Hallo!

Erstmal finde ich deine Ausdrucksweise seehr amüsant :)

Also das pferd ansich kannst du (je nachdem wie gut es ausgebildet ist) 4000 € und mehr rechnen

Den Hufschmied benötigst du etwa alle 2-4 : 30-100€

Tierarzt (impfungen) bis 200€ im jahr

Einstellgebüren ( also in meinem stall belaufen sich die auf 230€ im monat)

Evtl reitbahngebühren

Bedenke, wenn dein pferd evtl krankheiten bekommt, kann dass bis zu mehreren tausen euro kommen ( ich rede von stirnhöhleneiterung, rehe, wirbelverletzungen)

Dann kommen noch sachen wie zaum, sattel.. Red mit dem vorbesitzer vlt sind die sogar sogar im preis inkludiert..

Kleinigkeiten wie reithosen, decken, stiefel, leckerlies, lederseife und fett..

Aber ehrlich? Ich bezweifle, dass du erfahrung mit pferden hast, ackergaul wird in pferdebegeisterten-kreisen kaltblüter genannt, und jene sind für anfänger oft schwierig zu führen weil man ja doch auf einer gamz schönen masse draufsitzt..

Such lieber vorerst einen stall und lern den umgang mit diesen wesen! Nich böse gemeint, nur dir und dem Tier zuliebe!

Lg Smiley

...zur Antwort

Hallo!

Erstmal finde ich deine Ausdrucksweise seehr amüsant :)

Also das pferd ansich kannst du (je nachdem wie gut es ausgebildet ist) 4000 € und mehr rechnen

Den Hufschmied benötigst du etwa alle 2-4 : 30-100€

Tierarzt (impfungen) bis 200€ im jahr

Einstellgebüren ( also in meinem stall belaufen sich die auf 230€ im monat)

Evtl reitbahngebühren

Bedenke, wenn dein pferd evtl krankheiten bekommt, kann dass bis zu mehreren tausen euro kommen ( ich rede von stirnhöhleneiterung, rehe, wirbelverletzungen)

Dann kommen noch sachen wie zaum, sattel.. Red mit dem vorbesitzer vlt sind die sogar sogar im preis inkludiert..

Kleinigkeiten wie reithosen, decken, stiefel, leckerlies, lederseife und fett..

Aber ehrlich? Ich bezweifle, dass du erfahrung mit pferden hast, ackergaul wird in pferdebegeisterten-kreisen kaltblüter genannt, und jene sind für anfänger oft schwierig zu führen weil man ja doch auf einer gamz schönen masse draufsitzt..

Such lieber vorerst einen stall und lern den umgang mit diesen wesen! Nich böse gemeint, nur dir und dem Tier zuliebe!

Lg Smiley

...zur Antwort

Liebe bis in den Tod

Liebe besiegt alles

Im Tode vereint

Bis in die Ewigkeit

Erst im Tode fanden sie ihr glück

...zur Antwort

Nie never!! Wenn das rauswächst gibts ne fette narbe wo keine haare mehr wachsen und das passiert dir zu 80%

...zur Antwort

Lektorin:

  • die Suche nach geeigneten Autoren und Manuskripten für die Planungsvorhaben des Verlagsprogramms,
  • das Vorschlagen von Manuskripten zur Übernahme ins Verlagsprogramm, die redaktionelle Aufbereitung von Manuskripten in Zusammenarbeit mit dem Autor (Redigieren),
  • die Begleitung des fertigen Manuskriptes über die Druckreife bis zur Veröffentlichung, insbesondere auch die Koordinierung aller Marketingaktivitäten in Zusammenarbeit mit der Werbeabteilung (in der Regel entwirft der Lektor den Werbetext, da er ja den Inhalt des Buches am besten kennt),
  • die Betreuung von Verlagsautoren seines Zuständigkeitsbereichs auch unabhängig vom Einzelprojekt (Vermittlerrolle).

Bibliothekar:

Bibliothekare sind Betreuer und Verwalter von Bibliotheken. Ihnen obliegt die fachliche Erschließung von Wissensgebieten und Beständen der Bibliothek sowie bibliothekarische Managementaufgaben. Bei der Bestandsvermittlung erschöpft sich das Wissen des Bibliothekars nicht allein darin, über den Standort der Medien in seiner Bücherei/Bibliothek Bescheid zu wissen, sondern er vermittelt dem Benutzer auch weitere Quellen, z. B. Datenbanken oder Webseiten im Internet, zu denen dieser ansonsten keinen Zugriff hat. Bibliothekare sorgen darüber hinaus auch oft für die notwendige Pressearbeit, organisieren Lesungen und unterstützen die Leseförderung.

Korrektor:

Ein Korrektor ist eine Person, die Zeitungs- oder Buchseiten vor der Drucklegung hinsichtlich Rechtschreibung, Grammatik, Typografie, Stil und sachlicher Richtigkeit (jedoch nicht inhaltlich) überprüft und gefundene Fehler korrigiert. Er gehört verlagsorganisatorisch zum Satz und nicht zur Redaktion. Der Beruf des Korrektors ist heute beinahe ausgestorben, vor allem im Zeitungsbereich; seine Aufgaben werden einerseits von Rechtschreibprogrammen auf dem Computer und andererseits von Lektoren übernommen (→ Lektorat). Bei nicht verlagsgebundenen Druckprodukten (Akzidenzen) übernimmt allerdings oft nach wie vor ein befähigter Schriftsetzer bzw. Mediengestalter oder ein Sachbearbeiter im Druckbetrieb diese Tätigkeit.

Buchverkäufer:

Du musst bücher in kurzer zeit lesen um den kunden darüber informieren zu können. Auch die orientierung bei einem bücherregal darf nicht fehlen

...zur Antwort