Tinnitus geht nach paar Monaten nicht weg?

Hallo,

Ich bin 16(m) und habe seit ungefähr Weihnachten 2019 Geräusche im Ohr. Nach 5 Wochen bin ich zum Hausarzt gegangen und er hat gesagt ich habe einen Propfen im rechten Ohr. Zu der Zeit hatte ich nur ein Geräusch im linken Ohr, und ich hörte so einen Geräusch "überall", als würde man in einem Tunnel fahren. 3 Wochen später war ich beim HNO, und ich hatte dann 2 Wochen später, 2 Wochen lang die Reizstromtherapie, insgesamt 4 mal... Beim letzten Hno Besuch haben sie mir dann Kopfhörer aufgesetzt und haben Geräusche angemacht. Am selben Tag verschrieb er mir Kortison(Magnesium, Vitamin A, Zinktabletten, und noch 2 andere Sorten von Tabletten) Er sagte ich muss das 10 Tage lang nehmen. Das habe ich auch gemacht und der letzte Tag war vor 3 Wochen... Ich glaube es hat sich verschlechtert, ich höre insgesamt 4 Arten von Geräuschen, dazu sind : Piepsen "überall" und noch im rechten Ohr hat sich es verstärkt, am Anfang war es fast gar nicht zu hören. Bei der Reizstromtherapie hatte ich jedes mal 1 Sekunde lang starkes Stechen im Ohr. Und seitdem hab ich (also das ist alles 5 oder 6 Wochen her) manchmal ein Stechen in den Ohren . Ich lege mir auch manchmal eine Wärmeflasche auf den Nacken, weil das laut dem HNO hilft. Habt ihr einen Rat für mich? Soll ich wieder zum HNO? Danke im Voraus.

Gesundheit und Medizin, HNO, Tinnitus, hno-arzt
3 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.