Liebe Vorredner, ich kann's nicht oft genug sagen: Wenn man keine Ahnung hat, lieber mal den Mund halten ;) Fischöl sorgt dafür, dass du besser durchblutet bist, schützt vor Entzündungen, senkt den Cholesterinspiegel und wenn du ausreichend Omega3-Fettsäuren zu dir nimmst, wird sich dein ganzer Fettstoffwechsel verändern. Der Körper braucht diese Fette. Lass dir nichts einreden, das sind keine "Diätmittel" und können auch keine schlechte Ernährung ausgleichen, aber sie sind auf jeden Fall eine lohnenswerte Investition. Millionen Bodybuilder können sich nicht irren. ;)

Alles Liebe

...zur Antwort

Ohh ich liebe diese Fragen :-)

Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, sich gesund zu ernähren und trotzdem nicht abzunehmen. Ich finde es toll, dass du dich trotz deines geringen Gewichts dafür interessierst. Also woran du dich orientieren musst, ist die Lebensmittelpyramide (Google). Die Basis sind Vollkornprodukte, die liefern dir Energie. Wichtig sind auch vor allem Proteine (Fisch [wenn du den isst], Käse, Eier [wenn du die isst], Quark, Joghurt, [Soja-]Milch, Tofu) und gesunde Fette (Avokado, Pflanzenöle, Nüsse). Versuch Stück für Stück die Dinge in deinem Speiseplan zu ersetzen. Statt der belegten Käsestange könntest du dir morgens mal Zeit nehmen und ein großes Müsli aus Haferflocken, Apfel, Nüssen etc. zubereiten. Wenn dir das nicht süß genug ist, kannst du Honig benutzen (keinen raffinierten Zucker). Für die Schule kannst du dir ein Vollkornbrot schmieren, zB mit Frischkäse. Versuch, zu jeder Mahlzeit eine Portion Obst oder Gemüse zu essen. Klar, manchmal hat man keine Lust auf Paprika, Möhren, Tomaten (oder eine andere der unzähligen Gemüsesorten), aber man kann es sich immer gut mit Essig und Öl zubereiten.

Mittags kannst du dir Vollkornnudeln machen und dazu viel Oliven und Tomatensoße (zB von Barilla) und in die dann noch ein bisschen Öl. Du musst natürlich bereit sein, ein bisschen mehr Zeit aufzuwenden. Aber auch als Snack einfach mal Nüsse mit in die Schule zu nehmen und Trockenfrüchte liefert viele Mineralstoffe und Vitamine.

Lies dich einfach mal durch Kalorientabellen und versuch gesunde Sachen zu finden, die trotzdem viele Kalorien haben und ungesättigte Fette. Normalerweise müsstest du dir keine Gedanken machen, abzunehmen, solange du genug isst und keinen Hunger hast.

Vielleicht hast du auch jetzt noch einen guten Stoffwechsel, aber wer weiß, wie es in einigen Jahren aussieht? Ich kenne viele, die im Alter von 12-17 total dünn waren und dann auf einmal wie ein Hefekloß aufgingen.

...zur Antwort

Du hast deine Frage sehr undefiniert gestellt, ich kann dir nur die Erklärung in der Pädagogik sagen.

 

Es gibt das Syndrom, das setzt sich im Unterbewusstsein fest. Das ist ein Erlebnis aus früher Kindheit oder etwas, das einem zu einem bestimmten Zeitpunkt sehr viel Angst gemacht hat. Dieses Syndrom führt dann zu einem Symptom, bspw Magenprobleme, Übelkeit bei bestimmten Anblicken und Nervosität.

Eine Phobie kann sich unterbewusst entwickeln und dann irgendwann "zum Vorschein kommen". Wenn man zum Beispiel unbewusst konditioniert wurde, dann heißt dass, das ein neutraler Reiz (etwas, das normalerweise keinen Einfluss auf den Menschen hätte) mit einer Reiz gekoppelt wird, der zu einer angeborenen Reaktion führt (zB Angst). Dann wird dieser neutrale Reiz zu einem Reiz, der Angstzustände auslöst.

