Macht doch was persönliches: -Fotoalbum, mit Fotos aus eurer gemeinsamen Zeit, alle unterschreiben, schreiben Sprüche, Anekdoten usw rein -Einen ganzen Hufen Kleingeld, hübsch verpackt (zb in einer schönen Dose), um euch mal per Telefonzelle anzurufen ;-) -Einen kalender, wo ihr jeden Tg einen aufmunternden Spruch reinschreibt, bis zu einem Tag X, an dem er vorraussichtlich mal wieder kommt (in den Ferien, zu Besuch o.Ä.) -Eine CD, mit Liedern, die euch verbinden -Eine Foto-Collage von euch allen, evtl mit anderen andenken (zb EIntrittskarten)

...zur Antwort

Möchte einem guten Freund helfen und beistehen bei seiner Trauer

Die Sache ist schwierig und ich weiß nicht so Recht wie ich helfen kann. Aber kurz zur Situation. Ich habe einen Jungen kennen gelernt, mit dem ich mittlerweile gut befreundet bin. Das Problem ist, vor ein paar Jahren ist seine beste Freundin gestorben. Selbstmord. Und er wurde damals nicht von seinen Eltern aufgefangen. Ich hab das Gefühl von gar niemanden. Es ist schwierig mit ihm, weil er schon immer sehr auf sich allein gestellt war und auch keine Hilfe annehmen will, kann. Aber ich möchte ihn unterstützten und beschützen. Für ihn da sein. Nur hab ich immer wieder Angst, dass es falsch ist, wenn ich bei ihm bin und ihn auch einfach umarme und festhalte, weil er sagt, er kann im Moment keine Nähe ertragen. Doch ich weiß und sehe, glaube das er Nähe braucht. Nur war er doch immer allein. Nun ja, und jetzt rückt der Todestag seiner besten Freundin immer näher. Mittlerweile ist es glaub ich schon fünf Jahre her, aber so richtig überwunden hat er es nie. Verständlich. Aber er leidet sehr darunter und ich würde ihm gerne helfen diesen Schmerz zu überwinden.

Die Frage ist nur, darf ich nach seiner Freundin fragen? Es heißt ja oft, dass reden hilft. Und ich weiß auch selbst das reden hilft, aber von alleine redet er zumeist nicht oder lässt ein paar Sätze über seine Freundin fallen und schweigt dann wieder. Auf gezielte Fragen kann er gar nicht antworten. Also darf ich ihm anbieten, dass er mir von seiner verstorbenen Freundin erzählt? Und darf ich ihn auch einfach festhalten und einfach Nähe geben, bzw. wie zeige ich ihm, das er nicht alleine ist.

Ich hab auch Angst um ihn. Angst das er sich was antut und dadurch hab ich auch Angst einen Freund zu verlieren. Er bedeutet mir viel, ist wie ein kleiner Bruder. Oder gar wie ein Zwillingsbruder. Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben wie ich mit der Situation am besten umgehe und ihm auch am besten, hilfreichtesten helfen und unterstützen kann?

Ich wäre sehr dankbar.

...zur Frage

Hmm, das ist natürlich keine leichte Situation .. Generell würde ich sagen, verlass dich auf dein gefühl. hast du das Gefühl, dass er reden möchte und nur nicht weiß, wie über seinen eigenen Schatten springen? Oder hast du eher das Gefühl, er will nichts? Handle danach.

