Hund und Kater rauben uns die Nerven!

Hallo liebe User,

ich brauche dringen einen Rat.

Und zwar hat mein Freund ein Hund ( Schäferhund- Labrador mischling, 3 Jahre alt) Er hat ihn mit ca 11 Monaten aus schlechter Tierhaltung geholt. ( Der Hund wurde mit Bierflaschen geschlagen und durfte nur auf den balkon machen) Am anfang war er also gar nicht stubenrein, wir haben es jedoch schnell in den griff bekommen und so hat er nur noch draußen gemacht... Wo dann das Problem war das er alles und jeden angebellt hat . Mitlerweile hat er keine Angst mehr vor Rollerfahrern und Fahrräder. Hunde und Menschen bellt er jedoch immernoch an und stellt dann auch ( bei anderen Hunden) die nackenhaare hoch. zudem hat er NUR gezogen sodass mir nach ner Zeit der Arm weh tat.. Gegen das ziehen hat er seit paar Wochen eine Würgkette und er zieht seitdem auch nicht mehr.. Desweiteren leckt er immer die Pipi von anderen Hunden ab. Danach reiert er uns häufig in die Bude.

Mein Freund hat mir vor nicht ganz 1 Jahr eine Katze geschenkt.. zumindest sollte es eine "Abby" sein und war dann doch ein "Tony" also doch Kater. Er wird jetzt bald 1. Er ist nicht kastriert. Es war am anfang auch alles gut, nur hat er NIE ein ton von sich gegeben und er ging nach 2 Tagen auf s katzenklo.

Seit paar Monaten schreit er wie von der Tarantel gestochen rum. Erst war es nur Nachts. bzw später Abend. Dann Nachts so 3 uhr morgends dann wieder 4 uhr. Neuerdings schreit er auch Tagsüber so rum. Dann wird er mit Wasser Nass gemacht. Nachts hatten wir ihn mit dem Hund ins Wohnzimmer gesperrt ( und katzenklo) Da hat er zwar oft noch rumgeschrien , aber im Schlafzimmer war es kaum zu hören.

Morgends krazt er dann an die Tür bis einer Kommt und die Tür aufmacht, dann latscht er kurz ins Schlafzimmer und geht dann in die Küche zu seinen Näpfen ( beide voll) und er frisst nicht.. geht wieder ins Wohnzimmer und legt sich pennen. Oft war es dann so das der hund ins wohnzimmer gemacht hat gross und klein...Da wir Fliesen haben sizt der ganze pipi geruch in den Fugen.

Wir haben uns dann entschlossen die Tür im Schlafzimmer zu zu machen.Kater hat dan da an die Tür gekrazt und der Hund hat sich an den Mülleimer gemacht obwohl sein napf voll war. also sind seit ca 3 wochen beide türen wieder auf. Kater schreit kaum noch nur pinkelt er seitdem nicht in sein klo sondern ins wohnzimmer und oft aufs ledersofa. Auch hat er mal aufs bett gemacht. ( katzenklo ist immer sauber)

Heute war es wieder ganz schlimm er hat die ganze nacht durchgeschrien obwohl er gestern lange wach war. Außerdem war ich gestern noch spät ( 2 uhr) mit dem hund raus. er hatte gewinselt aber draußen nix gemacht , nur pipi geleckt. Und dann wie bekloppt gesoffen und heute wieder in die wohnung gepinkelt.( Er ist auch nicht kastriert)

Ich brauche daher dringend euren Rat, da es mitlerweile streitfaktor in meiner Beziehung ist. Mein Freund meint der Hund würde nur wegen dem Kater in die Bude machen. ??

Liebe gruß

Hund, Haustiere, Katzen
16 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.