Apple und Mobilfunkanbieter Garantie und Gewährleistung Schweiz. Wie läuft das?

Hallo

Vor rund 1,5 Jahren habe ich bei meinem Mobilfunkanbieter ein Abo mit einem Gerät (Apple iPhone) abgeschlossen. Die Apple Herstellergarantie beträgt 1 Jahr. Das heisst, dass ich ein weiteres Jahr bei meinem Mobilfunkanbieter noch Garantie habe. In der Schweiz gilt das Gesetz, dass man mindestens 24 Monate garantie auf ein Gerät hat. Im Mai 2017 wurde mein Gerät in Auftrag von Apple (durch 1 Jahr Herstellergarantie) für die Reparatur geschickt. Das Gerät funktionierte nicht und wurde daher ersetzt. Auf einer Webseite konnte ich herauslesen, dass sobald ein Gerät durch die Garantie ersetzt wird, das das ersetzte Gerät somit um ein weiteres Jahr Garantie hat, da die Garantie vom alten Gerät verfällt und somit beim neuen/ersetzten von vorne beginnt. Nun habe ich nochmals massive Probleme mit dem Gerät und habe es an einer Genius Bar vorbeigebracht. Die meinten, dass das Gerät keine Garantie mehr hat. Dann bin ich zu meinem Mobilfunkanbieter gegangen und die meinten, dass auch bei denen eine Garantie von 1 Jahr gilt bei Apple Geräten und das weitere Jahr nicht als Garantie gilt sondern als Gewährleistung. Danach habe ich gefragt, was damit gemeint ist und die meinten dies gilt für Mängel die bereits von dem Zeitpunkt des Kaufes waren. Das hat für mich keine Logik. Wenn man von anfang an Probleme hat dann bringt man es vorbei für was braucht man dann 24 Monate Garantie. Also im grossen und gesamten wollten die mir sagen, dass die das Gerät einschicken, jedoch nichts übernehmen. Selbst wenn das Gerät unrepariert zurückgeschickt wird, müsse ich noch einen Betrag bezahlen. Kann sowas sein? Kennt sich jemand damit aus?

Apple, iPhone, Handy, Smartphone, Schweiz, Recht, Gesetz, Garantie, Gewährleistung
1 Antwort
Nasenkorrektur: Unterschied mit der Zeit wie gross?

Hallo Community

Vor genau 9 Tagen habe ich im Ausland (Heimatland) meine Nase korrigieren lassen, da meine Nase gross war, einen Höcker hatte und die Nasenspitze bisschen gross war und ich mich unwohl fühlte. Bei mir wurde die geschlossene Technik verwendet und ich wurde 3 Stunden lang operiert. Bei der Simulation hat der Arzt mit mir die Nase von der Seite zusammen angeschaut. Die Nase hat er bei der Simulation verkleinert und den Höcker entfernt, also die Nase begradigt. Die Nasenspitze (Knorpel wenn ich das so nennen darf) hat mich auch ziemlich gestört, vor allem wenn die Nase eben korrigiert wird darf so eine grosse Nasenspitze überhaupt nicht sein. Also am nächsten Tag wurde ich operiert (vor 9 Tagen). Nach der OP wurde mir nach 3 Tagen die Tamponaden aus den Nasenlöchern entfernt. Am sechsten Tag, gegen Abend, wurde mir der ganze Rest auf der Nase entfernt, da ich am nächsten Tag abfliegen musste. In der Regel wird das auch nach 6-7 Tagen entfernt. Mir wurde alles mitgeteilt, was ich wann machen muss und ich wurde über das weitere Vorgehen informiert. Bei Fragen, wurde mir auch angeboten, mich Werktags bei ihnen zu melden. Aber trotzdem wollte ich mal denen Fragen, die damit bereits Erfahrung gemacht haben. Nun ist klar das meine Nase noch angeschwollen ist und es mir daher von der Seite immernoch gross vorkommt. Ich wollte fragen, ob der Unterschied in Monaten gross ist. Also wird meine Nase viel kleiner aussehen, oder ist der Unterschied mit der jetzigen Form (9 Tage nach OP) nicht gross? Ich höre und lese mal das der Unterschied gross ist aber auch das es klein ist. Kann die Nasenspitze auch angeschwollen sein und mit der Zeit kleiner werden? Brauche jetzt wirklich eure hilfreichen Antworten.

Medizin, Chirurgie, Schönheit, Körper, Arzt, Narkose, Nase, OP, Operation, Erfahrungen
1 Antwort