Erzeuger, ich weiß nicht wie ich denken soll?

Hallo:) Das wird eine sehr komplizierte Geschichte, ich hoffe dennoch dass ihr es versteht und mir Rat geben könnt. Ich bin 17 Jahre alt und kenne meinen Erzeuger nicht, sondern ich kenne nur Geschichten von ihm, sehr krasse Geschichten, die mir meine Mutter erzählt hat. Er soll meine Mutter früher täglich geschlagen haben, war gegenüber mir ebenfalls aggressiv und soll ein Alkoholiker gewesen sein. Ich muss dazu sagen, ich kann nicht sagen ob das alles stimmt was meine Mama sagt, Da sie auch sehr viel lügt, niemals sagen würde wenn sie Fehler gemacht hat, sondern sie redet immer die anderen schlecht. Ich hatte Anfang 2018 kurz Kontakt mit meinem Erzeuger über Facebook und habe einmal mit ihm telefoniert, darauf hin dass ich gesagt habe dass ich mich erstmal noch nicjt mit ihm treffen möchte, ist er laut am Telefon geworden, was mich sehr zum Nachdenken gebracht hat und ab da war der Kontakt dann auch wieder weg. Ich schau mir ab und an sein Facebook Profil an, wie gestern auch. Da hat er ein Bild von sich drin, wo man im Hintergrund ein paar Bilder hängen sieht, und dort hängt auch ein Foto von mir als Baby. Das hat mich irgendwie total durcheinander gebracht, Weil dann kann ich ihm doch nicht so egal sein wie meine Mama immer sagt. Aber ich weiß auch nicht ob ich mich nochmal bei ihm melden soll, Weil ich Angst habe dass er wirklich so ist wie meine Mama immer erzählt, zumal er am Telefon ja auch nicht sonderlich nett zu mir war.. Ich bin total verwirrt. Ich würde mir total ein "Papa" wünschen. Mein Papa, der nicht mein biologischer Papa ist, aber der seit ich klein bin bei mir war ist verstorben. Das Foto verwirrt mich wirklich sehr. Vielleicht habt ihr ja einen Rat für mich. Lieben Dank schon mal!

Liebe, Freundschaft, Jugendamt, Liebe und Beziehung, Mama, Narzissmus, vermissen, Erzeuger
7 Antworten
Was gegen Sv Drang?

Hallo ihr Lieben :)

Ich bitte Euch vorab bitte schon mal keine doofen Kommentare abzugeben, sondern nur ernst gemeinte.

Es ist so, ich bin bald 18 Jahre alt. Bei mir wurde vor zwei Jahren eine Mittelgradige Depression diagnostiziert. Ich hab mich selbst verletzt und hatte Suizid Gedanken, weshalb ich dann auch in die geschlossene Psychiatrie gekommen bin. Zu dem Zeitpunkt hab ich mich, Was ich heute bereue, auf nichts eingelassen und ich habe nichts angenommen. Als ich dann aus der Psychiatrie wieder draußen war, hab ich eine ambulante Therapie gemacht. Meiner Meinung nach hat die leider nicht viel gebracht, Weil ich mich eben nicjt drauf eingelassen habe. Ich hab dann meinen Freund kennengelernt, der mkr sehr gut getan hat und mich aus der Depression etwas rausgeholt hat. Jetzt ist es so dass es mir seit mehreren Wochen wieder sehr schlecht geht, ich bin viel am weinen und hab starken Drang mich selbst zu verletzen, ich habe aber keinerlei Suizid Gedanken! Ich weiß nicht so ganz recht wie ich damit umgehen soll. Ich Schlepp mich jeden Tag zum arbeiten, hab keine Lust auf irgendwas. Ich wollte sowieso bald zum Arzt gehen und mir einen Überweisungsschein holen damit ich mit wieder einen Psychologen suchen kann. Wie würdet ihr mit ssv Druck umgehen? Ich Versuch mich schon immer abzulenken, Aber das geht nicht immer. Ich kann auch nicht wirklich drüber reden, Weil ich mich schämeund Angst habe wieder in die Depression reinzurutschen.

