Freundschaft nach einer gescheiterten Beziehung?

Hey, also erstmal danke, dass du dir meine Frage durchliest und mir vielleicht helfen willst oder kannst.

Also, fangen wir ganz vorne an. Ich habe vor einiger Zeit, durch eine Freundin, einen Jungen kennen gelernt, mit dem ich mich sehr schnell gut verstand. Ich hatte dann eine lange Zeit lang täglichen Kontakt mit ihm und habe ihn mindestens einmal die Woche getroffen.
Nach ein paar Wochen hatte er dann angefangen Andeutungen zu machen, kurz darauf fing ich langsam an Gefühle für ihn zu entwickeln.
Einige Tage später waren wir gemeinsam auf einem Geburtstag, er hatte getrunken, ich hatte getrunken und wir fingen an zu kuscheln. Nach einigen Minuten sagte er mir, dass er mich, seit dem er mich das erste mal gesehen hatte, liebte.
Ich wusste nicht was ich tuen sollte, da ich noch nie gut mit sowas umgehen konnte und tat daraufhin nichts, sondern blieb einfach so sitzen.
Nach einigen weiteren Treffen und Tagen hatte er immer mehr Andeutungen gemacht und meine Gefühle waren nach wie vor da, doch er wusste nichts davon.
Wieder einige Tage später hatte er mir dann plötzlich geschrieben, dass er mich liebt und mich nicht mehr vergessen kann und er es mir unbedingt sagen musste. Wir trafen uns daraufhin um alles zu besprechen und wir beschlossen, dass ich ein paar Tage nach denken sollte, über welchen Schritt wir als nächstes gehen.
Ich entschied mich nach zwei Wochen für eine Beziehung, die nicht ganz unseren Vorstellungen entspricht. Als wir zusammen kamen, schwarzen wir uns, dass wenn unsere Beziehung irgendwann kaputt geht, wir weiterhin Freunde bleiben.
Jedenfalls, waren wir dann zusammen, doch sahen uns in dieser Zeit kein mal. Ich sagte es ihm über WhatsApp, doch als es dann soweit kam, bekam ich Schiss. Er wollte mich treffen, doch ich lehnte ab. Immer und immer wieder. Dabei war ich mehr als bereit und verliebt in ihn.
Woran liegt das?
Nach einigen Monaten machte ich Schluss. Ich würde mit der Zeit immer abweisender und unfreundlicher zu ihm und er leidete darunter mich nie zu sehen. Wieso bin ich so? Unsere Freundschaft ist nun kaputt, wir haben seit der Trennung kein mal geredet oder geschrieben. Ich überlege ihm zu schreiben, weil ich ihn echt vermisse.
Sollte ich?

Danke für jede hilfreiche Antwort!  

...zur Frage

Denke das ist ein natürlicher Schutzinstinkt. Zumindest sind viele Frauen so. Es kommt ganz drauf an wie die Trennung verlief. Ich zb war mit meiner besten Freundin auch mal zusammen und es entstand eine sehr enge Freundschaft. Aber ich hab auch 1-2 exen, die nie wieder was mit mir zu tun haben wollen (was eigentlich auch auf Gegenseitigkeit beruht).

...zur Antwort

Also so wie du die Frage gestellt hast, beantworten die Leute die Frage richtig. Ich vermute aber mal, du meinst wenn man sich für eine Ausbildung bewirbt diese dann schon eine abgeschlossene Berufsbildung haben müssen (zb sollte man für den Heilerziehungspfleger eine mindestens 2 Jährige Berufsausbildung im Sozialen Bereich absolviert haben)

Das die vorherige Ausbildung nichts mit der kommenden zu tun hat, wäre mir neu. Daher kann ich nicht sagen warum. Aber es ist die gleiche Logik wie mit dem Abi. Hab mal eine Anzeige für eine Ausbildung zum Bäcker gesehen, mit der Voraussetzungen mindestens einen 2,0 Abi Schnitt zu haben.

...zur Antwort
Nein

Es ist vom Vorteil einen zu besitzen, ein Muss ist es jedoch nicht. Je nachdem als was du Arbeitest, wo du wohnst und die Arbeit ist. Ich habe nach 7 Jahren versuchen einen zu machen aufgegeben. Es ist nicht meins. So komme ich aber auch ohne klar. Auch wenn Auto fahren viel bequemer ist, hat es auch Nachteile: Versicherung, Führerschein, Sprit, schäden, Tüv, Stau, Parkplatzsuche (kann auch sehr Nervenaufreibend sein).

