Ich finde diese Frage kann jeder nur für sich selbst beantworten. Ich persöhnlich habe 5 Jahre lang Klavier gespielt und habe mich dann für die Gitarre entschieden, die ich auch weiterhin vorziehe.

Das Klavier hat grundsätzlich den Vorteil, dass es einen sehr viel größeren Tonumfang enthält. Es ist oft tendenziell leiser und auch eher für ruhigere Musik ausgelegt. Natürlich musst du dich nicht auf Klassik oder Blues etc. festlegen, aber Metal, Rock usw. wird sehr schwer umzusetzen sein. Ein weiterer Vorteil des Klaviers ist, dass man z.B. Harmonielehre sehr einfach umsetzen kann, da das Klavier in weiße und schwarze Tasten unterteilt ist, alle Oktave nebeneinander liegen und alles sehr übersichtlich ist (im Vergleich zur Gitarre, was ich gleich nochmal genauer erläutere). Der Nachteil eines Klaviers ist auch sehr eindeutig, es ist zum einem groß und sperrig und sehr schwer zu transportieren und zum anderen ist es auch sehr viel schwerer mit einem Klavier einen Bandanschluss und einfache Songs zu schreiben, da man eher Stücke komponiert, zu finden. Auch ist der Preis eines guten Klavier deutlich höher als der einer guten Gitarre.

Bei der Gitarre musst du grundsätzlich in E-Gitarre und A-Gitarre unterscheiden. Es sind vom Grundsatz her natürlich ähnlich aufgebaute Instrumente, die aber für ganz unterschiedliche Einsatzgebiete verwendet werden. Die E-Gitarre ist natürlich lauter, da sie immer verstärkt wird, was aber auch durch einen leistungsärmeren Amp behoben werden kann. Die Akustikgitarre ist immer leiser, was natürlich auch durch gewisse Technik behoben werden kann ;) Die Vorteile einer Gitarre sind aber auch ziemlich eindeutig. Die Gitarre ist ein Bandinstrument. Das ist sowohl die Stärke als auch die Schwäche. Es sollte mindestens ein Sänger wenn nicht noch Schlagzeug, Bass etc hinzukommen, dammit man wirklich Musik machen kann. Das ist gut da man so einen Bandanschluss finden kann und nette Leute trifft, was sehr viel Spaß macht und man leichter eigene Songs schreiben kann. Dennoch kann die Gitarre ohne Begleitung selten gute Musik machen (ist aber auch Geschmackssache). Zudem ist die Gitarre auch sehr viel einfacher zu transportieren. Man kann sie mal eben in den Gigbag packen mit zum Lagerfeuer oder zu Freunden nehmen und etwas spielen. Bei der E-Gitarre fehlt natürlich ein Verstärker, der aber meistens immer noch leichter zu transportieren und anzuschlieseen ist als ein Klavier ;)ingen. Ein weiterer Nachteil ist, dass Harmonielehre sehr viel schwieriger umzusetzen ist, da die Töne auf den Saiten ineinander verschoben liegen und dieselben Töne oft zweimal vorkommen. Dies ist eine ziemliche Umstellung und auch das Notenlesen fällt schwerer als beim Klavier aus. Ebenfalls sind die Anschaffungskosten günstiger bei qualitativen Produkten. Eine wirkliche Profi-gitarre liegt bei 3000€ mit einem sehr teurem Verstärker der mit Box vielleicht auf 6000€ kommt. Dammit hast du insgesammt einen Preis von 9000€, was aber auch das Equipment eines Profis, wie Slash oder Steve Lukather (Toto) beschreibt, die oft aber auch an die 20 Gitarren und Verstärker zu Hause haben ;) Eine normale qualitativ hochwertige Gitarre liegt bei 1000€ und ein guter Verstärker mit Lautsprecherbox mit Bühnenfestigkeit (wegen Lautstärke) liegt bei ca. 1500€ -2000€. Ein gutes Klavier kostet schon so um die 5000€ und geht bis zu locker 300.000€ hoch wenn man einen richtig guten Flügel möchte. Diese Preise sind alles Neupreise, bei gebrauchten Instrumenten sieht es anders aus, das Verhältnis von Gitarre zu Klavier bleibt aber ebenfalls.

Der Nachteil der Gitarre, ist wie schon erwähnt, dass reine Instrumentalstücke mit nur einer Gitarre selten sehr gut klingen. Ein weiterer Nachteil ist, dass Harmonielehre sehr viel schwieriger umzusetzen ist, da die Töne auf den Saiten ineinander verschoben liegen und dieselben Töne oft zweimal vorkommen. Dies ist eine ziemliche Umstellung und auch das Notenlesen fällt schwerer als beim Klavier aus.

Dies waren jetzt natürlich sehr viele Argumente, von denen aber keins ein K.O.-Argument ist. Welches Instrument du am liebsten magst musst du selber wissen, indem du abschätzt auf was du am meisten wert legst, welche Musik du hörst und vorallendingen welchen Klang du einfach bevorzugst. Das musst du leider selberwissen. Aber mach dir keinen Kopf sind beides schöne Instrumente und du machst auf jedenfall mit keinem was falsch. Wenn du dir nicht sicher bist teste beide Instrumente ein halbes Jahr lang mit Leihinstrumenten an und entscheide dich dann.