Liebe Grüße!

Therapie, Freundschaft, Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, selbstverletzung
6 Antworten
Krank arbeiten oder Zuhause?

Hallo ihr:)

Ich bin zur Zeit in der Ausbildung und bald fertig. Wir sind zwei Azubis, Aber es wird nur eine übernommen. Mein Chef ist mit dem Papa von dem anderen Azubi befreundet weshalb meine Kollegen denken dass er sie übernehmen wird. Meine 'Chefin' hat aber auch zu mir gesagt dass mein Chef und auch die Kollegen mich wollen, Aber sie nicjt weiß wie sich Chef entscheidet wegen der Freundschaft. Wahrscheinlich geht der Azubi aber freiwillig weil er eine neue Ausbildung macht, ist aber noch alles nicht 100%tig. Jetzt ist es so dass ich gestern arbeiten war und mein Chef mich dann heim geschickt hab weil ich total Grippe hab. Der Arzt wollte mich bis Freitag krank schreiben, Aber ich habe mich nur gestern und heute weil der Azubi morgen und Freitag Urlaub hat und dann unsere Chefin (die arbeitet Teilzeit) morgen und Freitag arbeiten müsste weil wir beide nicht da sind. Das wollte ich eben nicht weil meine Chefin dann immer total genervt ist und ich Angst habe dass meine Übernehmung deswegen gefährdet ist. Jetzt geht es mir aber immer noch total dreckig, natürlich würde es gehen mit arbeiten. Aber ich bin nur am husten, habe kaum Stimme und mein Kreislauf macht auch nicht wirklich mit. Aber ich hätte einfach ein total schlechtes Gewissen, obwohl ich nichts dafür kann dass ich krank bin. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Liebe Grüße:)

Arbeit, Schule, Ausbildung, Krankheit, Grippe, Ausbildung und Studium
6 Antworten
Wie soll ich handeln?

Hallo :) Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin mit meiner Frage. Ich fang einfach mal an. Ich war bis jetzt 5 Jahre lang in einer Garde Gruppe und es hat mir immer sehr Spaß gemacht. Im Oktober 2018 musste ich gesundheitlich pausieren, man wusste auch nicht wielange, weil man zu dem Zeitpunkt nicht wusste ob ich operiert werde oder nicht, deshalb hab ich dann auch die Trainings verpasst. Von der Gruppe kam nie irgendwie wie es mir geht oder sonstiges (ich wäre dieses Jahr das erste mal bei den Großen gewesen, deshalb war die Lage noch angespannt) man hat mich immer nur blöd angemacht weil ich nicht ins Training kommen konnte und nicjt wusste wielange ich noch fehle, obwohl ich meiner Trainerin und den anderen ganz genau erklärt hab dass ich gesundheitlich erstmal keinen Sport machen darf. Dann kam es soweit dass ich von meiner Trainerin sogesagt beschimpft wurde und es wurde gesagt dass die ganze Gruppe keinen Bock mehr auf mich hat. Obwohl ich wirklich nichts dafür konnte, Und alles dafür getan habe bald wieder mit trainieren zu können. Als ich dann beschimpft wurde, habe ich gesagt dass ich Aussteige, weil ich mich nicht beschimpfen lasse. Darauf hin meinte sie dass jetzt alle froh wären dass ich weg bin. Jetzt pausiere ich diesen Facshing, und ich bin wirklich sehr sehr traurig dass ich dieses Jahr nicht tanzen kann. Meine Frage ist jetzt, soll ich meiner alten Trainerin schreiben und mich entschuldigen? Obwohl ich wirklich nichts getan habe. Oder soll ich mir eine andere Garde für nächstes Jahr suchen? Habe jetzt schon ein paar angeschrieben, bei vielen könnte ich auch rein. Ich bin ratlos und weiß nicht ob man es verstehen kann, aber ich muss so oft dran denken und mir geht es echt schlecht dabei. Auch wenn ich Bilder von der Gruppe sehe. Danke schon mal!

Freundschaft, Fasching, Liebe und Beziehung, Streit, Traurigkeit, depressive Verstimmung
7 Antworten