1 Jahr Abstinenz und jetzt Haarprobe?

Guten Tag,

oh man damals war es ein Schlag ins Gesicht als ich meinen Führerschein abgeben musste, ich weiß Drogen (in meinem Fall Cannabis) haben im Verkehr nix zu suchen doch ich konnte nicht anders ich wollte einfach konsumieren und fahren ging paar Jahre gut aber irgendwann wird man halt mal erwischt. Habe direkt aufgehört und nix mehr geraucht hab auch 1 Jahr lang Urinproben abgegeben, war ja auch alles gut alles negativ doch aufeinmal wollen sie von mir noch ne Haaranalyse, bin so kurz davor endlich meine Fahrerlaubnis zu erlangen und dann sowas. Ich hab vor 2 Monaten an meinem Geburstag einen geraucht danach nix mehr konsumiert und das war auch nur dieser eine Joint an meinem Geburtstag, ich hab Angst das man das per Haaranalyse erkennen kann ... laut Internet ist es ja bis zu einem halben Jahr nachweisbar. Ich hab meine Haare stundenlang (bisschen übertrieben aber sehr lange gewaschen) gewaschen mit Shampoo usw. in der Hoffnung das es nicht mehr sichtbar ist. Und was passiert falls der Test positiv ist ? Echt wenn es positiv ausfällt hab ich alles fürn Arsch bezahlt und dann werde ich kriminell, abziehen lass ich mich sicher nicht! Aber ja ihr merkt schon ich bin bisschen aufgebracht weil es war so ein harter Weg und auch wenn die Kollegen gekifft haben Man nicht kiffen kann stark bleiben muss usw ... und wenn das alles umsonst war dann goodbye... kennt sich vielleicht evtl. jemand mit dem Thema aus? Wieso wollen die eine Haaranalyse(?) was passiert wenn es positiv ausfällt(?) wird es überhaupt positiv ausfallen wegen einem lächerlichem Joint(?)

danke für eure Antworten

MPU, Führerschein, Drogen, abstinenz, Cannabis, Psychologe
9 Antworten