Ich denke, ich würde ihm in einem Moment in dem die Situation auch angemessen ist (also zb nicht gerade im Kaufhaus oder wenn ihr totalen Spaß habt), einfach anbieten, dass er wenn mir reden kann, wenn er will. Einfach ihm vermitteln, dass du für ihn da bist. Er muss ja auch nicht darüber reden, wie schlimm ihr Tod für ihn war, sondern kann einfach ein bisschen über sie erzählen. Wie sie so drauf war. Das ist für ihn vielleicht besser, weil er so ihrer Gedenken kann, ohne sich direkt zu entblösen und mit seinen Gefühlen händeln zu müssen. Der Rest kommt dann meistens von allein. Wenn du es ihm aber anbietest, dann denke ich, es ist das beste, wenn du es in einem ganz normalen Ton usw sagst. Hier kann ich nur von mir auf andere schließen, aber wenn es etwas gibt, was ich NICHT mag, dann ist es, wenn mir jemand die Hand auf die Schulter legt oder mich umarmt und mit bedeutungsschwangerem Ton "Was ist los?" fragt. Lieber einfach ganz normal, so als würde man jemandem anbieten, seine Wäsche bei ihm zu waschen oder so. So fühlt es sich für die Betroffenen nicht so "falsch" und evtl "nachrichtengeil" an, und man fühlt sich nicht automatisch in der Situation, dass der andere erwartet dass man erzählt. Und wenn er nein sagt, dann sag einfach "ok" und egh nicht weiter auf das Thema ein. Er wird sich - falls er jemals darüber sprechen will - daran erinnern, wie du zu ihm bist und auf dich zukommen. Ansonsten: Sei einfach ein guter Freund, nehm dir Zeit für ihn und gibt ihm das, was er braucht. Und versuche, in dieser schwierigen Zeit, wirklich das zu rtun, was er braucht, zb wenn er es nicht mehr ertragen kann, dass alle mit einer "Oh, der ist aus Glas, verletz ihn nur nicht"-Miene um ihn herum schleichen, unternimm etwas mit ihm, lache laut, geb ihm zu verstehen, dass ihr lebt. Und andersrum natürlich auch, also wenn er zb jetzt traurig sein will, dann lass ihn traurig sein, frag nach seinen Wünschen (WIll er allein bleiben oder kannst du bei ihm sein?) und respektier sie auch.

Viel Glüc!

...zur Antwort

Ich sehs ähnlich: Erstmal freu dich, dass ER DICH gefragt hat ^^ Also wegen einer ernsthaften Beziehung ... Auf jeden Fall nicht mit der Tür ins Huas fallen - nicht sagen "Und? WIe stehst du zu Kindern?" oder sowas ;-) Du kannst es ja mal "durchklingen" lassen, dass du im Moment eher was festeres suchst, aber nicht direkt fragen, ob er das auch so sieht. Damit könntest du ihn bös verschrecken.

Ansonsten; Ich würd mich vorbereiten bis obenhin ^^ Mit Freundinnen abklären, was du anziehen sollst (auf Location und Situation acht geben), am Tag davor Masken auflegen etc... eben aussehensmäßig alles tun, dass du dich wohl fühlst. Und dann würd ich mir noch ein paar Gesprächsthemen überlegen, dass du nicht wieder schüchtern wirst oder gar peinliches schweigen auftritt. Du musst sie ja dann nicht eins nach dem anderen abstottern, aber falls du merkst, dass das gespräch ins stocken kommt, kannst du auf was zurück greifen. Frag ihn vorallem DInge, so fühlt er sich interessant und geschmeichelt und du bekommst auch was über ihn heraus. Wenn du dich dämlich fühlst bei allgemeinen Fragen oder ihr das schon besprochen habt, dann weich doch auf andere DInge aus: Anstatt ihn zu fragen, was für einen Job er hat, wo er aufgewachsen ist etc, frag ihn doch nach seinen Lieblingshelden in der Kindheit, was seine wildeste Geschichte ist, was das Mutigste war, dass er jemals getan hat.

Gegen Schüchternheit kann ich dir sonst nur raten: Atme tief durch und zwing dich, die ersten 5 minuten alles auf Offenheit zu legen (also Körpersprache, viel lächeln, ihm in die AUgen sehen...), dann rutscht du nicht im kritischtem Moment in die Shcüchernheit und bei mir ist es so, dass ich dann auch den Rets der Zeit ganz locker bin, wenn ich mich durch die ertsen 5 Minuten durchgerhagelt habe :-)

