Was bringt mir mein Leben noch?

Hallo.
Ich mag mein Leben überhaupt gar nicht. Ich habe keine Familie. Meine beiden Oma‘s sind gestorben, ich kenne meinen richtigen Vater nicht, ich hab kaum Kontakt noch mit meinem Stiefvater, mit meinem Bruder habe ich auch fast keinen Kontakt mehr. Keiner außer meiner Mutter weiß das ich psychische Probleme habe. Ich habe Depressionen, Panikattacken, Angstzustände, Soziale Phobie, Depersonalisationsstörung, Derealisationsstörung und noch vieles weitere. War von Ende August bis Ende Oktober 2017 in einer Tagesklinik. Mir hat sie nichts gebracht. Meine Mutter sagt immer „Jaja, du hast doch eigentlich gar nichts“ und vorhin hat sie mich so runter gemacht, dass ich fast angefangen hätte zu heulen. Sie meinte „Du bist doch die, die Fehler hat“ usw. Seit Ende November stehe ich auf der Warteliste in einer Klinik für die Station. Aber ich kann nicht mehr. Wir versuchen alles, damit ich schneller in diese Klinik komme. Aber es klappt nicht. Mir geht‘s jeden Tag schlechter und schlechter. Ich bin einfach so hässlich, ich hab so eine eklige Figur, ich habe so viele Pickel, ich habe hässliche Zähne, gleichzeitig fühle ich mich zu dünn aber irgendwann auch wieder fett. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Ich gehe jede Woche zur Psychotherapie aber es sind jetzt 4 Wochen Pause. Ich habe ab und zu Gedanken an Suizid aber ich weiß dass ich es nicht kann/ tun werde. Eigentlich will ich einschlafen und nie wieder aufwachen. Ich will das alles aufhört.. ist es normal das die Psychotherapie in den Ferien geschlossen hat? Und wie kann ich es schneller machen das ich in die Klinik komme? Ohne auf die Akutstation zu kommen & einen Notarzt anzurufen. Wir rufen in der Klinik jeden Tag an. Sie können mir nicht mal sagen auf welchem Platz ich stehe. Ich kann nicht mehr so weit unten stehen. Ich brauche eine Pause von meiner Mutter, von allem einfach.

Angst, Angststörung, Panikattacken, Psyche, Psychiatrie, Störung
4 Antworten