Freund geht nicht mehr zur Arbeit was soll ich noch tun? Brauche echt ein paar Meinungen?

Hey Community,

also mein Freund hat im September das 2te mal in dem selben Betrieb seine Ausbildung angefangen. Das erste mal wurde er gekündigt weil er Angstzustände hatte und dann immer wieder nach Hause gefahren ist statt zur Arbeit zu gehen. Darauf hin hab ich ihn darum gebeten sich doch helfen zu lassen und das sowas nötig wäre in diesem Fall, weil ich selber kenne das Gefühl von starker Angst nur in einer anderen Form eben.. dann war er 3 mal oder so bei einem Gespräch und ist danach nicht mehr hin gegangen..

Sein Chef hat ihm letztes Jahr nochmals die Chance gegeben und mein Freund wollte sie nutzen. Es lief auch alles gut.. bis er erfahren hat das er freitags Schule hat und nicht um 14 Uhr Feierabend hat und er seine Klassenkameraden komisch fande. Er ist also arbeiten gegangen aber nicht zur Schule.

Irgendwann meinte ich zu ihm er sollte es jetzt endlich seinem Chef sagen (der bis dato nichts davon wusste, das er nicht zur Schule geht) sonst kommt es raus. Das tat er nach 18 Woche ohne Schule dann auch und sein Chef hat ihm angeboten das er sich jetzt 2 Wochen Zeit lassen solle um sich zu überlegen was er will auch wenn es ihm ohne Ausbildung leichter fällt, so dort zu arbeiten.. er wäre sogar mit ihm zum Arzt gegangen damit es ihm leichter fällt über seine Probleme zu reden.. Die 2 Wochen hat er sich natürlich nichts überlegt ist dann einfach wieder arbeiten gegangen und wieder nicht zur Schule. Dann hat er sich wieder eine Woche krank schreiben lassen weil er sein Fuß verknackst hat.. und diese Krankmeldung hat er dann nicht rechtzeitig abgegeben und hat dafür jetzt kein Geld bekommen und kann seine Miete nicht zahlen..

Jetzt hätte er am Mittwoch nach der Arbeit ein Gespräch mit seinem Chef gehabt, er ist aber wieder nicht arbeiten gegangen.. jetzt ist er schon wieder die ganze Woche unentschuldigt zuhause und mir platzt langsam der Kragen.. Er lässt sich nicht helfen, wenn er überhaupt noch Probleme hat weil er immer meint er hat einfach keine Lust und kann sich nicht vorstellen sein Leben lang zu arbeiten..

Ich weiß nicht mehr was ich noch tun soll.. ich versuche ihn immer zu Unterstützen und zu helfen aber langsam weiß ich nicht mehr weiter.. ob ich das noch weiter machen soll.. mich zieht das extrem runter

Liebe, Beruf, Schule, Angst, Ausbildung, Beziehung
16 Antworten
Starke Magenprobleme nichts hilft mehr und kein Arzt kann mehr helfen?

Also zuerst, ich weiß, das hier niemand vom Fach ist und alles aber ich bin langsam wirklich am verzweifeln und hoffe jemand hat ähnliche Probleme.
Ich bin 23 Jahre alt und hatte das erste mal mit 14 eine Magenschleimhautentzündung mit Heliobacter Bakterien. Ausgelöst durch Stress in der Schule und durch Familiäre Gründe.
Wurde dann natürlich mit allem drum und dran behandelt und als es dadurch nicht besser wurde, wurde festgestellt das meine Übelkeit nur noch psychisch bedingt ist. Das wurde dann auch behandelt (richtig weg war es nie, leide unter Emetophobie) aber nach einem Jahr konnte ich wieder essen und lit nicht mehr unter Übelkeit.

Mit 16 hab ich dann angefangen zu rauchen und Alkohol zu trinken. Natürlich nicht regelmäßig aber damals hatte sich das dann so ergeben leider😅

Naja, jetzt 9 Jahre später hab ich wieder das selbe Problem, nur ist es mir mittlerweile bewusster was in mir vorgeht. Alles hat im November angefangen als ich feiern war und nach Ewigkeiten wieder Alkohol getrunken hab. Mir ging es danach von Tag zu Tag schlechter. Ich war bei meinem Hausarzt der meinte ich bilde es mir nur ein, soll trotzdem morgens und abends Pantoprazol nehmen und es hat nicht geholfen hatte dann aber eine Magenspiegelung und es kam raus das ich wieder eine Magenschleimhautentzündung ohne Bakterien habe. Also Omeprazol verschrieben bekommen es hieß nach 2 Wochen muss es besser werden. Mein Hausarzt meinte aber das er auf den Bildern nicht sieht das es eine starke Entzündung ist eher ein Reizmagen. Ich habe auf meine Ernährung geachtet und habe mit dem Rauchen aufgehört und natürlich kein Alkohol getrunken.

Das ist jetzt mittlerweile wieder 4 Wochen her und ich bin echt am Ende mit den Nerven.

Jeden Tag plagt mich die Übelkeit und dieser unangenehme Geschmack in meinem Mund. Das Problem ist auch das ich Angst habe, dass ich nie wieder gesund werde. Ich habe keine Lebensfreude mehr und ich weiß nicht mehr was mir noch Helfen soll. Kennt jemand die Probleme? Und was habt ihr dagegen gemacht?

Ich freue mich über jede Antwort:)

Ernährung, Magen, Gesundheit und Medizin, Psyche, Magenschleimhautentzündung
4 Antworten