...zur Antwort

Einen schönen altmodischen Bilderrahmen kaufen, eine so große weiche Holzplatte kaufen (kostet nicht viel), Bilderrahmen und Platte mit hübschen Farben anmalen, wie es dir gefällt. Dann nagelste du die Platte von hinten an den Rahmen dran und hämmerst an der Vorderseite auch noh in einigem Abstand kleine Nägelchen rein. Das kann sie dann aufhängen und als Schmuckaufbewahrungs-Dings nehmen ... Der Phantasie sind bei der gestaltung keine Grenzen gesetzt. Die nimmst den Gutschein, steckst ihn in einen größeren, hübschen Umschlag, machst in den Umschlag ein kleines Löchlein und hängst in an das Brett. Dazu evtl noch eine Kleine Kette oder sowas (also sowas für 3 Euro im Ramsch-Laden, muss ja nicht teuer sein), um ihr den Zweck besser zu demonstrieren

...zur Antwort

Welcher Beruf/Studium ist richtig für mich

Hallo an alle Gutefrageuser,

ich brauche dringend eure Hilfe. Ich suche das richtige Studium bzw. den richtigen Beruf für mich. Ich habe in meinen 30 Jahren schon sehr viele verschiedene Berufe ausprobiert und bin eigentlich ständig unzufrieden. Ich habe eine Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann genossen und mache seit ca. 1. Jahr ein duales BWL-Studium. Dieses macht mir allerdings nicht die geringste Freude. Bei der suche nach etwas neuem und dem Grund warum ich überhaupt mit dem Studium angefangen habe war bzw. ist, dass ich beruflich gesehen einfach nicht weiß wie ich glücklich werden kann. Seit kurzem leide ich unter einem Burnout syndrom. Inzwischen geht es mir etwas besser aber die Frage nach dem richtigen Beruf/Studium frisst mich weiter auf.

Würde mich selber gern beschreiben, damit ihr ungefähr wisst mit wem ihr es zu tun habt. Bin ein sehr kommunikativer Mensch der eigentlich immer positiv ist und sehr viel Freude am Leben hat. Meine Stärken liegen also im sozial-kommunikativem Bereich. Und ein Beruf wo ich Menschen berate und von etwas überzeugen kann was Hand und Fuß hat und wo ich hinterstehe würde mich glaube ich glücklich machen. Wenn dieser mit Reisen zu tun hätte wäre das auch von Vorteil. Ich kann mich sehr gut in andere Menschen hinein versetzen und habe die Gabe, Menschen in einen Bann zu ziehen. Ich kann mich gut in eine Gruppe einordnen und einbringen, um gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Ich bin sehr Sport interessiert und mag gerne Musik und alles was mit Apple zu tun hat finde ich auch extrem interessant! Bin zuverlässig und ausdauernd allerdings möchte ich endlich Freude an einem Beruf/Studium finden.

Hiermit bitte ich um eure Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen MisterT

...zur Frage

Hey, ein richtig guter Test, der dir vorschlägt, was du studieren könntest: was-studiere-ich.de Ist kostenlos, ohne download oder irgendwas, ist von der uni heidelberg ( glaub ich?). Erst beantwortetet du eine runde fragen, was du gerne machst, bzw wie gerne, dann gibt es noch drei Tests von jeweils ca 30 min in den Bereichen räumliches Denken, Mathematik und Sprache. Wenn du nicht alles an einem Tag bzw auf einen Rutsch durchmachen willst, bekommst du einen Pin, mit dem du dich jederzeit einloggen kannst und weiter machen. Ist echt klasse. Probiers einfach mal aus.

...zur Antwort

Für die Vornamen schau einfach mal auf beliebte-vornamen.de, da sind hitlisten von 1890 bis heute drauf, da findest bestimmt was. Nachnamen, das selbe Spiel: http://www.karlheinz-trupp.de/nachnamen-liste.htm, deutsche Nachnamen alphabetisch sortiert. Falls du sie aber für amerkanische Figuren brauchen solltst - viele Nachnamen gibt es auch in Amerika, z.B. Rosenblatt: Weit verbreitet, wegen der Auswanderung zu Zeiten des 2ten Weltkriegs ...

