Also doch nur ausschließen?

Jemand hat mir bei meinem letzten Beitrag geraten,sich bei dem Mädchen zu entschuldigen (siehe letzten Beitrag).Ich rief sie an,und sagte ihr ,dass es mir leid täte.Sie meinte ,dass ich sie nicht gemobbt habe,daraufhin erklärte ich ihr ,dass ich es nicht leugnen will und es doch zum Mobben gehört ,dass ich so gemein/genervt mit ihr geredet habe ,nie was gesagt habe ,wenn andere sie ausgeschlossen haben und so.Sie meinte,dass das kein mobben war ,aber ein bisschen ausschließen.Außerdem sagte sie,dass ich wenigstens nett zu ihr war,wenn andere so gemein zu ihr waren und ich auch nie sie beleidigt oder so habe.Ich sagte,dass seelischer Schmerz zum Mobben gehört und das ich auch nicht stolz darauf bin oder so und mir auch nicht bewusst war,dass ich sie mobbe ,weil ich Leute immer ,aber immer verteidige normalerweise.Sie versicherte mir ,dass andere aus der Klasse sie fertig gemacht haben und beleidigt haben und ich nichts gemacht habe richtig außer nur zuzuschauen,und sie es verstand ,dass ich nicht eingeschritten bin,weil das ja meine beste Freundinnen sind.Ich meinte nein,sind sie nicht,ein paar schließen mich auch manchmal aus .Das Gespräch war sehr lange und ich möchte mal wissen,ob ich sie jetzt doch „nur“ wenig ausgeschlossen habe oder sie gemobbt habe?Ich muss die ganze Zeit lang weinen ,weil es doch niemals meine Absicht war ,andere zu verletzen.

Mobbing, Schule, Freundschaft, Mädchen, Psychologie, Liebe und Beziehung, mobben
5 Antworten
Bin ich wirklich eine Mobberin?

Also ,früher in der 6 -7 Klasse gab es ein Mädchen in unserer Klasse ,das gemobbt wurde.Ich habe nie was dagegen gemacht,weil mir nicht bewusst war ,wie schlimm es für das Mädchen war.Ich habe einfach nur zugeschaut und auch über sie gelästert .Sie wechselte die Schule ,weil sie zu schlechte Noten hatte .Ich unarmte sie am letzten Tag und wünschte ihr viel Glück .Heute habe ich mit einer „Freundin“ darüber geredet und ich meinte ,ich find eher ,dass das ausschließen war ,es gab aber auch wirklich Leute ,die sie gemobbt gemacht haben .Die Mädchen aus meiner Klasse hatten sie eher ausgeschlossen ,aber niemals beleidigt,naja ich auf jeden Fall nicht ,ich war aber nicht immer nett zu ihr .Die Freundin meinte,dass das mobben war und das viele sich einreden,dass das nicht so war und meinte indirekt mich.Ich war/bin voll geschockt,dass die nicht mal Schuldgefühle oder so haben,weil mir danach erst aufgefallen ist,dass ich sie vielleicht doch gemobbt habe ,ohne das zu merken .Ich beschütze eigentlich immer Leute ,die von anderen fertig gemacht werden.Ich war früher echt manchmal zu ein paar Leuten voll gemein und ich hätte nicht gedacht ,dass ich jemand anderes „gemobbt“ habe,weil ich doch seit der Achten jeden auch in Schutz nehme.Ich werde manchmal auch ausgeschlossen,ohne das diese Personen das manchmal merken ,oder sie merken es und ignorieren dies.Keine Ahnung .Manchmal sind auch Leute voll gemein zu mir „aus Spaß“,aber das verletzt mich auch ,oder wenn keinen es interessiert,dass ich alleine bin.Oh Gott ,bin ich jetzt Täter und Opfer ?Ich bin auch nicht stolz darauf,falls es wirklich so ist.Ich dachte jetzt nicht ,dass das mobben war,weswegen ich auch erstmal kein schlechtes Gewissen hatte .

Leben, Mobbing, Schule, Freundschaft, Mädchen, Psychologie, Liebe und Beziehung, mobben
9 Antworten
Rassismus? Benachteiligung?

Heute haben eine Freundin und ich wieder über viel geredet und ich war glücklich, da wir uns eine zeitlang nicht verstanden haben.