Ich meine mal gelesen zu haben, dass Pendeln mit Auto belastenden ist als mit Bus und Bahn. Logisch, der Körper ist viel mehr reizen ausgesetzt.

Ich finde (wenn kein zu großer Abstand zwischen Arbeit und Heim besteht) einen Roller eine angenehme Alternative. Man ist günstig flexibel und spart Platz (was auch bei der Parkplatzsuche praktischer ist)

...zur Antwort

Also normal ist relativ (wer ist das schon). Selbst ohne in einer Partnerschaft zu stehen, ist das nicht ganz Gesund. Ich bin absolut kein Psychiater der es sich erlauben kann irgendwelche Diagnosen zu stellen, jedoch klingt es für mich wie eine Sucht. Pornos können süchtig machen. Den einen mehr den anderen weniger. Ganz unabhängig vom eigenen Sexualleben.

Leider kann ich nicht wirklich sagen was dagegen hilft. Redet miteinander darüber und versucht es in den Griff zu bekommen. Vielleicht kann er sich beherrschen und es weniger tun für dich.

Ist jetzt eine Schnapsidee aber alternativ wenn ihr es euch traut, macht selber solche Filmchen (müssen ja nicht veröffentlicht werden). Sowas kann die Beziehung anheizen aber auch sein Druck lösen. Wenn der Druck zu hoch ist, hat er ja eure Filmchen

...zur Antwort

Dein Job ist sogar wichtiger, denn ohne dich läuft es nicht. Wenn du nichts reparierst, kann niemand produzieren

...zur Antwort

Stress wirkt psychosomatisch. Kann so also auch zu körperlichen Beschwerden führen.

Wenn das seit relativ kurzer Zeit so ist, könnte ein Burnout oder sogar eine versteckte Depression dahinter stecken.

Hattest du sowas schon immer, würde ich mich mal auf ADHS testen lassen. Jedenfalls führt kein Weg an einen Arzt vorbei

...zur Antwort

Naja jeder hat so seine Vergangenheit. Gerade im jungen Alter regieren die Hormone. Mich würde es nicht stören bzw meine negative Eigenschaft wäre in dem Fall, der Wille alle vorherigen zu überschatten. Ich will halt der beste sein und bleiben. Denn je mehr Männer sie hatte und dann noch sagt "so geil war es noch nie" dann habe ich was ich wollte.

...zur Antwort

Problem ist hierbei, dass man nicht alle in einem Topf schmeißen kann. Jeder hat so seine Vorlieben. Daher denke ich, dass es zwischen Mann und Frau eher ausgeglichen ist. Es gibt welche die mögen dicke, einige mögen Muskeln oder Püppchen oder aber ist das Aussehen einigen völlig egal.

Weil man auf die Vorlieben achtet, ist man ja gewissermaßen oberflächlich. Nicht umsonst sagt man das Aussehen anzieht und Charakter bindet (unabhängig von der Schönheit)

Wobei ich erwähnen muss, dass mir aufgefallen ist, dass Frauen in der Tat eher weniger auf das Aussehen des Mannes achten (Zumindest vom Gewicht her). Ich kenne viele Frauen die einen kleinen Bauch (oder etwas größer) einen Muskelmann bevorzugen.

Wenn ich diese Tatsache mit einigen Aussagen meines Kumpel verknüpfte der sehr oberflächlich ist, schaut es wirklich so aus, dass Männer oberflächlicher als Frauen sind.

...zur Antwort

Kurze Frage: Hat sie Borderline?

...zur Antwort

Ich kann es zu gut nachvollziehen wie es dir geht. Ich musste ähnliche bzw noch schlimmere Erfahrungen machen. Es hat mich sehr lange runtergezogen. Monate lang verging der Schmerz einfach nicht. Man muss lernen die Tatsachen zu Akzeptieren. Leider hilft da nur Zeit. Irgendwann werden die Gefühle und Erinnerungen schwammig. Versuch dich auf deine Karriere zu konzentrieren. Eine Frau die nur an sich denkt ist es nicht wert das du auch an sie denkst. Ich weiß es wird schwer, noch sind die Wunden tief und frisch. Jetzt ist es 1 Jahr her seit mir das passiert ist. Es tut mir nicht mehr weh. Klar denke ich ab und zu daran, es gab auch eine Phase wo ich nur noch Hass für sie empfunden habe, für das was sie mir angetan hatte. Doch dann sagte ich mir, ich soll aufhören an sie zu denken, egal mit welchem Gefühl. Hass zb ist Gift und zerstört den Menschen von innen.

