Sollte ich heute in die Schule gehen oder nicht?

Hallo miteinander! Ich habe ein Problem: Ich bin zurzeit in der gymnasialen Oberstufe in Bayern und befinde mich zurzeit in einer Prüfungsphase. Nach mehreren Tests letzte Woche, habe ich auch diese Woche bisher ausschließlich jeden Tag eine Prüfung gehabt bzw. Präsentation halten müssen.

So müsste ich auch heute wieder eine Präsentation halten. Das Ding ist nur, dass ich mittlerweile so extrem kaputt und müde bin, dass ich bezweifle die Präsentation, die ich heute halten muss, angemessen halten zu können und eine ordentliche Punktzahl erreichen werde.

Da ich sehr weit von meiner Schule weg wohne, muss ich jeden Tag um 05.30 Uhr aufstehen, und leide seit Tagen extrem unter Schlafmangel: Da ich sehr ehrgeizig bin, lerne ich oft sehr lange in den Abend hinein, schlafe dadurch aber durchschnittlich sehr wenig, da ich morgens oft auch mal vor wichtigen Prüfungen nochmal eine Stunde früher aufstehe, um nochmal Zeit zu haben, alles durchzugehen. (auch esse ich sehr wenig, da mein Körper dazu neigt sich in Stresssituationen echt zusammenzuziehen, so dass ich nichts runterkrieg´).

Zudem wache ich seit gestern gefühlt alle 10 min in der Nacht auf, sozusagen aus "Angst", nicht genug zu schlafen, und darum schlecht zu sein. Ich weiß, dass das sehr übertrieben ist, jedoch kann ich an dem Umstand gerade nichts mehr ändern, sondern nur für die zukünftigen Prüfungsphasen lernen.

Ich bin gerade so kaputt und müde, und Ich weiß, wie wichtig die Präsentation heute ist, da sie 50 % meiner mündlichen Halbjahresnote ausmacht und die anderen 50%, die aus einem Kurztest bestehen, wirklich nicht gut waren. Jedoch bin ich mit der Präsentation noch nicht fertig, bzw. der PowerPoint, geschweige denn habe ich irgendwelche Karteikarten mit Stichpunkten drauf geschrieben. Deswegen wollte ich abschließend eine Nachtschicht einlegen, merke nur, dass ich viel zu kaputt und ausgezehrt bin, noch irgendwas zu machen.

Gebt mir bitte einen Rat: Was soll ich tun? Halten kann ich heute unter diesen Umständen unmöglich. Ich bräuchte aber ein Attest. Zudem habe ich immer ein extrem schlechtes Gewissen, an Prüfungsterminen nicht da zu sein., weil ich weiß wie Lehrer bei mir oftmals über Schüler schimpfen, sind die bei angekündigten Leistungsnachweisen "krank". Und mein referatspartner würde ich im stich lassen. Bitte hilf mir irgendjemand, was ich tun soll.

krank, Schule, Attest, pruefungsstress, Schlafmangel, Klausurenphase, Schule kaputt
3 Antworten
Wie schwer ist Physik in der Oberstufe?

Hallo zusammen!

Ich gehe momentan in die 10.Klasse eines Gymnasiums in Bayern und komme somit nächstes Jahr in die Oberstufe. Da ich sehr sprachlich orientiert bin, brauche ich nur eine Naturwissenschaft zu wählen.

Nur weiss ich nicht, ob Physik oder Chemie.

Erstmal bin ich beidem sehr neutral eingestellt. Also ich bin in keinem wirklich schlecht. Bisher habe ich Chemie gewählt, weil mir gesagt wurde, dass es einfacher ist bzw. ich mich zu dem Zeitpunkt mehr dafür interessiert habe. Überhaupt meinten alle, dass Physik total schwer werden wird, und man das nicht mit Physik in der 10.Klasse vergleichen kann.

Doch ich habe irgendwie gemerkt, dass mir das Rechnen in Physik total viel Spaß bereitet, und hatte in der letzten Schulaufgabe auch eine 1.

Im Moment haben wir noch die Möglichkeit zu versuchen die Kurse für nächstes Jahr zu wechseln.

Nun bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich bei Chemie bleiben soll, da mir sowieso ein Jahr Chemie fehlt (die Naturwissenschaftler machen aber alles langsamer), oder zu Physik wechseln soll. Ich dachte mir eben auch, dass Physik mir bei Mathe ja auch helfen kann, worum ich sowieso nicht komme.

Hat jemand Erfahrungen mit Physik und Chemie in der Oberstufe gemacht, bzw. kann mir helfen, was im Durchschnitt seiner Meinung nach besser ist, bzw. schwerer?

