfernt.
Er spricht auch nie von Trennung, auch nicht als ich ihn ganz direkt darauf angesprochen habe. Da ist er eher sauer geworden. Er hat selber Angst jemanden zu begegnen bei dem er sich geborgen fühlt und dann Gefühle für den jenigen entwickelt. Weil er mich liebt.

Was soll ich bloß machen? Wie kann ich ihm helfen mir wieder zu vertrauen, sich geborgen zu fühlen?

Liebe, Gefühle, Trennung, Affäre
12 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.