An die jungen Frauen: Warum so oberflächlich?

Hallo,

ich würde mal gerne ein paar Fragen stellen bzw. ein paar Sachen feststellen. Ich habe die Schnauze von dem Beziehungsmarkt so voll, vor allem hier an der Universität, die Studentinnen sind echt die schlimmsten von allen.

Warum heißt es immer wieder von euch Frauen "Wir wollen nette, einfühlsame Partner die uns so lieben wie wir sind". Aber ständig haben viele Frauen Ansprüche ohne Ende, gerade im sexuellen Bereich die kein normaler Mensch mehr schaffen kann. Guter/geiler Sex wird so oft angepriesen und dann wird mit Freundinnen darüber ausgetauscht. Ich verstehe das nicht mehr. Und als Mann darfst du am besten gar keine Ansprüche haben.

In der Beziehungsanbahnung läuft es ähnlich. Ständig reißt der Mann sich den Ar*** auf, die Frau lehnt sich zurück und macht nix. Am Ende wird man dann doch wieder weggeworfen. Es ist jedes Mal dasselbe.

Dann gehen viele der Studentinnen in die Clubs und auf die Unipartys. Lassen sich von den charakterlichen Schweinen vö***, obwohl eigentlich über die alles schon bekannt ist und heulen dann im Nachhinein wieder rum, dass man verarscht wurde.

Oftmals spielen dann noch irgendwelche Dating-Apps eine Rolle. Dort lichtet man sich in 50 selfies ab, aber es geht natürlich nur wieder um Bestätigung.

Und viele Frauen können nie alleine sein oder alleine was machen. Ständig brauchen sie "Partner" für alles - "Lernpartner, Laufpartner, Tanzpartner, Feierpartner, Kochpartner, Sportpartner". Diese "Partner" werden dann als Mülltonne verwendet für die eigene Gefühlswelt, aber wenn dann die "Mülltonne" mehr will, wird sie abgeschossen oder beschimpft, weil die "Mülltonne" nicht mehr zu Diensten ist.

Und taucht dann mal ein netter, halbwegs gut aussehender Typ auf der wirklich was ernstes will, fleißig ist und was aus seinem Leben machen will, der wird verlacht und mit dem wird umgegangen wie keine Ahnung. Beleidigungen, Beschimpfungen, Ausnutzen, Hinhalten etc. Alles schon erlebt.

Ich, 21 männliche Jungfrau, in 7 Monaten 22, habe aufgegeben. Dabei gebe ich keine schlechte Partie ab. Sehe halbwegs gut aus (blonde feste Haare, blaue Augen, modischer Kleidungsstil), habe ne eigene Wohnung, weiß was ich will im Leben, bin unabhängig aber das kommt ja alles nicht mehr an. Nur weil ich auf Charakter Werte lege, gerne auch Defizite der Dame hinnehme aber als männliche Jungfrau Ü20 hat man es verkackt. Keine Frau will nen unerfahrenen Typen. Ich hatte bis auf Petting und Küssen gar nichts. Selbst weibliche Jungfrauen haben da schon Ansprüche und wollen nur Erfahrene. Ständig heißt es "Ach nicht so schlimm. Voll süß. Würde mir nichts ausmachen". Im Ernstfall reagiert jede Frau dann anders. Alles schon erlebt. Ich habe die Nase wirklich gestrichen voll und den Glauben an Partnerschaft und aufrichtige Liebe verloren. Sowas ist heutzuage nicht mehr möglich. Mein Zug ist eh abgefahren da ich noch kein Sex hatte mit Ü20. Leider.

...zur Frage

Also ich will dir jetzt nicht die ganze Welt erklären, werde aber trotzdem versuchen dir kurz und knapp eine Antwort zu geben die dir durch Änderung deiner Betrachtungsweise helfen kann mit dem Problem besser umgehen zu können.

Ich werde hier auch keinen Wert auf politische Nettikette oder wahrheitsverzerrende Formulierungen nehmen.

Du bist wie der größte Teil des Männlichen Geschlechts, Opfer einer Genderismuskampagne und falscher Erziehung, von der Wiege an, geworden.

Du musst dringend aufwachen und anfangen Frau, obwohl öffentlich nicht darüber gesprochen werden darf, so wahzunehmen wie sie ist.