...zur Antwort

natalia kills feat will.i.am

...zur Antwort

Wenn du enen Frauenarzt hast, mit dem andere (zb Schwester, Mutter, Freundinnen) gute Erfahrungen gemacht haben, ist es eigentlich ganz ok. Du gehst rein, meldest dich an, dann wird dir (meistens) erstmal der Blutdruck gemessen und ein paar Fragen gestellt (Alter, warst du schonmal beim Frauenarzt etc). Dann gehst du rein und sprichst erstmal mit dem ARzt. Wenn er dir unsympatisch erscheint geh einfach wieder, das ist ok. Wenn er nett scheint, erzählst du ihm dein Problem, dann darfst du (entweder in einem seperaten Zimmer oder zumindest hinter einer Wand/Vorhang), dich untenrum freimachen. Tipp: Zieh dir ein kleid an, dann fühlst du dich nicht ganz so nackig auf dem weg zum stuhl. Dann rauf auf den Stuhl, Augen zu und durch. Ist echt nicht so tragisch. Denk dir einfach immer, dass er schon 10000000000 frauen untenrein geguckt hat und dich, sowie du aus dem zimmer bist, wieder vergessen wird. Dann schaut er halt nach, fragt dich eventuell etwas dazu, dann darfst du dich wieder anziehen und noch kurz mit ihm quatschen. Ist wirklich alles total human. Ich persönlich geh liber zum Frauenarzt als zum Zahnarzt - find ich angenehmer ^^

...zur Antwort

Das kann man nicht pauschalisieren. Jeder macht das anders. Es gibt Leute, die augenscheinlich zur "Tagesordnung übergehen", Leute, die sich zurückziehen und alle sozialen Leitungen kappen, Leute die anfangen eine Ess-/Brech-/Essbrechsucht zu entwickeln, Leute die extrem ausreissen und nurnoch feiern wollen , .... Es gibt soviele Wege, wie Menschen damit umgehen. Was man nur mit 80 %iger Wahrscheinlichkeit sagen kann ist, dass kaum einer, der sowas erlebt hat, es so wegsteckt. Das was aussenstehende sehen, ist häufig nicht das, was die betroffenen fühlen.

...zur Antwort

Vielleicht Ergo- oder gleich Musiktehapeut. Wies bei Musiktherapueten aussieht, weiss ich nocht, aber Ergos verdienen nicht schlecht. Da hast du mit MEnschen zu tun, kreativ kann man auch sein und ggf auch naturnah, z.B. mit dem Klienten rausgehen, um Ball zu spielen.

Allerdings braucht man da auch wieder erst eine Ausbildung ...

...zur Antwort

Hey, also ich hatte (und hab eigetnlich immernoch) auch Flugangst. Zum ersten mal geflogen bin ich letzten Sommer, von Engalnd nach Deutschland zurück (hin gekommen über die Fähre). Wie wir am Flughafen warne, hatte ich ziemlich große Angst, hab bisschen geweint und ständig zu meinem Freund gesagt "Zwing mich nicht" ^^ Aber dann bin ich doch geflogen. nachdem dir das Flugpersonal hallo gesagt hast, setzt du dich auf deinen Platz. Ich bin NICHT am Fenster gesessen, denn das raussehen hat mir zu große Angst gemacht. der Pilot erzählt dir vor dem Start, was für Wetter is und das hat mich schonmal beruhigt, da bei uns gutes Wetter war und der Pilot sagte, das sei das schönste wetter zum fliegen. Wenns dann los geht, und das Flugzeug abhebt, habe ich Kaugummi gekaut, das hat mir (zumindest bilde ich mir das ein) beim Druckabbau geholfen. Da du in der Zeit, wo das Flugezug noch hochgeht, nicht MP3 oder sowas hören kannst, würde ich empfehlen,d ir etwas zu lesen mitzunehemn. Später hab ich dann auf meinem MP§ player ein Hörspiel gehört.

