Habe ich eine leichte Psychose?

Hallo,

Ich habe eine Frage, vielleicht kennt sich ja hier jemand etwas damit aus. Ich habe von Mitte Oktober - Mitte Dezember sehr stark Drogen konsumiert. Jeden Tag gekifft, meistens 1 Gramm im Schnitt. Zusätzlich habe ich in dem Zeitraum nun 5x Ecstasy Konsumiert - umgerechnet ca 6 Pillen. Beim letzten mal hatte ich sogar einen LSD artigen Effekt, ausgelöst durch Mischkonsum mit Cannabis, mit Hallus, richtiges "weg tripen" usw.. also das volle Program, ich möchte anhängen, das ich 19 Jahre alt bin.

Nun zu dem eigentlichen Problem, ich habe manchmal das Gefühl das Leute in den Gesprächen irgendwas über mich sagen, ich höre zusammenhangslose dinge, manchmal meinen Namen oder halt irgendwelche dummen Dinge über mich oder mein leben, ich bin mir aber sicher, dass das Einbildung ist, weil ich die Leute nie zuvor gesehen habe und die nichtmal in meine Richtung gucken, desweiteren beschäftige ich mich die letzten wochen sehr viel mit meinem "Ich" und denke über dinge nach die ich so tue, tun werde und ja, fühle mich die letzte Zeit etwas komisch, nicht so glücklich um es auf den Punkt zu bringen, ich gehe aber trotzdem noch SEHR GERNE in die öffentlichkeit, dort fühle ich mich ehrlich gesagt sogar am wohlsten, ich bin bei all meinen Freunden der "Stimmungsmacher" und darf eigentlich auf keiner Party fehlen - so sagen sie es mir. Trotzdem fühle ich mich die letzten Tage sehr komisch, vor allem nach diesem LSD ähnlichem Trip...

Sind das Ansätze einer Psychose oder ist bei mir einfach auch sehr viel Einbildung mit im Spiel und ich steigere mich da rein?? Mache mir echt Sorgen. Zusätzlich will ich sagen, dass ich natürlich jetzt nicht weiter konsumieren werde... weder irgendwelche Chemie Drogen noch Cannabis.

Ich hoffe auf baldige Antwort.

Krankheit, Drogen, Psychologie, psychose, Psyche
4 Antworten
Sehr schlechte Noten - Ausbildungsplatz

Hallo, es gibt nun etwas mehr zu lesen.

Ich habe im Sommer 2013 die Hauptschule mit dem Abschluss Klasse 10 TYP B (Realschulabschluss) verlassen und habe einen Schnitt von 2,4.

So, daraufhin habe ich mich für die Allgemeine Hochschulreife (Abi) angemeldet, nach einem Jahr gemerkt das dies nichts für mich ist. (Abgangszeugnis mit nur 5en.)

Alle haben mir gesagt Fachhochschulreife (Fach-Abi) soll leichter sein, und ich solle das machen, ich persönlich wollte lieber eine Ausbildung anfangen, habe mich aber zum Fachbai drängen lassen. So, nun habe ich ein Halbjahreszeugnis bekommen.... Ich habe wieder einen Durchschnitt von 5,0 und 136 Fehlstunden, davon 115 Unentschuldigt. Ich war so gut wie nie da, habe trz ein Zeugnis bekommen.

Heute war ich bei einem Betrieb, habe mein Realschulzeugnis vorgelegt und mache dort ein Praktikum für 2 Wochen, anschließend würde ich mich gerne dort bewerben. Der Chef möchte bei der Bewerbung mein letztes Halbjahreszeugnis sehen , das wo nur 5en drauf sind und 115 Fehlstunden unentschuldigt. Ich bin nicht zur Schule gegangen, weil ich mich die ganze Zeit auf die Ausbildungssuche konzentriert habe und von anfang an klar war, das ich im Jahr 2015 eine Ausbildung beginnen möchte.

Wie erkläre ich dem Chef 115 Unentschuldigte Fehlstunden und nur 5en? Ich habe ja noch mein Realschulzeugnis mit 2,4er Schnitt, aber macht das jetzt noch viel aus? Ist das vllt. das K.O. für meine Bewerbung nach dem Praktikum, sobald er das Zeugnis sieht?

Zusätzlich: Ich werde am 30.März exmatrikuliert, das heißt die Schule schmeißt mich raus, zu viele Fehlzeiten.

Was ist eure Meinung? wie erkläre ich das am besten? Bitte um Hilfe.

Arbeit, Schule, Noten, Ausbildung
2 Antworten