Warum darfst Du keine op machen?

mit 12 bist Du genau im richtigen Alter für eine einfache Korrektur-wenn Du ausgewachsen bist, ist es deutlich mühsamer für Dich.

Nebenbei: Übungen, Einlagen und ähnliches kannst Du vergessen-ein absoluter Irrglaube, dass durch Übungen die Knochenform anders werden würde....

Grüsse und guter Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

ps: deine Eltern können sich gerne an mich wenden, wenn sie Fragen dazu haben-ich mache relativ viele dieser Korrekturen und kann Euch diesbezüglich beraten.

...zur Antwort

Im Bereich der Mittelhand setzen durchaus einige Muskeln direkt an, z.B die Mm. Interossei.

Grüße aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, TR

...zur Antwort

Sxhick mir mal die Bilder-dann kann ich mehr sagen.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort

Wahrscheinlich hast du eine Instabilität zwischen der Kniescheibe und dem Oberschenkelknochen zurückbehalten.

Das ganze muss man noch mal komplett von vorne aufrollen...Wahrscheinlich ist ein Teil der Ursache in dem schlecht ausgebildeten Gleitlager der Kniescheibe zu finden. Aber auch andere Ursachen wie ein X-Beine, ein zu stark innengedrehte Oberschenkelknochen, ein zu weit außen liegender Ansatz der Kniescheibensehne und Ähnliches müssen mit einem neuen MRT, und einer klinischen Untersuchung durchgecheckt werden.

Wahrscheinlich ist ein Teil der Ursache in dem schlecht ausgebildeten Gleitlager der Kniescheibe zu finden. Aber auch andere Ursachen wie ein Exmann, einen zu stark in den gedrehte Oberschenkelknochen, ein zu weit außen liegend der Ansatz der Kniescheiben sehne und Ähnliches müssen mit einem neuen MRT, und einer klinischen Untersuchung durch gecheckt werden.

Erst danach kann man sagen, was die beste Therapie für dich ist. Wenn du es so lässt, ist das Risiko sehr, dass du bleibenden Schaden hinter der Kniescheibe behältst.

Hier sollte sich dein Knie jemand ansehen, der sich mit Instabilitäten der Kniescheibe sehr gut auskennt. Wenn es nicht zu weit weg ist kannst du gerne mal Zu uns kommen.

Als Vorbereitung und zur besseren Information empfehle Ich dir unsere Videos bei YouTube zum Thema Patellaluxation. Danach weißt du meistens mehr als viele orthopädische Kollegen.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort

Indem man es operativ korrigiert.

es gibt bei Erwachsenen im Groben zwei Methoden, wie man es korrigieren kann.

Einmal die Triple-Osteotomie nach Tönnis, und zum anderen die periacetabuläre Osteotomie nach Ganz (PAO).

Aus unserer Sicht überwiegen bei einer minimalinvasiven Form der PAO deutlich die Vorteile deutlich gegenüber der Triple-Osteotomie.

Wir haben in der Vergangenheit beide Verfahren operiert und können ganz gut vergleichen.

Wenn Du mehr wissen willst, schick mir ne PM - wir haben ne Infobroschüre zu den beiden Verfahren gemacht, die kann ich Dir als PDF schicken.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort

Schwierig. Das Wadenbein kann bei direktem Anprall durchaus brechen, muss aber fast nie operiert werden.

Ein guter Grund, gleich ins Krankenhaus zu gehen könnte der Verdacht auf ein Kompartmentsyndrom sein-dabei wäre der Unterschenkel im betroffenen Bereich prall gespannt,

Ansonsten könntest Du wahrscheinlich auch ein paar Tage zuwarten, ob es von selber weggeht. Natürlich alles ohne Gewähr, so von Ferne.

Viele Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau

...zur Antwort

Mach mal folgenden Test:

Beuge das Handgelenk soweit es geht und drücke den Finger mit der anderen Hand passiv im Grundgelenk (also ein Gelenk davor) auch nach unten, sollte so bis 90Grad gehen.

dabei sollte sich das verletzte Mittelgelenk von selbst ganz grade/gestreckt ausrichten.

Wenn der Finger dabei krumm bleibt, hast Du mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Riss des Mittelzügels, was dann eine andere Nachbehandlung und auch ggf. eine OP braucht, sonst wird der Finger funktionell und optisch beschi...

Dann konsequent in wirklich gestreckter Stellung ruhigstellen und Termin bei einem Handchirurgen.