Bei Flugangst gilt; Ablenkung. Deshalb lesen und Hörspiel. Je mehr du dich reinsteigerst, desto schlimmer wirds - klar. Gut war auch, dass ich später einfach aufgestanden bin und mal aufs Klo. Wenn du Angst hast, solltest du dich bewegen, anstatt dich in deinem Sitz festzukrallen. Das hilft. Falls du mit jemanden zusammen fliegen solltest, der das alles schon kennt, lass dir auch ruhig von ihm die ganze Zeit erklären, was jetzt genau passiert. Hat mein Freund gemachrt und es hat mir schon geholfen. Auch dass er die ganze Zeit zu mir gesagt hat "Ich würde dich nicht hier rein gehen lassen, wenn ich nicht wüsste, dass es das sicherste ist."

Ansonsten wünsch ich dir noch vel Glück!

...zur Antwort

Schauplätze? Meinst du sowas wie die den Torbogen (die Gänsemagd), den Wald bzw das Knusperhäuschen (Hänsel und Gretel), den Brunnen (der Froschkönig), die Burg (Dornröschen), der Turm (Rapunzel).

Helden; Hänsel und Gretel, Prinz und Rapunzel/Schneewittchen/Dornröschen, Fallada und die Gänsemagd

...zur Antwort

Kannst ruhig auch ds Tattoo waschen, mit ph-neutraler Seife oder sowas, eben nicht rubbeln, sonst reisst du Kruste ab oder weichst sie auf. Nur ganz ganz kurz drüber gehen. Du kannst aufhören, dein Tattoo wie ein rohers Ei zu behandeln (dass heisst auch mal kurz kratzen wenns juckt oder eben ganz normal waschen) wenn die gesamte Krust abgefallen ist und die erste Hautschicht nicht mehr "rissig" aussieht. Das ist so ca 5-7 Tage nachdem der ganze Schorf ab ist der Fall. Ab da musst dus dann auch nicht mehr eincremen oder so. Also, ich geb natürlich nur das weiter, was mi´r mein tatowierer rät ^^ Bei mir sind alle schön geworden, keine Farbveränderungen, keine Infektionen, alles fein auf diese Art und weise bei mir :-)

...zur Antwort

Schmeiss sie in einen Kissenbezug und wasch sie dann auf 30 grad mit nur einem Hauch Waschmittel. So mach ichs bei meinen immer und es geht nie was ab (obwohl ich sie auch nur 2 mal im Jahr wasch oder so, wenn man das allzuoft macht ist wahrscheinlich immer irgendwann mal vorbei mit dem Logo). Aber auf diese Weise kann dir kein Ding abreissen oder so.

...zur Antwort

Ich weiß, es klingt absolut doof und nicht wirklich hilfreich, aber: Abwarten. Ich persönlich hatte diese Phase noch nicht, aber eine sehr gute Freundin von mir. Sie hat es ähnlich beschrieben wie du; Distanziert, kalt und irgendwie uninteressiert an der Beziehung. Sie hat damals einfach abgewartet, hat sich selbst eine Frist gesetzt (also, wenn sie in 3 Wochen nicht anders denkt, dann ...) und nach der Frist war es tatsächlich wieder gut. Wenn du danach immernoch so fühlst, überlege dir, was in deinem Leben anders wäre, wenn ihr euch trennen würdet und überdenke die Beziehung. Danach ziehst du dann die letzte Konsquenz.

...zur Antwort

Bienen und das ganze Kleingevieh (fliegen und sowas) haben kein Gehirn an sich, sondern nervenstränge, die infos leiten. Kein Gehirn = kein Bewusstsein, also kann eine Biene das nicht wissen. Daher sind Bienen ja auch nicht lernfähig - das schöne beispiel dass eine fliege wieder und wieder und wieder gegen eine scheibe fliegt, weil sie sich nicht merken kann, dass sie da nicht durvchkommt.