Frauen sind, wie Männer, oportunistische Wesen mit gänzlich anderen natürlichen Lebensbedingungen und Notwendigkeiten wie Männer.

Männer versuchen vorwiegend ihre Territorium abzustecken und zu dominieren, vor allem auch um dafür zu sorgen das sich ihre Investitionen auszahlen und nicht irgendjeman/etwas ihre Bemühungen zu nichte macht (z.b. Nachwuchs,Hausbau,Infrastruktur,verbesserung der generellen Situation etc....). Frauen hingegen haben i.d.R. wenig bis keine Fähigkeiten der direkten Umweltkontrolle und müssen sich somit das gemachte Nest "ergaunern". Das mit dem ergaunern darf man auch nicht abwertend verstehen, da es ein ziemlich natürlicher Vorgang und somit von der Natur oder Gott, oder wem bzw. was auch immer so gewollt ist. Jedoch haben Frauen immense Fähigkeiten darin eben jenes Element zu dominieren das die nutzbaren Ressourcen überhaupt erst schafft. Das ist der Mann. Die Partnerwahl liegt in der Regel klar bei der Frau, Frau kapiert das nur oft nicht weil sie ihr Ziel zu hoch steckt und deshalb oft enttäuscht wird. Frauen kennen zudem keine Loylität. Loyalität ist eine Eigenschaft, die auf das Territorialverhalten des Mannes zurückzuführen ist. Klar, wer will schon seine Projekte, in die so viel Energie geflossen ist einfach so sich selbst oder jemand anderem überlassen.

Frauen kennen dies nicht, sondern müssen sich ständig orientieren wer oder was seine Ressourcen "freiwillig" mit ihr teilt. Auch wenn Kommentare weiter unten etwas anderes suggerieren sollen (nämlich Frau wäre frei) ist dies in Wahrheit nicht der Fall.

Dein persönlicher Fehler ist, das du versuchst es Frau recht rechtzumachen während du dich darüber aufregst das sie auf "charakterlose ......." abfahren, ohne zu begreifen das eigentlich du der charakterlose .... bist. Immerhin lassen diese Vertreter unseres Geschlechts sich nicht von einem Mädchen benutzen sondern tun das was was die mit allen Jungs macht, die es nicht wert sind.

Als Beispiel ! Frau lässt sich in einem Nest nieder. Mann ist jedoch nicht stark genug sein eigenes Nest gegenüber Konkurrenten zu halten und wird vertrieben. Loyalität würde hier Frau nicht zu gute kommen, da Mann ihr egal ist, sondern das Nest das eigentlich Objekt der Begierde ist. Deshalb können Frauen dir auch heute noch sagen wie sehr sie dich lieben und morgen erzählen sie dir wie viele andere Schw***** sie letzte Woche gelutscht haben. Hätte ja sein können das dort ein besseres "Nest" hätte rausspringen können. Frauen kennen keine Loyalität sind aber unglaublich gut darin zu simulieren das sie es könnten. Die drehen sich mit dem Wind und das hat ganz natürliche überlebensspezifische Gründe.

Gleichzeitig ist ein Mann der durch sein eigenes Verhalten signalisiert das er durchaus in der Lage ist sein Nest gegen andere Konkurrenten zu verteidigen (charakterloses .....) wertvoller, da er eher seine von natur vorgesehene Rolle erfüllen kann.

Viele Frauen möchten hier (wie an anderen Stellen vorher schon) am liebsten Einspruch erheben. Jedoch ist es völlig egal was Frau, Mann erzählen möchte, da es reiner opportunismus ist, bei dem es nur darum geht die Situation,Das Gespräch etc blabla zu dominieren. Klar, das ist ja auch ihre wichtigste Eigenschaft, die sie wirklich am besten berherrschen..........

Und weil diese Eigenschaft ihre absolute Überlebensversicherung ist, braucht Frau was ? Richtig ! Andere Menschen die man versucht zu kontrollieren. Wie du schon richtig bemerkt hast, deshalb brauchen Frauen ständig Tanzpartner,Kochpartner,Sportpartner,Lernpartner etc blabla..........

