Ok Leute sorry dass ich so ne fette Diskussion gestartet hab😂 aber vielen lieben Dank für all eure Antworten! :-))

...zur Antwort

Hi! Hier ist das Lied was du suchst :) https://www.youtube.com/watch?v=PuZ1Ob_gUgo&t=43s

...zur Antwort

:-( das Problem ist, dass ich eigentlich schon schlak bin (will daher nicht an anderen Stellen abnehmen).. weiss jemand denn vielleicht eine Ursache ?! Wie gesagt, wo anders hab ich nicht zugenommen.....

...zur Antwort

:-( das Problem ist, dass ich eigentlich schon schlak bin (will daher nicht an anderen Stellen abnehmen).. weiss jemand denn vielleicht eine Ursache ?! Wie gesagt, wo anders hab ich nicht zugenommen.....

...zur Antwort

Oh sorry, vergessen dazu zu schreiben: schwanger bin ich auf keinen Fall ! :-)

...zur Antwort

Achja, UMKEHRUNGEN: Das ist leicht(er) ;-)

Wir nehmen als Bsp. einen C-Dur (Grundakkord, also c,e,g). Die erste Umkehrung wäre e,g,c und die zweite wäre g,c,e. Du musst also vom Grundakkord den TIEFSTEN Ton (hier also c) oktavieren, um die 1. Umkehrung zu erhalten. Für die 2. Umkehrung musst Du wiederum den tiefsten Ton der 1. Umkehrung oktavieren ! Also kein großes Ding :-D

( D-Dur Grundakkord: D,Fis.A 1. Umkehrung: Fis,A,D 2.Umkehrung: A,D,Fis)...

...zur Antwort

Jap, also.. ich mache das mal am Beispiel D-Dur Kadenz´´. Im Bass kommt zuerst der Grundton/Tonika (D), gefolgt von der Subdominante (in dem Fall G), dann die Dominante (A) und zum Schluss wieder die Tonika (D). Im Violinschlüssel ordnest Du nun die Töne der jeweiligen Dur-Akkorde (Bei TonikaD-Dur´´, bei Subdominante G-Dur´´ usw.) so an, dass sich die einzelnen Töne von Akkord zu Akkord so wenig wie möglichbewegen´´. Die wichtigste Regel lautet: Gleiche Töne bleiben liegen ! (Also wieder so wenig bewegung wie möglich). So, nun schreibst Du über das D vom Bassschlüssel einen D-Dur Akkord in den Violinschlüssel. Als nächstes musst du ja dann einen G-Dur Akkord schreiben.. jedoch musst du nun folgendes beachten: Du musst die Töne des Grundakkords (also g,h,d) SO anordnen, dass es keine Oktavparrallelen gibt und sich die Töne wie gesagt vom D-Dur Akkord zum G-Dur Akkord nur wenig bewegen.. Dasselbe machst du dann mit dem A-Dur Akkord. Denk daran, dass die Tonika gleich bleibt (also die Stellung der Töne des D-Dur Akkords). Mhm.. ich hoffe, das ist leicht erklärt (sorry, ist echt schwer sowas verständlich zu beschreiben..) .

Wenn Du noch Fragen hast kannst Du sie mir aber stellen :)

...zur Antwort