Wie erkläre ich meiner Gegenwart meine Vergangenheit?

Hallo zusammen. Ich habe folgendes Dilemma und frage mich, wie ich die Sache am besten geregelt bekomme. Vor zwei Jahren habe ich eine Erfahrung mit einer Frau gemacht, die ich drei Wochen kannte. Diese hat mir beim ersten mal schlafen gleich ein Kind angehangen. Bevor jetzt bei einigen von euch die Alarmglocken angehen sage ich euch folgendes. Sie hat mir eine Verhütung vorgetäuscht und ich hatte ein manipuliertes Kondom überbekommen, was mir später auch von ihrer besten Freundin bestätigt wurde, da Sie es ihr erzählt hat. Nun habe ich auch die volle finanzielle Verantwortung übernommen, aber will nichts mit dem Kind zutun haben, da es von meiner Seite aus nicht gewollt war. Lange Rede kurzer Sinn. Ich hatte seelisch so stark mit dieser Sache zu kämpfen, das ich ärztliche Hilfe benötigt habe und mich auch erstmal auf keine Frau einlassen konnte. Jetzt habe ich aber das Glück gefunden und bin total froh. Als ich allerdings meine erste sexuelle Erfahrung mit dieser Frau teilen wollte, habe ich direkt abgeblockt, als es heiß her ging. Als ich ihr gesagt habe, das ich schlechte Erfahrungen mit einer Frau gemacht habe, die mich reingelegt hat und ich aufgrund dessen gebrandmarkt bin, hat Sie erst große Augen gemacht, aber ist auch nicht näher auf dieses Thema eingegangen. Ich denke Sie hat sich einfach in dem Moment so sehr vor den Kopf gestoßen gefühlt, das Sie das nicht wirklich verstanden hat, allerdings bin ich auch nicht ins Detail eingegangen, da mein Schamgefühl in dieser Situation so groß war, das ich es einfach nicht wirklich über die Lippen bekommen habe. Ich sehe meine Vergangenheit einfach als Dämon im Keller, bei dem es mir schwer fällt drüber zu sprechen. Wie bekomme ich diese Situation geregelt? Ich habe das Gefühl ihr das vermittelt zu haben, aber denke auch das irgendwas nicht ganz angekommen ist und schaffe es nicht da jetzt mit der Tür ins Haus zu fallen. Was kann ich machen um ihr nicht das Gefühl eines Vertrauensbruchs zu geben? Ich habe einfach so heftige Angst vor ihrer Reaktion, obwohl es ja irgendwie nur richtig es ihr zu sagen, ich aber keinen Ton über meine Lippen bekomme, wenn ich daran denke. Immerhin ist es nur der reine finanzielle Faktor, der mich auch nur Ansatzweise mit diesem ungewollten Kind in Verbindung bringt. Über eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar.

Liebe, Familie, Gefühle, Beziehung, Freundin, Liebe und Beziehung, Problemlösung, Vergangenheit, Zukunftsangst
10 Antworten