Du bist allerdings, aufgrund deines Alters, in einer schwierigen Situation weil du, sagen wir mal, gerade mitten im Saft stehst (Hormone etc.) und du deshalb leider nicht wirklich herr deiner selbst bist. Wenn es diesen Effekt nicht gäbe, das Männer, wenn ihre zeugungskraft gerade am stärksten ist so leicht zu manipulieren wäre, würde es kaum nachwuchs geben. Was Frauen oft nicht begreifen und eigentlich auch nicht müssen ist, dass die meisten Männer die gerade nicht voll auf Testosteron sind, die meisten Frauen für Geisteskrank halten und deshalb niemals in erwägung ziehen würde eine Verbindung mit langfrißtigen Verbindlichkeiten einzugehen.

Frauen sind unzuverlässig, illoyal, wankelmütig und labern allen möglichen verkorksten Kram, nur um Aufmerksamkeit zu erregen oder Recht zu behalten, weil es einfach Teil ihrer natürlichen Rollenattribute sind. Daher muss die Natur natürlich nachhelfen und den sonst so abschätzenden und rational geprägten Mann irrational (Reizsignale, Hormone blabla wissen wir ja alle) werden lassen damit er gar nicht an solche sachen denkt sondern einfach sein Würstchen ins Senfglas stecken möchte. Frauen behaupten oft ihnen würde es nicht anders gehen und sie wären genauso oft ihren Hormonen hilflos ausgeliefert aber ich kenne einige Beispiele an denen ich erkennen konnte das sich dies bei Frauen komplett anders verhält und weit weniger auf das Sexualverhalten einfluss nimmt als die beim Mann der Fall ist.

Frauen haben diese hormonbedingten Verhaltensänderungen in ganz anderen Bereichen aber dort mitunter nicht weniger heftig. Jedoch hilft das Mann natürlich wenig wenn er wie ein Zombie zum Fo**enknecht mutiert sobald ein halbwegs attraktives Mädchen ihm, auf für sie typische art (meist sogar unbewusst) verlogen suggeriert da könnte was laufen, nur weil sie gerade jemand braucht wo sie ihren emotionalen Stuhl entleeren kann.

Mein Tipp ist kurz und knapp, hör auf die Mu**hi aufs podest zu hieven sondern schupps sie besser dahin wo sie hingehört, in den Dreck. Sollte sie dich jemals ernsthaft als potentiellen Partner in betrach gezogen haben wird sie es dir danken. Aber sei vorsichtig es ist gar nicht so einfach eine Frau wie Dreck zu behandeln ohne sie dabei wirklich wie Dreck zu behandeln ;)

Weiterhin solltest du dir dein eigenes Territorium suchen und dir dort deine eigene kleine Welt bauen, wie sie dir gefällt. Warum ? Weil es eben das ist was Mann tun und tun muss um Glücklich zu sein.

Ausserdem hör auf in dem althergebrachten Kultivierungsdenken aus religiösem Kontext heraus zu agieren (Mann trifft Frau, heiraten,bekommen Kind, sind glücklich bis ans ende ihrer Jugend....). Die Moderne hat dieses Konzept überholt und deshalb haben wir auch demographische Probleme und deshalb geht unsere Welt auch zu Grunde.

Ich könnte dir hier noch ein ganzes Buch darüber schreiben aber bevor du mir nicht ein paar Tausend Euro schickst mach ich keinen Finger krum, und das kannst du dir als armer Student (retourkutsche für den Beitrag von den Femi-kreaturen weiter unten) mit Sicherheit nicht leisten. ;)

Wenn dir das gar nicht geholfen hat dann denks dir einfach so: Diese Frauen werden sich jetzt noch ein paar jährchen, regelmäßig von x typen als Samentoiletten benutzen lassen, das als Emanzipation bezeichnen und sich übelst was darauf einbilden. Wenn sie dann langsam vor sich hinwelken und mit Ü30 Panik bekommen weil sie merken das sich in ihrem Uterus langsam Gelatine bildet und sie aber keiner mehr haben will , denn wer will schon ne Samentoilette als Brutkasten nutzen ? Dann wirst du mit Mitte 30 deinen Bedürfnisse auf den neuwertigeren, weniger abgesifften Toiletten nachkommen und das wenn du es richtig anstellst bis ins hohe alter und ohne jemals die intention zu haben eine "Familie" zu gründen. Einfach nur weils Spass macht ;)

Die kleveren Mädels haben meist mit spätestens 25 ein Kind und auch nen zuverlässigen Partner der das mitmacht, sind aber auch meist (wie ihre Partner) in einem speziellen Umfeld aufgewachsen mit Eltern die sich enrsthaft damit auseinandergesetzt in welchem Narrativ ihre Kinder heranwachsen. Der größte Teil der Menschen (männl. wie weibl.) wurde durch politische ideologien kaputt verzogen...........

