Muss ich wirklich meine ganzen Wünsche für die Zukunft mit ihm abhaken, WEIL?

Hallo.

Ich habe einen Partner, den ich über alles liebe. Er ist mein Traummann und wir fühlen uns auf allen Ebenen krass miteinander verbunden und möchten gemeinsam unser Leben als Paar verbringen und miteinander monogam leben. Es ist eine wahnsinnig schöne und harmonische Beziehung! Wir beide wünschen uns ein bestimmtes Leben. Und zwar ein Leben als Aussteiger im fremden Land. (Leben beide derzeit in Deutschland und sind auch hier geboren). Auch der gemeinsame Wunsch auf Familie passt bei uns. Wir wünschen es uns sehnlichst mit dem Anderen.

Bloß.....

Er hat krasse Vorstellungen und Bedingungen die erfüllt sein müssen, damit es für ihn in Frage kommt, jemals eine Familie zu gründen. Ansonsten verzichtet er auch drauf, meinte er.

Nämlich, möchte er NIEMALS seine Kinder in eine normale Schule schicken um denen das Leid dort zu ersparen. Es muss also vorausgesetzt sein, dass wir irgendwo leben, wo es keine Schulpflicht gibt.

Zudem möchte er unsere Kinder nicht in der Gesellschaft und ''mit'' der Gesellschaft groß ziehen, weil er sie stark versucht zu meiden, aufgrund der Gewalt und dem Unheil welches es auf der Welt so gibt, zum großen Teil von Menschen verursacht.

Er möchte seine Kinder unabhängig von der Gesellschaft groß ziehen, selbst für sie und ihr Wohl aufkommen, also selbstständig sein.

Arbeitet aber nicht - bezieht Grundsicherung! 🙈

Ich fühle mich wahnsinnig unter Druck, da es mir nicht realistisch scheint, dass jemals so umgesetzt zu bekommen.

Ich möchte ihn aber sehr! Ich liebe ihn wie keinen Zweiten! I

Ichweiß mir keinen Rat. Habt ihr vielleicht eine (realistische) Meinung zu dem Ganzen?

(Zu uns: Wir sind im 2ten Jahr unserer Beziehung, sind 27 und 21 Jahre alt.)

Liebe, Liebeskummer, Beziehung, Kinderwunsch, Liebe und Beziehung, Partnerschaft
9 Antworten