Also bspw wenn du von einem Hund (neutraler Reiz) gebissen wurdest, kann es passieren dass du Hunde mit Schmerz verbindest, obwohl sie nur einmal mit diesem in Verbindung gebracht wurden.

Wenn du die wissenschaftliche Erklärung genauer verstehen willst (ist etwas kompliziert), dann googel mal "klassische Konditionierung" und "Tiefenpsychologie - Verhaltenstherapie"

...zur Antwort

Es ist bei jedem anders. Aber das Schlimme ist, dass das angewöhntes Verhalten ist. Bei mir zum Beispiel hat das alles erst vor einem Jahr angefangen und ich bekomme es nicht los. Natürlich, man schafft es gesund zu essen, wenn man Glück hat. Allerdings kommen auch Rückfälle, man fällt oft in die alte Gewohnheit zurück, weil man damit eine Art Befriedigung gefunden hat.

 

Die einen werden es los, lassen sich helfen, suchen sich neue Ziele. Andere rutschen immer wieder hinein. Manche haben danach Essanfälle und werden (im Extremfall) übergewichtig. Eine Essstörung kann zu anderen führen. Dann beginnt bei manchen zum Beispiel das Binge Eating, aus dem kann dann Bulimie folgen, Jahre später vielleicht Anorexia Athletica.

Ich hatte (habe) eine Essstörung, in der ich sehr wenig gegessen habe. Magersüchtig war ich (zumindest medizinisch gesehen) nicht, da ich nur leichtes Untergewicht hatte. Dann kam ich da irgendwie raus mit Hilfe von meiner Familie und fing an, verrückt nach Bio Produkten, veganer und "gesunder" Ernährung zu werden. Diagnose: Orthorexie, Sucht nach "Gesundheit". Ich habe nur noch Nährwerte ausgerechnet, zwar erstmal nicht zu wenig gegessen, aber völlig besessen und einseitig, da ich alles als ungesund empfunden habe.

Dann irgendwann hab ich wieder angefangen, Fleisch und Milchprodukte zu essen und immer mehr gegessen, bis ich rapide zugenommen habe und es sich schon in Richtung Binge Eating bewegt hat. Nach viel Erbrechen, Sport und Abführmitteln fing ich dann wieder an, weniger zu essen. Momentan habe ich wieder Normalgewicht, mache Sport und ernähre mich "normal". Bin auch in Therapie, habe allerdings oftmals Schwierigkeiten, dir richtige Menge zu essen, da ich mein Körpergefühl verloren habe.

 

Eine Bekannte von mir hatte Magersucht, hält jetzt ihren BMI von 18, was zwar leichtes aber noch nicht tragisches Untergewicht ist. Sie hat einen strengen Essplan, da ihr Stoffwechsel völlig tot ist. Und sie macht sehr viel Sport.

 

Was ich damit sagen will, ist dass das Gedankenmuster sich für immer verändert und jeder geht anders damit um. Es ist eine Sucht und wird immer eine bleiben.

...zur Antwort

Also ich finde geschmacklich unterscheiden die beiden Getränke sich jetzt nicht sonderlich, Nährwerte (wenn man da überhaupt von sowas sprechen kann) und Inhaltsstoffe sind quasi dieselben (bis auf Zitronenirgendwas in Coke Light).

 

Für mich ist die sinnvollste Erklärung die mit den Zielgruppen. Mein Vater zum Beispiel holt immer nur Cola Zero und ich rege mich immer total auf, sage "Hehh warum hast du keine Light geholt?", aber warum wissen wir beide nicht.

Wenn man mal objektiv darüber nachdenkt, dann ist es schon faszinierend, was Werbung mit einem macht. Da macht man nen Spot in dem ein Mann mit einer heißen Frau aus einem explodierenden Haus flieht und alle Männer trinken Cola Zero. Lässt man Püppchen im Büro tanzen "Nimm's leicht! Null Kalorien", dann wollen alle Frauen Cola Light. Ist nur im Unterbewusstsein aber doch sehr auffällig.

...zur Antwort