Aber selbst wenn der Mittelzügel dran ist-das braucht wahrscheinlich zwei-drei Monate, bis der Finger wieder ok ist. Wenn Du ein Röntgenbild hast, kannst du es auch mal posten.

Du ein Röntgenbild hast, kannst du es auch mal posten.

Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort

Die Frage ist von Ferne nicht seriös zu beantworten:

das mit dem „durchgetreten “ klingt nicht gut, und der Ermüdungsbruch auch nicht.

Hat Deine Frau Diabetes oder eine periphere Polyneuropathie? Dann wird es mit dem Ballengang unter Umständen gefährlich. Handelt es sich um eine schon fixierte Fehlstellung oder richtet sich das Fusslägsgewölbe im Zehenstand noch auf?

Gibt es die Tibialis-Posterior-Sehne noch?

Je nachdem ist die Lösung eine andere- Für mich muss den Fuß ein ausgewiesener Rückfußchirurg ansehen und untersuchen, bevor die Therapie festgelegt werden.

Wo kommt Ihr her? Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, TR

...zur Antwort

Nein, man sieht nicht alles im mr-aber die Chance, dass man etwas mit therapeutischer Konsequenz übersieht, ist sehr gering. Und dass man jetzt etwas übersieht, was man später sehrn würde ebenso.

Geduld. Und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, tr

...zur Antwort

Wenn Du direkt aufs Knie gefallen bist und es Dir nicht verdreht hast, wird das Kreuzband nicht gerissen sein. Das Trauma passt nicht.

es gibt zwar nie 100% in der Medizin, aber hier ist das Risiko gering.

Schmerz ist sehr relativ, aber ein frischer Kreubandriss führt in der Regel zu einem mäßigem Erguss im Knie, der über die ersten Stunden langsam reinläuft-merkt man an einer leichten Streckhemmung.

Du kannst gerne mal einen sehr einfachen Kreuzbandtest durchführen lassen-geht auch für Laien: googel mal Lever Sign. Hat eine deutlich bessere Trefferquote als Schubladentest oder Lachmann-Test.

Warte mal einzwei Tage ab und geh zum Hausarzt, wenn es nicht besser wird.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort

Auch wenn du es vielleicht nicht hören willst: deine Ärzte haben bisher genau das Richtige getan. Wenn die CT gesteuerte Spritze überhaupt keine Linderung gebracht hat, dann ist der Bandscheibenvorfall auch nicht die Ursache deiner Beschwerden. Ich würde es vor diesem Hintergrund komplett ablehnen dich an dem Bandscheibenvorfall zu operieren. Dieses wäre für mich eher ein Kunstfehler als die geeignete Therapie für dich. Ich würde an deiner Stelle darauf dringen dass du einem Schmerztherapeuten vorgestellt wirst.

Grüße und gute Besserung, TR

...zur Antwort

Was ist denn bei Dir operiert worden?

Sehe ich so wie Taddheus-wenn die Kniescheibe wieder raus ist, hat der Operateur das zu Grunde liegende Problem nicht beseitigt....

Dies sollte getan werden, da wiederholte Luxationen zu Knorpelschäden hinter der Kniescheibe führen...

Wenn es aktuelle MRT‘s gibt, kannst Du sie mir mal schicken-wenn es keine gibt, sollte man welche machen.

Die wichtigsten Fragen, die geklärt werden müssen:

-hast Du ein X-Bein?

-einen zu weit außen liegenden Ansatz der Kniescheibensehne?

-eine nicht ausgebildete Gleitrinne im Oberschenkelknochen?

-eine zu hoch stehende Kniescheibe?

-einen innen rotierten Oberschenkelknochen?

Dazu such bei YouTube mal nach Patellaluxation, dann findest Du unsere Infovideos zum Thema.

Oder meldest Dich per mail bei mir, und wir sehen es uns gemeinsam mal an und überlegen, wie Dir am besten zu helfen ist.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort

Wird er-aber wahrscheinlich nicht ganz glatt. Manchmal bleibt auch eine Lücke im Nagelbett-muss man dann ggf. Später korrigieren.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort

Vergiss den hellen Punkt-irgendein Artefakt-dass definitiv unwichtig ist.

Die Antetorsion heißt, dass Dein Oberschenkelknochen stärker nach innen gedreht ist. Dies kann Probleme mit Knie und Hüfte machen-allerdings wäre hierfür die Gradzahl interessant.

