Hallo,

Du hast grade erst angefangen mit dem Rauchen. Deine Lunge ist die Belastung noch nicht gewohnt und die ersten Zellschädigungen wie z.B. an den Flimmerhärchen und der Schleimhaut lösen den Hustenreiz aus. Das wird bei weiterer Gewöhnung weggehen. Den das ist noch kein richtiger Raucherhusten der kommt erst noch wenn die Lugen mehr belastet sind und sie so aussehen.

http://www.youtube.com/watch?v=aK-pdKDXMHM

Drogen nehmen in der Pubertät ist nie eine gute Idee und birgt besondere Gefahren. Und auch Kiffen ist davon nicht ausgenommen.

...Für Konsumierende, die schon als Jugendliche unter 18 oder sogar unter 16 Jahren regelmäßig zum Joint greifen, gibt es hingegen überzeugende Belege, dass sie womöglich ihre Hirnstruktur schädigen und ihre kognitive Leistungsfähigkeit dadurch dauerhaft eingeschränkt ist. Dies kann sich negativ auf die schulische und berufliche Laufbahn auswirken. Jugendlichen ist daher zu empfehlen, den Konsum einzustellen oder zumindest deutlich zu reduzieren....

Quelle Drugcom

...zur Antwort

Hallo,

vieleicht hilft Dir das hier weiter

Drugs and the Brain:

http://www.jellinek.eu/brain/index.html?KeepThis=true&TB_iframe=true&height=588&width=672

und

...zur Antwort

Hallo,

sollange man sich nicht dauernd mit irgendwas berauscht kann man die vielen schönen Dinge im Leben auch noch deutlich wahrnehmen. Wie z.B. Musik. Doch wenn man daran gewöhnt ist immer zugedröhnt zu sein verliert sich schnell die sensibilität dafür.

Hier ist ein Link der auf die Wirkung von Musik verweist:

http://www.nationalgeographic.de/aktuelles/musik-wirkt-wie-eine-droge

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

Du schreibst:

...ich kiffe nun seit einem Jahr täglich... ...ich höre, sehe alles nur noch ducht einen Schleier.... ... es läuft alles sehr gut. Und ich merke wie ich mich immer weiter isoliere.... ...ich bin 16 Jahre alt... ... ich sehe darin kein großes Problem...

Kiffen in der Pubertät ist besonders Gefährlich und Du solltest Dir überlegen ob Du nicht aufhören solltest bevor es schlimmer wird:

http://www.weiterstattbreiter.info/tipps/entzug/

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

die Studie von der Du redest wird es so mit 100% iger Sicherheit nicht gegeben haben. Da hat bestimmt mal wieder jemand von einer Studie erzählt die er irgendwo mal gelesen hat vom hören sagen ... bla bla bla... Sich halt den Konsum schön reden. Immer nur das in einem Artikel lesen was einem in den Kram passt und das andere untern Tisch fallen lassen bekommen sie auch immer wieder hin.

Wenn Du Aufhören willst dann mach es von jetzt auf gleich. Und mach es richtig. Kein Mensch braucht Drogen um zu entspannen, zu feiern, zum tanzen oder zu was auch immer. Spar Dir die Kohle und schon Deine Gesundheit. Und vor allem:

Mach Dich und Deine Stimmungen nicht von Drogen abhängig!

Willst Du lernen das selber hin zu bekommen oder willst Du lernen Dich von etwas abhängig zu machen? Zumal Du noch in der Pubertät bist (vermutlich grade am Anfang) und da die negativen Auswirkungen von Drogen (auch Alk und Nikotin!) besonders ins Gewicht fallen.

Hier ist ein Link mit Tips um aufzuhören:

http://www.weiterstattbreiter.info/tipps/entzug/

Online findest Du Hilfe (auch Anonym) bei:

  • CANDIS - candis-projekt de
  • Realize It - realize-it org
  • Quit the Shit - quit-the-shit net

einfach mal googlen. Bei der/den Drogenberatung/en in Deiner Stadt bekommst Du auch Hilfe.

