Du musst Dir immer klar machen, dass ein schreiender Typ mehr über sich selbst sagt, als über Dich - auch wenn's Dein Bruder ist.

Ich habe ein paar Jahre in einem Laden gearbeitet, wo immer wieder aufgebrachte Leute reingekommen sind, was das doch alles für ein Sch... sei, Geld zurück, Drecksladen, wie könnte ich nur usw. So jemanden hast Du halt einmal in der Woche. Irgendwann musste ich fast lachen, weil ich dachte: "Ey Kumpel, in deiner Welt möchte ich nicht leben, da siehts echt finster aus. Da bleibe ich lieber in meiner...". Irgendwann haben mich meine Kollegen immer nach vorn geschickt, weil ich so emotionslos bleiben konnte, wenn Leute im Laden völlig ausrasteten. Ich hab die eher beobachtet, wie man Tiere im Zoo beobachtet und fand es faszinierend, welchen Quatsch sie sich einfallen lassen, um Sachen umzutauschen oder zurück zugeben.

Ich gebe Dir den Tipp: begib Dich bewusst in diese kritischen Situationen, trainiere es und schau nach Strategien, wie Du die Kontrolle behältst. Denn eigentlich geht es darum, wer bei einem Streit gerade bestimmt, in welchem Ton und in welcher Form geredet wird - der Inhalt ist völlig egal.

...zur Antwort

Die Belichtungsszeit ist zu lang. Stell auf Manuell, Blende ganz aufmachen (niedrige Zahl) und Belichtungszeit auf 1/60 Sekunde stellen (besser sogar 1/100 - aber je nach Objektiv wird das Bild dann zu dunkel.

...zur Antwort

Ich tippe auf: "Ey pass doch auf, jetzt ist das Paket aufgerissen Du Trottel. Na egal, gib mal die Aufkleber mit den Prüfzwecken, dann war das halt Absicht..."

...zur Antwort

Falls Du irgendwo zur Untermiete wohnst oder als Gast, braucht der Postbote einen Hinweiß, wo er Deine Post einwerfen soll - Dein Name steht ja nicht am Kasten. Dann hieße die Adresse eben:

Cody King c/o Hotel Vier Jahreszeiten Dingsstr. 8 Bumshausen.

und c/o steht für "care of"

...zur Antwort

Das ist auf jeden Fall Kulanz von Ikea, wenn die das Ding umtauschen - denn verkäuflich ist es nicht mehr. Ich würde mal vorher bei Ikea anrufen, bevor Du das Ding schleppst.

...zur Antwort

In Anbetracht dieser Tatsache wäre ein Besuch beim Psychologen (kein Scherz) angebracht. Sich alle halbe Jahr die Ohren auf links ziehen zu lassen ist ja keine Lösung für Dein Problem.

...zur Antwort

Du solltest beim nächsten Mal auf jeden Fall darauf hinweisen, dass Du für sachliche, ruhige Kritik offen bist und diese Dir auch wirklich zu Herzen nimmst und versuchst es richtig zu machen.

Unsachliche Kritik oder Beleidigungen führen nicht zu einer Verbesserung. Und Deine Ausbilderin möchte doch sicher auch, dass sie sich nicht immer aufregen muss.

Und ich würde auch zu Beginn darauf hinweisen, falls Dich jemand anschreit, ist das Gespräch beendet, bis sich die Ausbilderin wieder eingekriegt hat - das muss sich nämlich niemand gefallen lassen.

Mit diesen klaren Ansagen sollte es zumindest nicht wieder zu Geschrei kommen.

...zur Antwort