...zur Antwort

In stuttgart gibts ein Hotel, das Zauberlehrling heisst ... ist wunder wunder schön, mit verschiedenen Hotelzimmern, die alle unter einem bestimmten Motto stehen ... und da gibts eins, wo das Dach (zumindest zum Teil) gläsern ist. Das zimmer heisst mondschau (ist leider aber auch entsprechend teuer)Hier der link:http://www.zauberlehrling.de/

...zur Antwort

Johnny Cash - Hurt

meist du doch, oder? "And you could have it all: My empire of dirt. I will let you down, i will make you hurt."

Wo sie immerweider Szenen aus seinem Leben in das Video geschnitten haben, und er irgendwann unaufhörlich nur eine Taste anschlägt?

...zur Antwort

Naja, FSJ im Altenheim ... Dir ist der platz sicherr, denk ich. Du musst es so sehen; FSJler sind oft besser, frischer, nicht so routiniert wie ausgelernte Kräfte. Du bist also eine gute und dazu billige Arbeitskraft, und gerade altenheime verzichten nicht auf sowas. Mach dir da mal keinen Kopf. FSJ-Gehlat ist nicht bei jedem gleich. Zwar ist soweit ich weiß, eine gestzliche Untergrenze vorgeschrieben, aber nicht jeder bekommt das selbe:

Freundin voon mir, die ihr FSJ bei der Caritas in der Behindertenpflege gemacht hat: 350 €, musste dafür aber nicht bei z.B. Kantinenmittagessen draufzahlen.

Ich habe selbst ein FSJ, auch in der Behindertenhilfe (KBF) gemacht und 405€ verdient, was sich aus 200 Gehalt und 205 WOhngeld+Verpflegung zusammengesetzt hat, die ich nur deshlab bekommen habe, weil ich die Unterkunft dort nicht genutzt habe, sondern bei meinen Eltern wohnen geblieben bin. mUstt dafür Essen aber auch selbst zahlen ^^

...zur Antwort

Hab ich auch, wird schon seit jahren ärtzlich überwacht, weil ich auch gerne einfach mal so ko geh. EInfach nicht so schnell aufstehen und hinsetzen, viel trinken, essen (vorallem morgends), darauf achten, dass du auch Salze zu dir nimmst bei dem wetter. Wenn dir mal im STehen schwindlig wird, du plötzlich nichts mehr siehst oder nix mehr hörst, sofort hinsetzen und einfach rufen um hilfe. Nicht versuchen, noch an einen Stuhl zu kommen, da baust du dann nur Unfälle. In dem Fall sind auch Traubenzucker erlaubt, ansonsten bitte nich, weil ca nach einer halben std dein Kreislauf noch mehr in den Keller geht als davor. Dann lieber Kreislauftropfen nehmen.

...zur Antwort

Ich denke, es wäre nicht gut, wenn du die poster abhängen müsstest, denn in deinem zimmer musst du dich nicht verstecken. Wenn du ihr aber dennoch nicht sagen willst, dass du gelogen hast (was ich recht gut verstehen kann - ich schätze, du bist auch noch jünger), dann versuch es doch mal in der richtung "Hey, ich hab von meiner Tante/oma/irgendwem so ein Twilight-Buch bekommen und hab mich mal reingelsen .. ich muss dir sagen, ist gar nich so schlecht! Erst hab ich ja auch gedacht, voll dumm das Buch, aber irgendwann fängst du richtig an, darin zu versinken." Also ala: Ich bin erst seit kurzem Fan, und habe mir fälschlicherweise ein urteil über etwas erlaubt, dass ich gar nicht kannte. Wenn sie dir dann kommen sollte von wegen warum du dass Buch gelsen hättest, es wäre doch so blöd und so weiter, antworte darauf, dass du - jetzt wo du das buch schonmal bekommen hast - nicht intolerant sein wolltest, denn wirklich dumm sind die jenigen, die sich eine Meinung bilden über etwas,d ass sie nicht kennen. Das könnte so sitzen, dass sie nichts weiter mehr sagt. Die Methode hätte den Vorteil, dass du danach weiter unbehlligt Fan sein kannst, und nicht jedesmal dein Zimmer umräumen, nur weil irgendwer zu Besuch kommt. Hoffe, du kommstd a heil raus!

...zur Antwort