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

je nach Ausmaß der Schädigung braucht die Regeneration seine Zeit. Das kann je nach Lebensweise und Förderung schon mal ein Jahr und länger dauern. Vor allem Schäden die nicht physischer Natur sonder psychischer Natur sind können Jahre brauchen bis diese wieder ins Lot gekomen sind. Den da müssen alte Denk-Muster abgelegt werden. Doch im Grunde ist keine Körperzelle älter als 10 Jahre!, da diese sich ständig erneuern. Bei sehr radikalen Schädigungen kann es sein das sich Zellen nicht mehr erholen!

Das Schadenspotenzial von Alkohol als Zellgift ist wesentlich höher als das von Cannabis und auch schon eindeutig bewiesen. Beim Cannabis streiten sich noch die Geister ob Gehirnzellen geschädigt werden oder ob die "Einschränkungen" nur temporär sind.

Studie zu Cannabiskonsum: Macht Kiffen dumm?

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/kiffen-und-intelligenz-forscher-streiten-ueber-cannabis-wirkung-auf-iq-a-877475.html

lg

Pasknalli

PS: Das für die Genesung die Lebensweise umgestellt werden muss und keine Drogen mehr genommen werden dürfen versteht sich von selbst.

...zur Antwort

Hallo,

all das bietet dieser Film hier

http://de.wikipedia.org/wiki/Machine_Gun_Preacher

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

abwarten und Tee trinken. Vorsichtshalber Deinen Kumpel fragen was ihr da geraucht habt. Hört sich nach den sogenannten "legal highs" an. Ich habe viele Jahre gekifft bevor ich es dran gegeben habe. Und egal was ich fürn Dope oder Weed hatte. So lange Nachwirkungen hatte ich nie. Wenn das nicht weggeht über die Feiertage auf jeden Fall mal beim Arzt vorbei schauen und wenn Kreislaufstörungen, Blackouts oder ähnliches auftritt sofort nen Notarzt allamieren. Und vor allen Dingen sagen was man da konsumiert hat damit die Wissen worauf sie achten müssen und wie sie reagieren können.

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

auf dieser Seite hier findest Du infos zu der Droge. Videos und eine PDF in der auch Zitate von ehemaligen Konsumenten sind. Rechts findest Du die Links zu dem Vid und der pdf. Das untere Video ist die Doku.

http://www.sag-nein-zu-drogen.de/drogen-info/crystal-meth-methamphetamin/

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

XCT und Speed alleine sind schon nicht gesund für Körper und Geist. Hinzu kommt das MDMA Serotonin gesteuerte Neuronen am Axon und Speed Dopamin gesteuerte Neuroenen ebenfalls am Axon beschädigt . Somit sind diese beiden Drogen bei regelmäßigem Konsum schlecht fürs Gehirn. Für einen allgemeinen Überblick besuch doch mal "mindzone info" unter dem Menüpunkt Drogen auf der linken Seite findest Du viele infos zu diesen und zu anderen Drogen.

Valium über einen längeren Zeitraum eingenommen führt zu Gang- und Bewegungsunsicherheit, Muskelkrämpfe, Doppelbilder, Erregungs- und Angstzustände, Einschlaf- und Durchschlafstörungenm, Wutanfälle, Gefühlskälte

Im Mischkonsum mit Beruhigungsmitteln/Schlafmitteln können diese beiden Drogen extrem hohe Kreislaufbelastung verursachen und es kann zum Kreislaufzusammenbruch kommen. Wenn das dann alleine zu Hause passiert wenn alle schlafen na dann gute Nacht. Wie sich diese Drogen im Wechselspiel durch das ständige auf und ab nun genau verhalten weis ich nicht. Frag da doch mal direkt einen Arzt zu dem Thema. Insbesondere Neurologen und Psychologen werden da wohl einiges zu sagen können.