Vielen Dank!

Schule, Chemie, Gymnasium, Gymnasium Bayern, Naturwissenschaft, Oberstufe, Physik, kollegstufe, Ausbildung und Studium
6 Antworten
Apollo und Daphne-Kreative Aufgabe in der Schule?

Hallo zusammen,

in der Schule wurden wir im Latein-Unterricht in Gruppen eingeteilt, um zu einem bestimmten Text von Ovids Metamorphosen uns eine Kreative Aufgabe zu überlegen und die dann der ganzen Klasse vorzustellen. In der kreativen Aufgabe soll man den Mitschülern dann auch den Inhalt des Textes beibringen. Wje schon im Titel hat meine Gruppe den Text um "Apollo und Daphne". Und es gibt eine "größere" Note drauf.

Und ich nutz das hier jetzt nicht aus, um weniger Arbeit zu haben oder weil ich faul bin, sondern weil ich wirklich schon die ganze Zeit darüber grübele, was ich mit meiner Gruppe machen soll.

Ich bin mit zwei weiteren Leuten im Team, die jedoch nicht unbedingt hilfreich sind und sehr verpeilt.

Ein Theaterstück kann ich schonmal nicht machen, da ich weiss, dass meine Gruppenmitglieder da nicht mitmachen.

Einen Kurzfilm drehen, macht schon eine andere Gruppe, und uns fehlt das Equipment und die Erfahrung sowas zu machen.

Auch ein Hörspiel zu machen ist schon weg. (2 Gruppen sollten nicht dasselbe machen.)

Leider hab ich nicht mehr viel Zeit das ganze vorzubereiten, meine Gruppenmitglieder sind keine große Hilfe und ich brauche unbedingt eine gute Note!!

Gibt es irgendjemanden, der sich auch mit dem Mythos auskennt und weiss, was man kreatives dazu machen kann?

Ich wäre euch echt total dankbar!

Schule, Apollo, Kreative Ideen, Latein, Ovid, hilfe benötigt, kreative Aufgaben, Metamorphosen, ovid-metamorphosen, Daphne, kreative Aufgabe, Apollo und Daphne, Latein Unterricht, Vorbereitung auf Unterricht, Kreative Ideen gesucht
3 Antworten
Leide ich unter irgendeiner Essstörung?

Hallo miteinander!

Ich habe ein Problem.

Ich esse extrem langsam. Habe ich schon immer, doch in letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass es immer schlimmer wird. (Oder es kommt mir einfach so vor, weil ich mich verstärkt mit meinem Essverhalten auseinandersetze)

Ich leide stark an Untergewicht (53-54 kg bei 1,75 m) , da ich es einfach nicht schaffe mehr zu essen. Generell habe ich auch sehr viel Stress im Alltag, der voraussichtlich nicht weniger werden wird in nächster Zeit. Nicht selten vergesse ich auch einfach zu essen und zu trinken, (auch wenn ichs total nötig hätte.)

Oft bin ich wegen dem Stress auch einfach viel zu kaputt und müde um zu essen, oder habe echt keine Lust, da ich weiss wie zeitaufwändig das für mich ist. - Schon alleine das ganze Essen vorzubereiten...

Ich brauche beispielsweise für ein kleines Toastbrot wirklich 7-10 Minuten. Und es macht mich fertig. Auch wenn Freunde dabei sind und mit den Augen rollen, weil ich immer noch kaue.

Ich glaube, dass ich vielleicht irgendwelche Probleme mit dem Schlucken habe, da ich oftmals, wenn ich bisschen zu viel aufn Löffel tue, leichte Würgreize bekomme. Auch Trinken kann ich immer nur sehr wenig auf einmal.

Das Essen bei mir muss echt immer total gut durchgekaut sein, damit ich es schlucken kann.

Ich habe auch Angst zu viel Sport zu treiben, damit ich nicht noch dünner werden.

Wieso kaue ich einfach so langsam? Wie schaffe ich es zuzunehmen, wenn ich nicht viel essen kann? Ist es krank, dass ich oft überhaupt keine Lust zu essen habe?

Diese Fragen machen mich in letzter Zeit total fertig, und ich höre auch nicht selten dumme Kommentare von Mitmenschen über meinen Körper oder Essverhalten.

In den wenigen Pausen, die ich zum Essen habe, schaffe ich immer nur die Hälfte vom dem zu essen, was andere essen. Und oft nochmals nur mit sehr viel Wasser, damit es einfach zum Schlucken geht. Auf Dauer ist das dann aber auch wieder zu ekelig und blablabla. :\

Kennt irgendjemand solche Probleme?