Du kannst nichts dafür (auch wenn immer beide Schuld haben), SIE war schwach, sie konnte nicht darüber reden, sie konnte nicht über die Probleme in der Beziehung zu reden, sie konnte sich nicht beherrschen.

Ich will Frauen nicht verurteilen aber ich glaube Frauen werfen die Dinge weg die nicht mehr funktionieren und suchen sich was neues, was frisches. Was nicht unbedingt besser sein muss.

Menschen wie deine Ex empfinde ich persönlich als Krank. Nicht Beziehungsunfähig.

Halte immer im Kopf das du jetzt wieder Single bist. Es tut gut für sich alleine zu sein. Ich halte mich eben gerade wegen solches Fern von Beziehungen und bin glücklicher Single. Man muss doch nicht sein Beziehungsstatus ändern we alle meinen dann ist man integriert (kenne einige die sehen sowas als Erfolg)

Nehme dir Zeit für dich, Zeit zum Trauern, Zeit zum grübeln aber auch Zeit für deine Freunde und Karriere. Jetzt kannst du ganz andere Ziele im leben angehen. Niemand mehr die dich beeinflussen.

...zur Antwort

Ich hab das selber wie du durchgemacht. Nach der Ausbildung zum Altenpfleger habe ich meine mittlere Reife nachgeholt und mir Zeit gelassen mich Beruflich zu orientieren. Medienberufe sind sehr begehrt und daher überlaufen. Man hat schlechte Chancen etwas zu finden.

...zur Antwort

Das zweite, du kannst dann überall eingesetzt werden

...zur Antwort

Hormone

ADHS

Borderline

Lass dich mal untersuchen

...zur Antwort

Du freust dich auf 3 gescheiterte Beziehungen? Er warten vielleicht auf die richtige oder kommt ohne besser klar. Bei Beziehungen sehe ich ganz klar Qualität vor Quantität. Nicht umsonst sagt man doch, dass man eine haben will die nie endet.

Je mehr man hat, desto armseliger finde ich es. Am Ende ist man nur noch kaputt und benutzt. Als Single ist man da definitiv besser dran

...zur Antwort

Jede Frau kommt unterschiedlich, oft sogar gar nicht. Man kann es ja nicht erzwingen. Wichtig ist, dass dein Partner Ausdauer und Technik hat (wenn er zu schnell kommt oder kein Schimmer hat was er da macht, kann sich keine Lust aufbauen.)

Macht langes Vorspiel, studiert euch, macht was aufregendes. Lass dich fallen und geb dich der Lust hin. Dein Partner sollte ja deine erogenen Zonen kennen (zudem wäre es vom Vorteil wenn er weiß wie man den G Punkt stimulieren kann)

Entweder er kann es einfach nicht bzw ihr seid darin nicht kompatibel oder du bist einfach eine Frau, die generell schwer kommt.
Wenn letzteres der Fall ist, würde es sich lohnen ein Sybian auszuleihen (Orgasm Garantie)

...zur Antwort

Also die Hauptpunkte um einen oder mehrere Orgasm als Frau zu bekommen sind:

1: Der Partner soll sowohl Ausdauer als auch Technik verfügen (wenn er schnell kommt oder kein Schimmer hat was er da macht, lässt sich keine Lust aufbauen)

2: Der Partner soll Erfahrung haben. Er muss wissen wo die und insbesondere deine Eröffnen Zonen liegen (zudem G Punkt Stimulation usw)

3: Vertrauen, gerade die Frau sollte sich fallen lassen können und sich der Lust hingeben können.

4: Teamwork, wenn beide aufeinander eingespielt sind gelingen Stellungswechsel besser.

Mein Rekord mit einer Frau war bei 14 mal. Aber das ist zu hoch. Die meisten schaffen nicht mal einmal. Du wirst denke ich mal auch nicht so schnell einen Orgasm erleben.

Funfact: der Weltrekord liegt bei 134 mal

...zur Antwort