Poste mal den ganzen Befund und den Grund für die Messung, also was für Beschwerden Du hast.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort

Poste doch mal ein Röntgenbild, wenn Du eins hast-dann kann ich wahrscheinlich mehr sagen.

Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort

Subluxation der Schulter?

Das erste mal habe ich mir meine Schulter subluxiert, als ich nach einer Episode sehr schweren Krafttrainings (3 Tage Maximalkrafttraining ohne Pausen zwischendrin, Schulterdrücken bis zu 75kg und Dips +50kg) im Schwimmbad rumgealbert hatte, mit Freunden. Das MRT und Röntgen erwies keine nennenswerten Verletzungen, bis auf eine leichte Reizung des AC-Gelenks und einen zarten Einriss im vorderen Gelenkknorpel. Dies war am 10. Juni dieses Jahres. Habe die Schulter ruhig gehalten, Belastungen vermieden und meine Physiotherapie gemacht. Soweit keine Probleme. Die Orthopäden meinten, ich hätte großes Glück gehabt und die Physiotherapeutin meinte, ich sollte eine 100%tige Genesung erfahren.

 Jedoch habe ich mir am 26. September, vor ca 3 Wochen abermals die Schulter subluxiert. Ich war bei der Eignungsprüfung der Polizei, und beim Sport Test war eine Aufgabe der Achterlauf. Bei diesem musste ich unter Zeitdruck 10 mal durch einen kleinen Kasten durchkriechen und in Form einer Acht um die anderen Kästen drum rum. Habe relativ am Anfang gespürt, wie wieder das Gelenk sehr leicht aus der Gelenkpfanne rausgesprungen ist und sofort wieder rein, wie beim ersten mal. Jedoch war es hier so, dass ich durch das abheben über meine Ellbogen am Boden halt die Schulter nach oben aus der Gelenkpfanne gleiten gespürt habe. In den folgenden Stunden bekam ich auch leichte dumpfe Schmerzen und in den folgenden Tagen ganz leichte schmerzen um das Gelenk drum herum/in der Achselhöhle. Sowie leicht stechende Schmerzen in der vorderen Schulter bei internen Eindrehen der Schulter. Meine Sofortmaßnahmen waren es zu kühlen, diese Zeit bis heute mit ein Handtuch unterm Arm rumzulaufen und schlafen um leicht schmerzhafte Bewegungen zu vermeiden und generell Belastungen zu vermeiden. Dies ist soweit weg, zum heutigen Standpunkt nach fast 3 Wochen.

Habe natürlich meine Ärzte zu Rate gezogen, fange am Freitag mit der Physio an, bekomme in 1-2 Wochen mein MRT und danach wieder eine Besprechung mit meinem Orthopäden. Jedoch stellt sich mir die Frage, wie wahrscheinlich ist es, dass ich dieses mal trotzdem noch ein zweites mal Glück haben könnte? Das ich halt weder eine OP, noch größere weitere Maßnahmen gebrauchen könnte. Mir ist zwar klar, dass mit jeder Luxation/Subluxation die Bänder weiter ausgeleiert werden etc, jedoch wollte ich euren Rat wissen. Natürlich ist das ohne weitere neue Befundsberichte relativ schwierig von irgendwelchen Laien, ich bräuchte aber auch etwas Rat für mein Gemüt selbst, da das wieder natürlich sehr belastend ist für mich. Daher frage ich nach eurer Einschätzung und Erfahrungen

 Weiterhin, wie sollte ich eurer Meinung nach vorgehen mit meiner Genesung? 

...zur Frage

Bei mir waren es 2 Subluxationen, mit einem Intervall von 2 Jahren.

Danach habe ich entsprechende Bewegungen (Außenrotation in Abduktion) einfach vermieden, und seit mehr als 20 Jahren ist nix passiert...

Wenn Du dies nicht so willst oder kannst, wird es nicht gutgehen.

So mit nunmehr 21 Jahren Berufserfahrung in Unfallchirurgie und Orthopädie sagt mein Bauchgefühl, dass Du besser operiert gehörst.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort

Ist es operiert worden?

und wenn ja, ist noch Metall drin?

dann raus damit-dann kann es deutlich besser werden.

Grüße und gute Besserung aus der Handchirurgie der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, TR

...zur Antwort

Poste mal win Röntgenbild, dann wird es leichter, etwas fundiertes zu sagen.

Grüße und gute Besserung aus der Orthopädischen Klinik Hessisch Lichtenau, Tobias Radebold

...zur Antwort