Sollte ich vielleicht mal zu einem Internisten gehen, an was das Untergewicht vielleicht noch liegt?

Ist das überhaupt irgendwie zu ändern, schneller zu essen?

Ist das schon krank, wenn man sich oft zum Essen zwingen muss? Gibt es eine Möglichkeit vielleicht wieder mehr Appetit zu bekommen? Schaffe ich es momentan überhaupt bei viel Stress ein geregeltes Essverhalten durchzuhalten? An wenn kann man sich wenden?

Ich wäre wirklich für jede Antwort dankbar.

Ernährung, Essstörung, essverhalten, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
3 Antworten
Kann man unterschiedlich stark von beiden Geschlechtern angezogen werden?(sexuell verwirrt)?

Ich bin männlich und vor ein und einem halben Monat 16 Jahre alt geworden. (hatte noch nie eine Beziehung, geschweige denn Geschlechtsverkehr) Und mich beschleicht das Gefühl homosexuell zu sein. Zuerst muss ich sagen, dass ich seit ich 6/7 bin einen totalen Fetisch für gepflegte Männerfüße habe. Ich habe wirklich seit ich klein war (habe schon sehr früh damit angefangen) an welche gedacht, wenn ich masturbiert habe. Natürlich wollte ich immer mal ein Mädchen heiraten und Kinder kriegen. Wie gesagt, habe ich diesen Fetisch noch heute und irgendwann (so seit einem halben Jahr ungefähr) haben mich auch nackte gutaussehende Männer erregt. Ich kann nicht leugnen, dass ich homosexuelle Gefühle habe. Und das macht mir so Angst. Ich will nicht schwul sein. Zudem habe ich sehr, sehr intolerante Eltern in dieser Hinsicht. Als sich das herausgestellt hat, habe ich natürlich sofort gehofft vielleicht bisexuell zu sein. Das würde so vieles einfacher machen. Und ich weiss nicht wie ich mit Homosexualität umgehen soll (auch in der Schule)

Als ich aber erst letztens mit einer Freundin unterwegs war, hatte ich (beim Abschied) einen Drang sie zu küssen. Sie ist sehr attraktiv und neben ihr zu sein hat mich (wie ich glaube) leicht erregt und ich dachte , dass das mit der Homosexualität Geschichte ist. Nur gibt es einen Jungen in meiner Schule, von dem ich echt stark erregt werde, wenn er mich anfasst. Und das hasse ich. Ich habe so schrecklich Angst...

Bilder von Attraktiven Männern erregen mich eigentlich immer. (Natürlich mit schönen Füßen) Bilder von attraktiven Frauen nicht so. Manchmal schon. Oft nicht. Selten stärker. Und ich habe so Angst, dass ich mir die Gefühle für Frauen nur einbilde, weil ich Angst hab Schwul zu sein. Kann das der Fall sein? Bei mir kribbelt's halt oft so, wenn ich neben 'nem Mädchen im Bett liege. Aber nicht immer und nicht die ganze Zeit. Das beschäftigt mich jetzt seit circa einem halben Jahr. Es gibt keinen Tag an dem ich nicht daran denke. Es ist die Hölle! Nicht daran zu denken geht nicht.:|

Kann es sein, dass ich homosexuelle Gefühle entwickelt habe, da ich 8\9 Jahre beim masturbieren (habe früh damit angefangen) an Männerfüße gedacht habe?

Ist das nur eine Phase? Kann man Schwul sein und trotzdem in seinem Leben "die Frau" finden, (und sonst halt sich in Jungs verlieben)? Bin ich vielleicht bisexuell? Kann man unterschiedlich stark angezogen werden? Ich weiss nur zu 100%, dass ich homosexuelle Gefühle habe. Manchmal denke, ich ich hätte auch heterosexuelle Gefühle, dann wieder nicht. Oder sollte man gar nicht so Schubladen-Denken sondern, lieber abwarten in wen man sich verliebt?(also ich weiss nicht richtig ob ich schon mal verliebt war) Sind das nur sexuelle Gefühle? Oder erstmal nur romantische?

Ach, ich zerbreche an diesen Fragen .Ich kann nicht mehr. Ich hoffe mir kann jemand helfe. M Entschuldigung für den langen Text, aber ich kann sonst mit niemandem reden.: (

Vielen Dank für euer Verständnis!

Freundschaft, Sex, Psychologie, bisexuell, Liebe und Beziehung, Sexuell Verwirrt
6 Antworten