Was kann ich gegen starke Kieferschmerzen machen?

Seit einer Woche werde ich nun von Schmerzen geplagt. Ich habe schubartige Schmerzen (häufiger im Liegen als im Stehen, zum Abend hin stärker) im linken Kiefer. Meistens ist es ein ziehender Schmerz, vereinzelt auch stechend. Wo genau die Schmerzen sind, ist unterschiedlich. Mal nur im Gelenk, mal nur im Oberkiefer die Zahnreihe entlang, mal im Unterkiefer, manchmal auch bis zum Auge und der Schläfe hinauf, und manchmal auch überall gleichzeitig. Außerdem sind beide meiner Kiefergelenke verspannt. Zahnärzte haben eine Fehlbiss und somit eine Fehlbelastung festgestellt. Heute bekomme ich eine Aufbissschiene. Aber: Die letzten beiden Tage habe ich mein Kiefer so gut es geht entlastet, es kaum bewegt etc. Trotzdem sind die Schmerzen schlimmer geworden, bis ich gestern Abend ins Krankenhaus fuhr, weil Ibumetin 400mg und Parkemed 500 keine Wirkung mehr zeigten. Mir wurde Pofenid 100mg und Sirdalud 2mg verschrieben. Profenid wirkte auch nicht wirklich, von Sirdalud nahm ich nur 1mg, wurde zwar müde, aber die Schmerzen blieben. Ich war die letzten paar Tage bei verschiedenen Ärzten. Mein Zahnarzt zog mir gestern einen verdächtigen Zahn, die Schmerzen wurden dann ein wenig besser und seltener, doch wie gesagt wurden sie am Abend wieder total stark. Zwei andere Ärzte sagten, dass es von dem Biss kommen würde. Beim Kieferorthopäden war ich auch. Mir steht jetzt eine ca. 5-jährige Behandlung bevor (hab einen offenen Biss + der Weisheitszahn muss in die Lücke des gezogenen Zahns vorgeschoben werden). Durch die vielen Arztbesuche wurde mein Kiefer zusätzlich stark belastet (vor allem durchs Zahnziehen..). Ist es denn normal, dass innerhalb einer Woche solche Schmerzen nur wegen eines Fehlbisses zustande kommen? Ich hatte davor zwar schon ein bisschen Kieferknacken, aber keine Schmerzen. Und wenn ich jetzt diese Schiene bekomme, weiß ich nicht was das für eine Entlastung bringen soll, wenn ich das Kiefer jetzt sowieso immer schön entspannt gehalten habe. Außerdem bringt es laut Ärztin erst in 4-5 Tagen etwas, wenn überhaupt... Was soll ich machen? Ich kann nicht gescheit schlafen, nichts.. Und was, wenn es doch einen anderen Auslöser hat als nur das Kiefer??Ich freue mich auf eure Antworten. Lg

Schmerzen, Zähne, Kiefer, Schiene, Zahnschmerzen, Aufbissschiene
7 Antworten
Starke Zahn- und Kieferschmerzen

Vor 2 Wochen bekam ich links an einem Schneidezahn eine neue (ziemlich große) Füllung, was ziemlich weh tat. Einen Tag später fing mein Weisheitszahn (links unten), der schon halb herausen ist, an, zu wachsen. Das leichte Ziehen kannte ich schon, aber innerhalb von 2 Tagen breiteten sich diese ziehenden, dumpfen Schmerzen auf das ganze linke Kiefer (oben und unten) aus. Laut 2 Ärzten hat der Weisheitszahn genügend Platz, und der hat sich nach einer Woche auch wieder halbwegs beruhigt, aber die Schmerzen im Oberkiefer blieben. Sie sind nie ganz weg, aber kommen in Schüben. Ich spüre das vor allem auf der Innenseite (Zahn und Zahnfleisch/Kiefer). Wenn ich mich hinlege (vor allem auf die Seite) wird es immer schlimmer. Wenn es ganz arg ist, denke ich, dass ich es nicht mehr aushalte. Schlafen geht ohne Schmerzmittel gar nicht mehr. Ich habe 8 Tage lang Ibumetin 400g genommen, was bis vor 3 Tagen sehr gut geholfen hat. Jetzt setzt die Wirkung erst nach über einer Stunde ein und hilft nur bedingt. Habe es jetzt abgesetzt. Parkemed 500 wirkt auch nur bedingt. Seit gestern ist mein Gaumen an den entsprechenden Stellen so wie aufgeraut. Ich spüre den Schmerz genau dort auch sehr. Auch der Weisheitszahn hat leider wieder begonnen zu drücken.. Morgen gehe ich wieder zum Zahnarzt, da bis jetzt noch nichts gefunden wurde. Kann das vielleicht was mit der Kieferhöhle zu tun haben?

Entzündung, Kiefer, Zahnschmerzen
1 Antwort