Rückabwicklung der Lebensversicherung wg. berichtigter Modellrechnung 6 Jahre nach Vertragsabschluss

Hallo,

ich habe 2002 eine fondsgebundene Lebensversicherung abgeschlossen. Mit den Vertragsunterlagen wurde mir damals eine unverbindliche Modellrechnung erstellt.

2008 bekam ich ein Schreiben, dass bei dieser Modellrechnung von 2002 versehentlich ein Fehler unterlaufen ist. Beigefügt wurde eine neue Modellrechnung, beruhend auf den Werten zu Vertragsbeginn. Die Summen unterscheiden sich aber beträchtlich: Rückkaufswert nach 10 Jahren Version 2002: 5722,62 Euro, Version 2008: 3566 Euro. Mit beigefügt war außerdem eine Empfangsbestätigung, die ich allerdings nicht bestätigte, weil mir das Schreiben bis dato nicht bekannt war (ich im Ausland etc.).

Die Verbraucherzentrale riet mir mich an den Ombudsmann zu wenden, um eine Rückabwicklung der LV anzugehen. Bei ihnen ist aber diese Versicherung nur unter einer anderen Firmierung Mitglied. Die Versicherung hat seit 2009, auf Grund der Finanzkrise, schon zwei Mal ihren Besitzer geändert und hat nun Sitz in Ireland.

Der Ombudsmann hat mir geraten mich erst einmal direkt an die LV mit der Bitte der Rückabwicklung (Eingezahltes zurück ohne Zins/Verlust/Kosten) zu wenden. Später evtl an Fin-Net. Nun kann ich mir keinen Anwalt leisten und habe Sorge Fehler zu machen. Wie kann so ein Schreiben aussehen? Welche Informationen sollte ich geben? Was sollte ich vermeiden? Habe ich überhaupt eine Chance, da die berichtigte Modellrechnung von 2008?

Viele Grüße und Dankeschön für jeden kleinen Tipp!

...zur Frage

Hallo Rocklocke,

eine Rückabwicklung ist durchaus möglich, gerade in Ihrem Fall bei einer fondsgebundenen LV von 2002. Da gibt es jetzt aufgrund einiger wegweisender Urteile des BGHs die Möglichkeit bei fehlender oder fehlerhafter Widerrufsbelehrung die Lebensversicherung zu widerrufen. Das wäre dann also nicht aufgrund einer falschen Modellrechnung sondern eben wie geschrieben aufgrund der fehlerhaften Widerrufsbelehrung.

Gerne würden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn Sie möchten prüfen wir Ihre Verträge ohne Kostenrisiko für Sie. In den meisten Fällen holen wir bei einer Rückabwicklung deutlich mehr Geld zurück als sie bei einer Kündigung oder einem Verkauf erhalten.


Sie finden uns im Netz unter Verbraucherhilfe.de oder auch auf Facebook unter Verbraucherhilfe24

Herzliche Grüße

Ihre Verbraucherhilfe24

...zur Antwort

Bei Fehlern in der Widerrufsbelehrung können Sie eine Lebens- und Rentenversicherung jederzeit rückabwickeln lassen, auch wenn diese schon verkauft oder ausbezahlt wurde.

Der Bundesgerichtshof hat dazu mehrere wegweisende Urteile gefällt, nach denen aufgrund von fehlenden oder fehlerhaften Widerrufsbelehrungen Verträge jederzeit widerrufen werden können.

(Urteil vom 7. Mai 2014, Az. IV ZR 76/11, Urteile vom 29. Juli 2015, Az. IV ZR 384/14, IV ZR 448/14).

Im Gegensatz zu Fehlern bei den Widerrufsbelehrungen von Baufinanzierungen hat der Gesetzgeber bei Lebens- und Rentenversicherungen kein Datum genannt, an dem das Widerrufsrecht im Falle eines Fehlers abläuft.

Außerdem sind die Auszahlungsbeträge hier deutlich höher als bei einer Kündigung.

Betroffen sind übrigens (laut Finanztest) vor allem Verträge zwischen 1994 und 2007.

...zur Antwort