...zur Antwort

Um die Gesundheit musst du dir keine Sorgen machen, ich würde ihm trotzdem sagen das er besser den Raum wechselt oder zumindest das Fenster öffnet da vor allem PG eine Reizung der Schleimhäute bewirken könnte und das ist unangenehm, zumindest für so sensible kleine Knirpse.....

...zur Antwort

Hi,

ich hab 15 Jahre geraucht und dampfe seit etwa 3 Jahren.

Bei mir ist das eher so, wenn ich nicht dampfe(ersatz zum rauchen), dann werde ich irgendwann gereitzt,hippelig. Bekomme einen unregelmäßigen Kreislauf der von "total aufgedreht" bis hin zu "mitten am nachmittag hundemüde" neigt. Ausserdem muss ich ständig essen obwohl ich gar net hungrig bin und fühl mich danach noch schlimmer da nikotin die Verdauungsaktivität fördert und das dann eben ausbleibt. Also kommen noch die Verdauungsprobleme mit dazu.......

Überleg dir lieber gut ob du als Nichtraucher das Problem eines Rauchers bekommen möchtest, das dauert nur wenige Tage weil es "so ein geiles Gefühl ist". Der normale Nikotingewöhnte spürt davon in der Regel nicht mehr so viel ausser das ausbleiben des Wirkstoffes...... ;)

Ausserdem möchte ich bei dir wie vielen anderen deiner Art mal bedanken, dass du meinesgleichen solche Probleme bereitest. Da gibt es mal eine tolle Alternative in Sachen Tewrr in der Lunge für die "verwöhnten" und dann müssen die von arbeitlosigkeit und wohlstand gelangweilten Teenagern das natürlich kaputt machen. Eigentlich sind die Maßnahmen gegen die E-Zigarette ziemlich willkürlich und es geht primär darum die E-Zigarette von einem Entwöhntprodukt zu einem Konsumprodukt zu konvertieren das die Politik irgendwann genauso gut besteuern kann wie vorher die Tabakwaren. Leider sind es gerade die "nichtraucher" die der Politik die notwendige begründung geben die es braucht um solche willkür umsetzen zu können........(ich traue den Lesern genug intelligenz zu um den hier enthaltenen Sarkasmus zu verstehen und nicht näher erläutern zu müssen)

Bald kann ich als Dampfer:

-mein Liquid nicht mehr selbst mischen da die Komponenten aus dem Handel entfernt werden.

-muss Liquid kaufen was per ml etwa 10 mal so viel kostet wie das selbst gemischte

-muss ich Liquid Dampfen dessen Inhaltstoffe ich nicht kenne und auf "vertrauen auf die Herstellerfirma" bauen.............dabei werden die Unternehmen natürlich irgenwann genau das selbse machen wie die Tabakhersteller früher.......additive bei mengen um die Leute an ein bestimmtes produkt zu gewöhnen...........

Kurzum das Dampfen hat seine Funktion als weniger schädliche Alternative verloren, und das nur weil keiner heutzutage seine Kinder mehr erzieht.

...zur Antwort

Oje......................

Also ich muss deine Angaben mal ein bisschen kritisieren. ich habe schon in einigen Artikeln darüber geschrieben, dass das sogenannte "Dual-Use" in 90% aller Fälle das Gegenteil erzeugt. Man gewöhnt sich beides an und dann schafft man es gar nicht mehr. Es gibt zwar auch Ausnahmefälle aber die sind wie gesagt einer von zehn !

Statt Dir das Rauchen von Zig's abzugewöhnen gewöhnst du dir das Dampfen paralell zur Zig an !

