Nachbarschaftsstreit: Verhalten nach verstreichen einer von mir gestellten Frist?

Meine Frage ist folgende: Ich wohne schon ewig hier in einem Haus in einem Wohngebiet am Rande Münchens. Jetzt habe seit ca. einem Jahr einen neuen Nachbarn. Es ist leider so, dass ich mit diesem Nachbarn immer wieder Schwierigkeiten habe was unser beiden Grundstücksgrenzen betrifft. Erst war es eine alte Fichte auf meinem Grundstück die er komplett entfernt haben wollte, weil sie ihm die Sonne nahm. Er ist Rechtsschutzversichert und droht immer gleich mit einem Prozess. Ich ließ meine Fichte daraufhin zurückschneiden, was sehr teuer war, weil ich es selber nicht kann, bin schwerbehindert. Ich dachte immer, dass Nachbarschaftsstreitigkeiten anderen Leuten passieren und war mir immer gewiss, dass alles auf einem guten Miteinander basiert. Aber jetzt habe ich erfahren müssen, dass man nicht nur zum Streiten zwei Leute braucht, sondern auch zum gütlich miteinander Reden.

Jetzt bin ich erneut im Handlungszwang: Folgendermaßen: Zwischen unser beiden Gärten ist ein Maschendrahtzaun. Diesen Zaun habe ich vor Jahren auf meiner Seite mit Sichtschutz (in gesetzliche erlaubter Höhe) verstärkt. Der Sichtschutz ist zwar etwas verwittert aber intakt. Der vorherige Nachbar hatte auf seiner Seite viel wilden Efeu, welcher sich an zu meinem Sichtschutz hochrankte. Letzte Woche hat der neue Nachbar das Efeu entfernt. Dass ist in Ordnung, ist ja seine Seite des Zaunes. Aber jetzt brachte er Stangen und Holzpflöcke AUF MEINER SEITE DER ZAUNES hinter dem Maschendrahtzaun an und bohrte diese am Sichtschutz fest. Wenn ich meinen Sichtschutz entfernen will kann ich es nicht mehr. Viele Holzlatten an meinem Sichtschutz lösen sich entwischen und er ist kaputt. Ich wollte mit Ihm reden aber er hörte mich nicht an. Dann schrieb ich ihm, das ser die Holzteile auf meiner Seite entfernen soll. Nachdem keine Reaktion kam schrieb ich ihm nach einer Woche erneut und setzte Ihm eine drei wöchige Frist. ICH WILL NUR DAS ER DIE SACHEN DIE ER WIDERRECHTLICH AUF MEINEM GRUNDSTÜCK ERICHTET HAT ENTFERNT, bei sich Kann er ja machen was er will. Jetzt ist die Frist bald um. Was kann ich machen? Soll ich die Sachen auf meinem Grundstück selber entfernen lassen oder soll ich zu einem Anwalt gehen (das wird bestimmt teuer) oder kann ich eine einstweilige Verfügung erwirken? Bitte um Hilfe und Rat!! Ich hoffe auf Rat von euch da ich finanziell uns körperlich nicht so gut aufgestellt bin.

Recht, Nachbarschaft, Maschendrahtzaun
2 Antworten