Als Strafe in die Psychiatrie ist das richtig?

Am Freitag gab es in der Schule einen Vorfall, wo ich mich mit zwei Mitschülern geprügelt habe. Einer von denen hat sich dabei schwer verletzt...

Es gab dann ein Gespräch mit meinen Klassenlehrern und mit meinem Vater und meine Lehrer meinten es ginge mit mir nicht mehr so weiter etc. Später kam noch eine Sozialarbeiterin dazu, die meinem Vater riet mich in der Psychiatrie vorzustellen.

Wir sind dann noch gestern Nachmittag dahin gegangen. Die Sozialarbeiterin war auch noch mit dabei und hat ganz viel aus der Schule erzählt und mein Vater auch. Der Psychiater meinte dann, dass ich dringend aufgenommen werden sollte. Er versucht nächste Woche so schnell wie möglich ein Termin zu bekommen.

Das ist mega unfair.

Ich bin der einzige, der damit bestraft wird. Dabei habe ich mit der Prügelei gar nicht angefangen und kann auch nicht wirklich was dafür, dass er sich verletzt hat. Außerdem war ich schon mal bei einer Psychologin als meine Mutter gestorben ist und das war richtig ätzend und langweilig. Die meinte dann irgendwann, dass ich ziemlich intelligent sei und emotional etwas zurückgeblieben bin oder so. Keine Ahnung.

Ist es richtig, dass ich wegen etwas mit der Psychiatrie bestraft werde, was ich nicht angefangen habe?

Schule, Familie, Erziehung, Recht, Vater, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Gymnasium, Psychiatrie, Sohn, Sozialarbeiter, Strafe
25 Antworten