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

tödlich ist Canabis Konsum indirekt. Wie z.B. bekifft Autofahren oder beim Arbeiten mit Maschienen ect. da es die Reaktion deutlich herrab setzt und die koordinations Fähigkeit sowie die Fähigkeit Situationen richtig einzu schätzen negative beeinträchtigt da THC Anandamid imitiert. Oder durch Substanz induzierte Psychosen (die Gefahr in der Pubertät ist dafür am höchsten) und den daraus resultierende Suizid. Auch durch Lungenkrebs wenn man das Zeug viel raucht oder Kreislaufversagen bei Mischkonsum wenn man nur noch abgammelt säuft und kifft.

Gut für Herz und Lunge ist Quatsch. Beim rauchen von Canabis ist die Belastung durch Teer sogar höher als bei Tabak konsum. Wenn man pur raucht fällt lediglich die belastung durch das Nikotin (und andere Tabakinhaltsstoffe) weg.

Da THC den Augeninnendruck senkt kann es bei Krankheiten wie dem grünen Star (Glaukom) helfen. Gesunde Augen haben davon jedoch nichts.

Dann ist da noch die manipulation der GABA Neuronen am Axon durch THC wo durch Canabis indirekt die Dopamin Ausschüttung steigert und so für einen Gewöhnungseffekt im Dopaminsystem sorgt. Eigene Impulse wahr zu nehmen wird je nach konsumverhalten immer schwerer und ohne Droge ist bald alles fad und trist.

Drogen nehmen ist wie Rollstuhlfahren für den gesunden Menschen. Fährst Du zu lange mit dem Ding durch die Gegend kannst Du irgendwann aus eigener Kraft nicht mehr laufen!

Mach mal mit Deinem Kumpel zusammen das Quiz hier:

http://www.drugcom.de/wissenstests/cannabis/

Auf der Seite gibt es auch sonst noch viel Wissenswertes über THC und andere Drogen.

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

schaut Euch mal den Unterpunkt 5.4 Überdosierung an.

http://de.wikipedia.org/wiki/Coffein

lg

Pasknalli

PS: Was versprecht ihr Euch von solchen "Amokläufen" im Selbstversuch?

...zur Antwort

Hallo,

es gab sogar schon eine mini-Studie dazu die in einem Coffeeshop durchgeführt wurde.

http://www.drugcom.de/topthema/januar-2011-bekifft-durch-passivrauchen/

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Ich denke nicht zumindest nicht bewusst

Ok, klar denke ich. Sagen wir es so, es fällt mir einfacher nicht zu denken als bewusst zu denken.

Dies wurde mir bewusst, als ich anfing, mich mit Meditation zu beschäftigen. Nach kurzem Einlesen bedeutete für mich Meditation: Eine entspannte Körperhaltung einnehmen und seinen Gedanken folgen, mit dem Ziel, einen höhrern Bewusstseinszustand zu erreichen und ganz im Jetzt zu sein, also das Denken möglichst aufzugeben.

Ich setzte mich also hin, konzentrierte mich und - dachte nichts. An dieser Stelle muss ich vielleicht kurz erläutern, was ich unter denken verstehe. In diesem Sinne verstehe ich darunter nur das bewusste denken. Ich höre dann wie meine Stimme im Kopf. Z.B. Wenn einem während dem Meditieren der Gedanke kommt "Was mach ich hier eigentlich?". Dieses Denken tritt bei mir höchst selten auf. Auch im Alltag benutze ich dieses Denken eher selten. Wenn es z.B. in der Schule langweilig ist denke ich nicht "was labbert der denn da schon wieder, mann ist dass langweilig", sondern ich fühle mich einfach gelangweilt.

Und auch im allgemeinen besteht mein Denken, wenn man dem dann noch so sagen kann, mehr aus Empfindungen als aus abstrakten Gedanken. Ich sah jetzt gerade aus dem Fenster meines Zimmers heraus eine Joggerin, deren Joggingstil, sagen wir mal, sehr amüsant ist. Als ich sie sah dachte ich nicht "haha wie joggt denn die", sondern ich musste einfach schmunzeln.

