Bandscheibenvorfall wann wieder Arbeiten?

Hallo zusammen,

kurz zu meiner Situation:

Ende August traten bei mir fürchterliche Schmerzen vom rechten Gesäß bis in den Fuß auf. Am schlimmsten sind die Schmerzen nach jedem aufstehen die ersten 5 Minuten. Wenn ich mal ein weilchen Spazieren gehe sind die Schmerzen zwar immernoch da, jedoch erträglicher.

Besuch beim Orthopäden dann mitte September. Dieser prognostizierte ohne Röntgen, MRT oder sonstiges Ischialgie. Bekam Ibus und Physio verschrieben. Da die Schmerzen nach über 6 Wochen noch immer nicht besser wurden, suchte ich mir einen neuen Orthopäden. Dieser schickte mich zum MRT, und siehe da, Bandscheibenvorfall L5/S1 und Vorwöllbung L4.

Bis zu dieser Diagnose ging ich normal zur Arbeit. Ich Arbeite im Kundenservice. Bedeutet hauptsächlich sitzen bei ca. jedem zweiten Kunden aufstehen 5 Meter gehen um Unterlagen etc. zu holen usw. Wie oben erwähnt sind die ersten Meter nach jedem Aufstehen furchtbar schmerzhaft, sodass mein Körper Schonhaltung einnimmt. Durch das ständige kurze Gehen in Schonhaltung habe ich mir meine komplette Haltung kaputt gemacht. Mein Becken ist mittlerweile komplett schief. Versuche das in der KG und zuhause wieder in den Griff zu bekommen, ist aber sehr schwer da ich diese Haltung mittlerweile als "normal" empfinde.

Bin nun seit 7 Wochen krankgeschrieben und mache eine Traktionstherapie (mittlerweile fünfte von max 20 Sitzungen). Zusätlich auch Krankengymnastik und Übungen zuhause. Bin der Meinung mein Zustand hat sich minimal verbessert, jedoch habe ich noch immer extreme Schmerzen die nur durch Opiate schmerzmittel wirklich gelindert werden können. IBU, Diclofenac usw. haben so gut wie gar keinen Effekt.

Mein Problem ist, dass die Assistänzärztin mich änfängt nur noch jeweils 1 Woche krank zu schreiben und die Frau der Meinung ist, dass ich ab nächste, spätestens übernächste Woche wieder zur Arbeit gehen kann, da bis dahin der druck der Bandscheibe auf meine Nervenwurzel durch die Therapie so gut wie behoben seien sollte.Deshalb meine Frage an euch: Ab wann macht es Sinn, nach einem Bandscheibenvorfall wieder zur Arbeit zu gehen? Sobald die Schmerzen weg sind, oder erst, wie ich meine, wenn das nächste MRT zeigt, dass mein Bandscheibenvorfall wirklich geheilt ist? Was meinen die Leute die hier schon Erfahrungen gemacht haben?

Bin gerade mal 21 Jahre und möchte sowas wenn irgendwie möglich nie wieder durchmachen. Meine Befürchtung besteht darin, dass wenn ich die Arbeit bald wieder aufnehme, sich mein Zustand evtl. wieder verschlechtert. Zwar kann ich mit den Schmerzmitteln nach dem Aufstehen direkt relativ normal laufen, jedoch könnte ich in dem euphorisierendem/berauschten Zustand den die Tabletten verursachen auf gar keinen Fall arbeiten. Dass Probelm an meiner Arbeit ist auch, dass wenn ich direkt Vollzeit wieder anfange, kaum Zeit für KG oder ähnliches habe, da ich von 9-18:30 Uhr Arbeite.

Danke im voraus und sorry für den halben Roman :D

Ferit

Gesundheit, Arbeitsunfähigkeit, Bandscheibenvorfall, Gesundheit und Medizin, Krankschreibung, bandscheibenvorwoelbung
4 Antworten