Ich habe große angst an Schizophrenie zu erkranken?

Hallo ihr lieben.. Seit einigen tagen plagt mich die "schizophrenie-angst" extrem. Ich hab alles moegliche versucht..ich habe gefuehrte Entspannungs-Meditationen gemacht, mich abgelenkt..aber es hilft einfach nichts. Ich bin andauernd so matschig im Kopf, beobachte mein verhalten und meine Gedanken genau und die derealisation & depersonlisation kommt auch immer wieder..das bringt mich auf die Palme. Dazu fühle ich mich auch noch andauernd so "verändert". ..wenn mir jemand vor zwei Jahren gesagt hätte, ich werde zu solch einem nervlichen wrack, dann hätte ich denjenigen ausgelacht.. Ich habe seit über einem Jahr meine Angststörung mit Panikattacken, Dr und DP..also volles Programm. Von Dezember 2015 bis September diesen Jahres ging es mir wirklich gut, dank escitalopram(ad's darf ich nicht mehr nehmen wegen einer qt-verlängerung am herzen) und einer therapie(ambulant+stationär)... Und seit Mitte Oktober bin ich wieder total in meiner Angst und der Depression drin. Ich hab so unglaubliche Angst vor einer Psychose.. Andauernd hab ich diese Fantasie im Kopf, wie ich verwirrt durch die Gegend laufe,komisches Zeug erzähle oder meine Familie mit meinem Verhalten irgendwie belästige und dann "weggesperrt" werde und mein leben niemals so leben kann, wie ich es mir vorstelle.. und mir kommen immer wieder die Tränen, wenn ich nur daran denke. Ich komm seit Wochen kaum aus dem Bett,bin sehr ängstlich.und desöfteren habe ich das gefuehl, dass ich mich sehr verändert habe..im Umgang mit anderen Menschen ist eigentlich alles gleich, ausser dass ich manchmal das gefuehl habe, komisch zu sein..weil ich oft einfach unbedacht anfange irgendwas zu brabbeln und im nachhinein denk ich mir dann "hä,was war das ?" mir hat noch niemand gesagt, dass ich komisch wirke..aber ich werde die angst einfach nicht los.Es ist eine Horrorvorstellung... Ich habe es so satt.. Gibt es hier Leute, die auch davon betroffen sind oder mir irgendwelche Tipps geben können? Ich bin in Therapie momentan..aber ich habe das gefuehl, dass alles sinnlos ist.. Die Angst beherrscht mein komplettes Leben.

Medizin, Gesundheit, Therapie, Tipps, Angst, Krankheit, Psychologie, schizophrenie, psychose, Angststörung, Arzt, derealisation, Panikattacken, Psyche, Psychiatrie, Tränen
5 Antworten
Gelähmtes Bein nach dem Aufstehen?

Hallo liebe Leutchen, meine letzte Frage ist schon ne weile her und das hat sich auch geklärt.Ich hab einen Arztmarathon hinter mir..bei mir wurde auch ne Angststörung diagnostiziert, die ich meiner meinung nach relativ gut bewältige. Heute Nacht passierte mir jedoch etwas, was mich zurückgeworfen hat, undzwar bin ich aufgewacht und spürte dass mein bein sehr taub ist. Ich setzte mich hin und versuchte aufzustehen, was mir auch gelang und im nächsten moment war das rechte bein(welches taub war) regelrecht gelähmt! ich konnte es weder anheben, noch irgendwie bewegen und verlor die balance und fiel um. Ich saß dann einige Sekunden ratlos auf dem Boden und dann stand ich auf und es ging wieder, ich lief normal aber unsicher ins Bad. Kennt das jemand? Woran kann es liegen? Ich sitze im Büro und es geht mir nicht aus dem Kopf und es nervt, dass ich solche Fortschritte gemacht habe und das mich nun dieser Vorfall in meinen Angstteufelskreis zurückgezogen hat, hab natürlich die schlimmsten Befürchtungen und hoffe ihr könnt mich etwas beruhigen bzw eure Erfahrungen teilen. Zum Arzt möchte ich momentan nicht, da war ich erst vor einer Woche, denn ich hatte Schmerzen am Fuß und ließ mich krankschreiben und vorgestern hatte ich ne Blutabnahme. Falls das weiterhilft, ich bin 19, weiblich und stark übergewichtig, arbeite aber momentan dran. Vielen Dank im Voraus

Gesundheit, Angst, Gesundheit und Medizin, lähmung
4 Antworten