Eine andere Form des Denkens, welche bei mir auch noch relativ häufig auftritt, welcher ich aber bis vor kurzem nicht richtig bewusst war, ist das Denken in Bildern, oder vielmehr in Erinnerungen. Man könnte es auch schwelgen in Erinnerungen nennen.

Dies wurde mir auch gestern wieder bewusst, als ich mich auf eine Bank am See sass um ein wenig zu meditieren. Es ist dort sehr ruhig, man hört nur die Wellen des Wassers und das quaken der Enten. Ich sass also hin, schloss die Augen und konzentrierte mich auf die Geräusche der Wellen. Ich hörte nur die Umgebungsgeräusche, in meinem Kopf war es totenstill.

Was mir dann aber bewusst wurde, war, dass ich zwar nicht bewusst denke, dass es aber manchmal Bilder auftauchen in meinem Kopf. Der Begriff Bild ist vielleicht ein wenig unpassend, denn meine bildliche Vorstellungskraft ist sehr beschränkt. Es sind Erinnerungen, welche Empfindungen auslösen und die nehme ich dann in sehr verschwommenen und mir fast nicht bewussten Bildern wahr.

So dachte ich dann auch an meine Freundin. Wobei es eben nicht das Denken in Form von, "ich vermisse sie", ist. Es kam vielmehr eine Empfindung, gefolgt von einem verschwommenen Bild, aufgrund dessen mir dann bewusst wurde, dass ich sie vermisse. Ich würde diese Form des Denkens beinahe als unbewusst betitteln. Denn sie sind nicht die Folge aktiven Denkens, vielmehr schweift mein Kopf in eine Richtung ab, und wenn ich mich dann konzentriere und genau mitverfolge was da passiert, werden mir diese "Gedankengänge" bewusst.

...zur Frage

Hallo,

Du machst Dir da grade eine Menge Gedanken.

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

Zimmer renovieren, Modellbau, Sport, Lesen, Spazieren gehen, Spielen, Lernen, Aufräumen, ein Instrument lernen, sich mit seinen Gedanken auseinander setzen, Hörspiele hören ect. Überleg was Du gerne machst und verbring damit Deine gewonnene Zeit. Und hier habe ich Dir noch einen Link gegooglet:

http://www.weiterstattbreiter.info/tipps/entzug/index.html

Unter "Tipps um mit dem kiffen aufzuhören" findest Du noch mehr Material.

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Aus dem selben Grund aus dem

alle Franzosen ein Barguett unterm Arm tragen und eine Baskenmütze aufhaben,

Engländer einen Regenschirm und eine Melone tragen,

Spanier Stierkämpfer sind

während Amerikaner schießwütige Cowboys sind.

Ich denke mal daran wird es liegen.

Alle Chemielaboranten müssen Drogendealer sein^^

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

die vermutlich aktuellste und kompletteste Quelle zu dem Thema ist wohl diese hier.

http://hanfverband.de/index.php/themen/cannabisfakten

Auch wenn man dieser Seite die pro-canabis Ausrichtung deutlich anmerkt ist diese als Quelle glaubwürdig.

Dazu würde ich nochmal Seiten sichten die mehr auf die Gefahren aufmerksam machen wie z.B. mindzone Info und Drogen und Du oder Sag Nein zu Drogen ect.

Google auch mal nach "MiriamSchneiderCD1 Sek1.pdf " Da Frau Dr Miriam Schneider (ich glaube mitlerweile ist sie Prof) auf die Gefahren in der Pubertät aufmerksam macht. Auch der Drogenbericht 2012 könnte für Dich interessant sein den findest Du bei Google unter "EBDD Jahresbericht 2012.pdf"

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

http://sce-bildung.de/Heroin/rauchen/index.htm

lg

Pasknalli

...zur Antwort

Hallo,

http://de.wikipedia.org/wiki/Zuckersucht

lg

Pasknalli

...zur Antwort