Wenn du wirklich aufhören möchstest dann fass keine Zigarette mehr an, ansonsten nimmst du dir unter Umständen langfrißtig die Möglichkeit die E-Zig als Tabakentwöhnung zu benutzen.

Die Phase ist normalerweise das man erst komplett umsteigt ohne Rücksicht auf das Verhalten des Inhalieren und erst nach frühestens 3 Monaten wenn du wirklich nicht mehr Gefahr läufst eine Zigarette anzu fassen, dann fängt man an mit der E-Zig bzw. dem Nikotinanteil zu experimentieren und zu reduzieren.

Bitte lies mal hier die 2 Artikel zu den Thema "Umstieg" und in der Abteilung Informationen->Rund um E-Zigaretten "Die E-Zig und Dual-Use":

http://esmoketips.com/umstieg-vom-rauchen-auf-die-e-zigarette/

Teil 1 beschäft sich mit den physischen Dingen und Teil 2 mit den psychologischen des Rauchen aufhörens unter berücksichtigung des Dampfens.

Der andere Artikel erklärt warum es richtig schlimm enden kann wenn man nicht direkt von einem auf den anderen Tag umsteigt sondern beides paralell macht.

Die Artikel sind Aufgrund von Erfahrungswerten entstanden.

Wenn du wirklich weg willst dann lass die Finger von Zigaretten und Dampfe ab jetzt nur noch. in ein paar Wochen kannst du Dir überlegen wann und in welchem Zyklus du die Abgewöhnung des inhalierens antun möchtest.

Sorry das ich so ehrlich bin aber du hast ohne Erfahrungswerte dein Ziel ein bisschen zu hoch gesteckt. Statistisch ist es tatsächlich so das die meisten Menschen bei diesem Plan hoffnungslos scheitern und später nicht mal die E-Zigarette nutzen können um vom Tabak loszukommen. Von einem "Rauchstopp" ganz zu schweigen. Wäre auch toll wenn du Rauch in Zuunft nicht mehr mit Dampf in einem Atemzug aussprechen würdest. Das eine ist ein Verbrennungsprodukt, das andere ein zerstäubtes Flüssigaerosol......

...zur Antwort

Also 2012 hätte ich mich über diese Frage nicht mehr gewundert, aber wir haben 2016.

Hat der Fragesteller sich nicht schon vorab mal generell über E-Zigaretten informiert ?

Das ist eine ganz herkömmliche E-Zig, der "billigeren" bauart. In E-Zigaretten waren noch nie Teer oder Tabak enthalten. Und du brauchst nicht glauben das selbst wenn man Vitamine in das Liquid mischen würde, dass es irgendeinen gesundheitsfördernden Effekt haben würde. Da Vitamine oftmals säuren sind und das inhaliert wird, würde ich sogar schwer auf das Gegenteil tippen.

Vitasticks sind nur der Ausdruck unserer gestörten Traumtänzer Gesellschaft die einfach mal ein virtuelles Uptopia schafft und dann Amok läuft wenn sie irgendwann herausfindet das es sowas nicht gibt.

Das sollte aber nicht davon ablenken das herkömmliche ungepantschte Liquids weitaus weniger schädlich sind als Tabakwaren, wobei ich als 3 jahres Dampfer auch dringend darauf hinweisen möchte das der Vergleich Aersol-Liquid Verdampfer und Tabak überhaupt nichts miteinander gemeinsam haben und ein Vergleich etwa so ist als würde man Kartoffeln (Gemüse) mit Weizen (Getreide) vergleichen wollen.

...zur Antwort

Also es kann auch an der persönlichen Wahrnehmung liegen.

Wenn man 2-3 Tage am Stück das selbe Dampft gewöhnen sich die Geschmacksnerven daran und es wird neutraler.

Aber ja manche Aromen verlieren ein bisschen an intensität mit der Zeit. Entweder Aromen von anderen Herstellern beziehen oder mehr Aroma ins Liquid mixen. Aber ich hab mit Aromen eh schon aufgehört, daher juckt mich das problem nicht mehr ;)

...zur Antwort

Du hast zu viel Luft im Luftstrom.

Entweder du kannst den Luftstrom regulieren oder du brauchst ne andere E-Zig.