Wir redeten über ein Mädchen in der Klasse, das immer versucht, mir meine Freunde „wegzunehmen“. Ok, so kann man das nicht nennen, weil meine Freunde kein Eigentum sind. Aber immer, wenn ich mich mit einer Person gut verstehe, hängt das Mädchen immer mit diesen ab und zieht sie wortwörtlich zu sich.

Als wir darüber geredet haben, meinte ich halt, dass mich so etwas echt verletzt und das ich mich dann wegen meines Aussehens benachteiligt fühle, bzw. das Gefühl habe, dass sie mich deswegen ausschließt. So habe ich mich bei ihr ausgeheult.

Als ich es ihr erzählt habe, fühlte ich mich wegen meines Aussehens wirklich benachteiligt. Aber eigentlich fühle ich mich eher benachteiligt / ausgeschlossen und frage mich, warum ich nicht genauso aussehe, wie die (also helle Hautfarbe, helle Haarfarbe, usw.). Da ich über sehr viel nachdenke, frage ich mich, ob es jetzt dasselbe ist. Also habe ich doch nicht gelogen, oder? Denn als ich es ihr erklärt habe, fühlte ich mich echt deswegen benachteiligt. Konkret kann ich mich allerdings auch nicht so gut erinnern, weil ich mir gerade keine Situation ausmalen kann. Nur, dass ich mich sehr benachteiligt / ausgeschlossen fühle, da ich halt alleine dastehe.

Also habe ich im Prinzip unbewusst gelogen, da sie auch echt verwundert war und meinte, dass sie das nicht erwartet hätte. Oder? Oder habe ich mich wirklich benachteiligt wegen meines Aussehens gefühlt, nur denke ich zu viel nach?

Ja, ich weiß, sehr kompliziert.

Schule, Freundschaft, traurig, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Rassismus, Benachteiligung, Philosophie und Gesellschaft
4 Antworten
Kindheitserinnerungen weg?Warum hat sie das gemacht?

Also,wir haben es halt Zuhause so,dass wir eine Kiste haben mit Fotos von unserer Kindheit .Und mein Zwilling und ich haben halt alle Fotos in einem großen Umschlag getan und ihn in diese Kiste gelegt .Dann haben wir uns mit unseren jüngeren Geschwister gestritten .Später waren alle Fotos weg und ich dachte mir ,die sind bestimmt dort irgendwo,hatte zwar trotzdem leichten Verdacht ,dachte mir dabei aber nichts .Einer meiner jüngeren Schwestern meinte halt ,dass die andere jüngere Schwester sie versteckt oder sogar weggeworfen hat,was sie ihr aber nicht erzählen wollte.Das war heute.Ich war kurz vorm Heulen und habe halt sie aufgefordert,mir zu sagen,wo sie sind.Sie meinte „keine Ahnung“.Ich habe in ihren Augen gesehen,wie dreist sie log,weil sie das so unglaublichwürdig gesagt hatte und ihr Blick schon alles verriet.Meine Eltern sagen nichts dazu,und das macht mich so fertig.Ich wollte nicht weinen wegen ihr,aber habe dann doch geweint,als ich alleine war/bin.Zwar war meine Kindheit ein Teil nicht so schön,aber es gab immer noch Momente ,wo sie einfach schön waren.Wie wir bis abends draußen waren und gespielt haben,nie am Handy waren,mit Geschwistern zuhause im Dunkeln verstecken gespielt haben und und und.Es waren so schöne Baby Fotos mit meiner Schwester drauf ,weshalb ich ganze Zeit weinen muss.Ich bin gerade so wütend ,so enttäuscht,so traurig .Ich bin zwar sauer ,aber würde ihre Bilder niemals im Leben wegwerfen ,weil das einfach schöne Erinnerungen sind/waren.Da meine jüngere Schwester immer alles unseren Eltern petzt,darauf scharf ist,dass unsere Eltern uns schlagen und dann immer lacht,ist sie dementsprechend wie eine Hassschwester zwischen uns Geschwistern geworden.Wie fies das auch klingt,aber warum muss ein Mensch so drauf sein.Ich will meine Kindheitsfotos wieder .Ich suche die ganze Zeit und habe fast die Hoffnung aufgegeben,dass ich sie niemals finden werde.Kann das jemand überhaupt nachvollziehen,was sie gemacht hat?Oder kann sie sich vielleicht doch nicht erinneren?Was denkt ihr ?Oder reagiere ich einfach über?

Familie, Freundschaft, traurig, Recht, Psychologie, Geschwister, Hass, Kindheit, Liebe und Beziehung, Psyche
2 Antworten