Was soll ich nur tun? Ich bin sehr verzweifelt (Anorexie, essen, Diabetes Anzeichen)?

Erstmal möchte ich bitten mich nicht zu beleidigen oder mir Vorwürfe zu machen. Ich weiß dass hier keine Ärzte und Psychologen sind aber ich bin wirklich verzweifelt. Vor zwei Monaten habe ich bei einer Größe von 170cm noch 68kg gewogen jetzt bin ich bei 51kg. Wie das alles entstanden ist, ist jetzt nicht so relevant wichtig ist dass ich mittlerweile einfach an dem Punkt bin wo ich unglaublich starke angst vor essen habe, ich kann garnicht mehr essen traue mich kaum an einen Apfel und fühle mich wie ein Versager nach dem essen. Ich nehme Abführmittel und erbreche mich nach Mahlzeiten. Nun ist es so, dass ich seit 3 Tagen extremen Durst habe der nicht zu löschen ist, ich bin sehr müde und mein urin (ich weiß eklig aber was soll man machen) ist süßlich. Ich habe aus Verzweiflung gestern meinem Bruder geschrieben und er meinte ich muss jetzt endlich was essen, Kohlenhydrate Brot oder so. Aber ich kann einfach nicht, ich bin seit gestern abend nur am weinen. Ich gehe am Montag auf jeden Fall zum Arzt wegen den Diabetes Anzeichen aber ich weiß nicht was ich wegen dem essen machen soll, ich fühle mich noch viel viel zu dick und andere magersüchtige die in Therapie gehen sind viel dünner ich fühle mich als hätte ich das nicht verdient ich bin ja auch nur ganz leicht Untergewichtig. Was soll ich nur machen? Gibt es überhaupt Therapie Angebote für nicht wirklich dünne?

Therapie, Durst, Krankheit, Anorexie, Diabetes, Magersucht, magersüchtig
4 Antworten