Der Dampf muss "dicht" sein damit er nicht so krass kratzt. Weiterhin kann es sein das du so hohe PG konzentrationen nicht verträgst, warum auch immer.....

Lösung hier : Besorg dir ein Liquid mit mindestens 50 - 80% VG Anteil.

Es gibt schon Lösungen dafür aber ne E-Zig sind "Gottseidank" nicht wie normale Zigaretten, bei denen würde es nämlich keine Lösung geben :D

...zur Antwort

erstens ja, zweitens bei dem preis den du genannt hast auf jeden Fall. Allerdings gibt es auch günstigere gute Geräte und du solltest den Einfluss des Liquids nicht vergessen. Bei den Liquids gibt es große unterschiede bei Nikotingehalt und PG-VG Verhältniss, welches wiederum einfluss auf das gefühle Dampferlebniss (throat-hit) hat.

Ich empfehle dir als Umsteiger mal folgenden Artikel:

http://esmoketips.com/umstieg-vom-rauchen-auf-die-e-zigarette/

...zur Antwort

Finger weg von dem Einweg-Giftmüll, wo du net mal weist was in dem Liquid drin ist.

ne richtige kostet 40-60€ und die taugen dann auch was und ja, sind ALLE wiederbefüllbar und wieder aufladbar.

Der 10 Schrott ist Einwegkram...............

http://esmoketips.com/kategorie/testberichte/

...zur Antwort

Wir schreiben das Jahr 2016 und er begnügt sich mit Steinzeit-Werkzeugen.....

Also das Leute sich so strenge und eindeutige Preisgrenzen machen find ich mittlerweile nur noch doof. Man nimmt sich wegen ein paar Euros so viele möglichkeiten. Man kann auch sagen "am falschen Fleck gespart".

Also die eGo-T ist der VORGÄNGER der eGo-C und die eGo-C würde ich heute niemandem mehr ampfehlen.

Für 30 € bekommst ne EVOD 1 und für nur 10 Euro mehr ne EVOD 2...........

Heute hauste 25 € für Schrott raus und kaufst dir dann in 3 Wochen ohnehin ne teurere weil die eGo-T einfach mal Steinzeitschrott ist..................

Wo ist da der Sinn ?

Lies erstmal fleißig Testberichte und vergleiche die "Qualitätsmodelle" und lass die umgelabelten Steinzeitmodelle die heute unter anderen Namen verkauft werden weil die original creator schon begriffen haben das die Geräte nix mehr taugen.

Eine eGo-T bzw. C stammt von JoyeTech. Was sagt uns das wenn heute sowas wie "Dipse" draufsteht und für 15€ verascheuert wird ?

Das JoyeTech damit kein Geld mehr machen kann und das heisst das die mehrheit der Konsumenten auf bessere Geräte setzt....

Meine eGo-C aus dem Jahr 2012 hat damals noch 60 € gekostet und ich dachte damals, naiv und unerfahren wie ich war, sie wäre ein gutes Gerät..... Bis ich 2013 eine EVOD kaufte und mich im nachinein total geärgert habe weil JoyeTech Geräte damals schon die schlechtere Wahl waren........

Befreie dich wegen ein paar Euro von deinem Preiszwang und deine Unternehmung wird viel bessere Erfolgsaussichten haben.

Ich poste mal nur der Interesse halber nen Testbericht.

http://esmoketips.com/testbericht-kangertech-evod/

Empfehlen würde ich die aber heute auch nichtmehr.

Ein adäquates Qualitäts Gerät mit dem man lange seine Freude haben kann, kostet etwa 40-60 € und in den letzten fünf Jahren hat sich trotz besserer Technik nichts am Einstiegspreis geändert.

...zur Antwort

Ja einfach Wasser rein, gut schütteln. Das ein paar mal und dann kurz abtropfen lassen.

Alle gegenstände einer E-Zigarette kann man mit puren Wasser reinigen. Den Verdampfer müsstest du dann allerdings viele Stunden trocknen lassen da die Watte sich mit Wasser vollsaugt, aber selbst das würde gehen. Normales Wasser kann Kalk und andere Mineralien zurück lassen. Das wirkt sich aber nur auf Verdampfer aus, nicht auf Tank oder andere Teile der E-Zig.

...zur Antwort