Preise für Unterkunft können wir nicht beurteilen, weil wir mit unserem Camper nach GR fahren.

Beim Essen-Gehen sind die Preise - finden wir - auf deutschem Preisniveau. Die Preise sind eigentlich seit der Euro - Einführung deutlich gestiegen. Damals wurde DM zu Euro, die Preise verdoppelten sich nahezu.

Beim Einkaufen zahlen wir ebenfalls "deutsche Preise". Unterschiede zu Deutschland sind: - Brot -> ist deutlich billiger (in GR, es gibt sogar jetzt in vielen Bäckereien dunkles Brot :-)) - Bier -> ist deutlich teurer (1 Dose 0,5 L kostet ca. 1 €, am günstigsten ist es bei Lidl Fähre -> Preise wie früher (Personen), jedoch sehr teuer für Autos! Benzin -> Preise wie in Deutschland, jedoch viiiel teurer wie früher!

Die Wirtschaftskrise führt eher zu höheren Preisen in allen Bereichen, da die Steuern so gestiegen sind.

Die Griechen sind wie gewohnt freundlich und differenzieren zwischen Politik und Urlaubern. Sie sind jedoch nicht gut auf "Merkel" zu sprechen und schimpfen auf die Politiker. Wir waren jedoch nicht in großen Städten, sondern eher in ländlichen Gegenden und einsamen Stränden / Dörfern. Vielleicht ist der Umgang mit Deutschen in Ballungsgebieten weniger freundlich (haben von Deutsch-feindlichen Demonstrationen in Patras gehört).

Wir waren Pfingsten und August/September in Griechenland und fahren auch nächstes Jahr wieder hin :-) . .... und es war weniger los, als alle Jahre vorher, obwohl die Griechen jetzt in dieser schwierigen Zeit dringend Urlauber bräuchten, um ihre Existenzgrundlage zu sichern.

...zur Antwort

Das is auf Englisch ganz leicht : Lucie Huber Maxstreet 9 85678 Munich

...zur Antwort