Huhu! :-) Also zahlen musst du dafür nichts. Hast du keine andere Möglichkeit, z.B. jemand der in Zeit jeden Tag zum füttern vorbeikommt und optimalerweise Auslauf gibt? Ansonsten gibts ja auch Leute, die Tierbetreuung anbieten. Die kommen dann entweder bei dir vorbei oder du musst die Tiere eben bei denen abliefern, dann würdest du ihnen den Stress mit der Zugfahrt sparen. Tierheime bieten übrigens auch öfter mal Tierbetreuung an, müsstest du mal auf der Homepage der Tierheime in deiner nähe nachgucken. Und für die wärs ja bestimmt auch angenehmer, wenn du nicht mit Tieren fahren und dich auch nicht um nen extra Käfig für die beiden kümmern musst. Ich denk mal, das wär für alle die angenehmste Lösung.

Falls du sie aber unbedingt mitnehmen willst, dann achte drauf, dass du eine stabile, ausreichend große Transportbox hast. Ratten sind ja leider sehr anfällig, ich würde sie auf keinen Fall mitnehmen, wenn es am Tag der Abfahrt viel zu heiß oder zu kalt ist. Das würdes sie wahrscheinlich nichtmal überleben, wenn es eine lange Zugfahrt ist. Bei großer Hitze kannst du dann natürlich auch erst gegen Abend losfahren, wenns kühler geworden ist. Außerdem musst du sie vor Zugluft schützen, also auf dem Weg zum Zug am besten die Box in ein Handtuch wickeln oder in eine Reisetasche stellen (auf ausreichend Luftzufuhr achten, ersticken sollen sie ja auch nicht) und nicht in der nähe der Türen sitzen.

derPhillipp hat übrigens recht, Ratten sind Rudeltiere (also ab 3 Tieren aufwärts). Bei 2 Tieren kommt es nach ner Zeit häufig zu Streiterein, da sie sich ja kaum aus dem Weg gehen können. Außerdem hast du dann nichtmal plötzlich ne Einzelratz dasitzen, wenn eine plötzlich verstirbt. Also überleg dir vielleicht, ob du nicht doch irgendwann mal eine Integration wagen möchtest :-) Tipps dazu findest du in Foren, z.B. bei www.rattenforum.de

Grüße!

...zur Antwort

Größere Brüste hängen eben ;-) Und die wenigsten Männer stehen auf stramme Silikon-Bälle. Mach dir keinen Kopf, er wird sich nicht beschweren :-)

...zur Antwort