Ich hoffe ich konnte dir halbwegs mit meinem viel zu langem Text helfen. Bei Frage kannst du mich gerne anschreiben. Viele Grüße Toad12 ;)

...zur Antwort

Also ich schließe mich den anderen natürlich an genau den Sound von Slash wirst du nicht kriegen, da du 1. wie alle schon festgestellt haben ein sehr günstiges Equipment hast und 2. nur Slash weiß wie er seine Amps einstellt ;)

Aber ich denke für einen guten Rocksound würd ich an deinem Verstärker die Höhen auf 1/2, Bass voll und Mitten auf 3/4 stellen. Dazu würd ich bei deiner Gitarre auf den Halsabnehmer stellen und voll aufdrehen.

Diese angaben sind jt nur ungefär, da ich deinen amp nicht kenne musste jenach geschmack abwandeln. Dazu würd ich noch zu deiner Spieltechnik sagen, das du sehr harte Anschläge benötigst dammit der Ton richtig singt.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen Gruß Toad12

...zur Antwort

Also es gibt zwei unterschiedliche Preiskategorien (die sich noch in weitere unterteilen aber dass ich jt nicht so wichtig):

Die eine liegt wie bei einem meiner Vorgänger verhältnismässig niedrig (so etwa bei 12€ pro 30 min.). Undzwar kannst du dich von einem Azubi oder "Hobbymusiker" ausbilden lassen. Das kann eine echte Alternative sein, wenn derjennige sich gut mit diesen Sachen auskennt.

Die zweite Kategorie sind die professionell ausgebildeten Musiker: Das sind professionelle Musiker, die oft auch Verbindungen zu berühmten Gitarristen aus bekannten Bands haben und Musik studiert haben. Musik ist also wenn man so will ihr "richtiger"job. DAs kostet natürlich auch mehr , da solltest du so mit 17€ 30min rechnen (ist aber auch unterschiedlich).

Welchen Unterricht du nimmst liegt ganz bei dir, da ich nicht weiß wie viel du ausgeben kannst/möchtest.

Mit einem Azubi kann auch sehr viel lernen, aber er ist halt kein studierter musiker, was preislich natürlich ein Unterschied ist. Deshalb denk nohmal drüber nach was du für dich möchtest und entscheide dich dann.

Gruß Toad12

...zur Antwort

Also 1. würde ich noch ein bißchen sparen, da du für 200 € nicht wirklich überzeugende Verstärker kriegst.

Aber wenn du nun wirklich einen brauchst, oder auch einfach nicht mehr ausgeben willst, dann solltest du auf folgende Punkte achten:

  1. Soundvostellungen sind Geschmackssache ich kann dir nicht sagen was ein guter Verstärker ist das musst du für dich selber herrausfinden.

2 .Deshalb geh am besten mit deiner Gitarre in den Musikladen und spiel alles Probe was du findest (auch die teuren Verstärker, dammit du einen Vergleich hast)

  1. a) Wenn du Rock spielen willst, würd ich dir vielleicht einen mit Crunch Kanal empfehlen, der ist ideal für Rock wie AC/DC oder ZZ Top aber mit weit aufgerissener Zerre zu gleich auch klasse für den Sound von z.B. Greenday.

b) Das variert aber auch von Band zu Band. Rise Against klingt besser mit normaler Zerre, was aber auch alles eine Sache der Einstellung und des Verstärkers ist.

  1. Dies ist eine Sache die du für dich entscheiden musst: Willst du einen Verstärker mit dem man viele Sounds kreiren kann ? Wenn ja dann solltest du einen Verstäker mit vielen Schaltern holen (WICHTIG! Du brauchst für Verstärker mit vielen Schaltern auch ein gewisses technisches Geschick, was ich nicht bei dir beurteilen kann.) Ich habe z.B. eine ENGL Powerball, mit dem ich bisjetzt jede Band imitieren konnte. Ich kenn aber auch genug Leute denen die mit den vielen Schaltern überhaupt nicht klar kommen. Das liegt ganz an dir

  2. Ich würd dir noch ein paar Firmen empfehlen:

1.Marshall ist eine sehr gute Firma, die auch in deiner Preisklasse viel anbietet und für Rock sehr geeignet ist. Fast alle berühmten Bands, würd ich mal behaupten, haben zumindestens einen Marshall amps (musst du mal drauf achten).

  1. ENGL ist zwar mehr auf Metal ausgelegt, aber trotzdem eine sehr gute Firma. (weiß aber nicht ob die bis 200€ gute Verstärker haben). Bands wie Deep Purpel, Rammstein,Hammerfall, Viktor Smolski spielen ENGL amps, aber auch Die Toten Hosen, Beatsteaks oder Scorpions.

  2. Natürlich Mesa/Boogie das ist der Ferrarie unter den Verstärkern. (Die werden zu teuer für dich sein, aber sind auf jedenfall DIE Verstärkermarke). Wird von so vielen berühmten Bands gespielt : Blink 182, Dream Theater, Fall Out Boy, Metallica usw.

  3. Hughes&Kettner auch eine sehr gute Firma, die wie Marshall auch Verstärker bis 200€ haben sollte. Sehr viele bekannte Gitarristen aus den Charts haben eine.

5.Vox auch eine sehr gute Firma die gut für Rock geeignet ist. All American Rejects haben einen oder Joe Satriani von den RHCP usw.

  1. Kannst ja mal selber auf den Herstellerwebsites gucken

  2. Such mal in Gitarrenforen wie z.B. gitarren-forum.de dort wurden diese Fragen schon tausend mal immer wieder neu beantwortet (du bist nicht der einzige mit diesem Problem ;D)

  3. Und nun noch ein letzter Tipp guk auch mal bei ebay dort findest du oft noch sehr gute gebrauchte Verstärker auch für 200€.

Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen Gruß Toad

...zur Antwort