Wenn der Gips nur am Hsndgelenk war und du die Finger im Gips frei bewegen kannst, müsstest du eigentlich sehr schnell wieder normal schreiben können. Bei mir ging das am nächsten Tag wieder fast normal. Wenn einzelne oder mehrereFinger mit eingegipst sind, kann es länger dauern, da konnte ich einmal erst nach 2 Wochen und Täglichen Bewegungsübungen wieder einigermaßen schreiben, weil ich am Anfang die Finger nicht gut beugen konnte.

...zur Antwort

Du solltest dich nicht zu sehr vom Urteil anderer beeinflussen lassen. Leistung kann man nur individuell würdigen.

Für jemanden, der mathematisch extrem begabt ist und der sein Abi mit 1,1 gemacht hat, wäre ein Bachelor-Abschluss an der FH mit 1,0 tatsächlich nichts Außergewöhnliches.

Wer sich beim Abi dagegen extrem anstrengen musst, um mit 3,3 zu bestehen, für den wäre es eine herausragende Leistung, auf die er/sie echt stolz sein kann.

...zur Antwort

In vielen Fällen kann man eine Skoliose nicht auf bestimmte Ursachen zurückführen. Die genetische Veranlagung spielt eine große Rolle und auch sehr einseitige und dauerhafte muskuläre Belastungen können dazu beitragen.

Auch eine nicht ausgeglichene Beinlängendifferenz kann zu einer einseitigen Belastung führen und eine Skoliose begünstigen, aber die Beinlängendifferenz entsteht definitiv nicht durch eine bestimmte Schlafposition. Da musst du dir keine Gedanken machen. Und es gibt auch viele Menschen, die zwar eine Beinlängendifferenz, aber keine Skoliose haben. Eine Beinlängendifferenz kann man durch Einlagen oder eine Schuherhöhung auch sehr gut ausgleichen (hab ich auch, stört im Alltag überhaupt nicht).

...zur Antwort

Ist unangenehm, aber nicht wirklich schmerzhaft. Fand ich persönlich aber nicht sooo schlimm, das Einsetzen war bei mir deutlich unangenehmer.

Da bei Männern der Weg ein wenig länger ist, ist es da eventuell etwas unangenehmer als bei Frauen, aber sicher erträglich. Good luck👍

...zur Antwort

Die Bemerkung der Therapeutin finde ich voll daneben, grenzüberschreitend und respektlos. Da ist eine Entschuldigung angesagt - und wenn sie diese verweigert, würde ich den Therapeuten wechseln.

...zur Antwort

Irgendwie lässt mich das ziemlich ratlos zurück. Rhythmus und Metrum sind in den meisten Zeilen nicht einmal in Ansätzen zu erkennen, die Reime wirken sehr gequält, mit dem Inhalt kann ich leider auch gar nichts anfangen. Sorry.

Als Dada-Gedicht würde ich das noch am ehesten durchgehen lassen 😉

...zur Antwort

Nein, das kann er nicht und würde auch keinerlei Sinn machen - eine Therapie bringt nur etwas, wenn du selbst bereit bist, dabei aktiv mitzuarbeiten.

Sei froh, dass du einen Hausarzt hast, der dich auf das mögliche Problem mit der MS anspricht. So hast du zumindest immer jemanden, an den du dich wenden kannst, wenn du mal Hilfe brauchst. Der BMI allein ist nicht alles, viel wichtiger ist, wie du dich selbst dabei fühlst. Mein BMI lag auch oft unter dem Soll-Wert, aber mir ging es körperlich und psychisch meistens gut dabei.

Wenn du selbst dein Essverhalten als problematisch ansiehst, würde ich dem Vorschlag deines Arztes tatsächlich folgen. Selbst wenn du in den 5 Wochen nur 1 kg zunimmst (das sind 200 Kalorien mehr am Tag), hast du ihn und dir bewiesen, dass du dein Essverhalten selbst kontrollierst und nicht von der MS kontrolliert wirst.

Alles Gute.

...zur Antwort

Generell ist es schwierig, gleichzeitig gezielt Muskeln aufzubauen und dabei Gewicht zu verlieren, vor allem als Anfänger.

Ich würde das Training in den nächsten 3 Monaten nicht nur auf den Bizeps und die Bauchmuskeln konzentrieren, sondern zunächst 3-4x pro Woche ein Ganzkörpertraining absolvieren (das du idealerweise noch durch 1-2 Ausdauereinheiten ergänzt). Dazu brauchst du nicht einmal Geräte, eine Fitnessmatte reicht. So verlierst du Gewicht (10 kg sind in 3 Monaten bei vernünftiger Ernährung realistisch) und schaffst eine vernünftige Basis, um danach dann gezielt Muskeln aufzubauen.

Trainingspläne dafür findest du ohne große Mühe bei Google.

...zur Antwort
Nein

Nein, warum auch?

Ich habe mein Korsett beim Schwimmen (und auch sonst beim Spirt) immer ausgezogen, weil bei meiner Orthopädin Sportzeit als Korsettzeit galt. So konnte ich meine 23 Stunden Korsettzeit auch dann erreichen, wenn ich an einem Tag mal 3 Stunden (ohne Korsett) Sport getrieben habe. Vielleicht kann deine Freundin ja nochmal ihren Arzt fragen, wie der das sieht.

...zur Antwort

Ja, es gibt sehr gute Chancen, dass dich deine Skoliose verbessert, wenn Du konsequent deine Übungen machst. Dabei kommt es immer sehr auf den Wachstumsprozess an … je mehr Wachstum noch vor dir liegt, umso größer sind die möglichen Verbesserungen.

Dabei ist nicht immer nur die Gradzahl entscheidend, sondern auch Beweglichkeit, Stabilität und Beschwerdefreiheit im Alltag. Sprich mal mit dem Physiotherapeuten, wie viel praktische Erfahrung er mit Skoliosepatienten hat und ob er eine spezielle Ausbildung in Schroth-Therapie hat.

Gute Besserung!

...zur Antwort

Ich glaube nicht, dass das für die „Interessenten“ eine so wichtige Info ist, dass du sie in deinem Profil erwähnen oder auf dem Foto plakativ zeigen müsstest. Ich weiß (aus eigener Erfahrung), dass man sich da manchmal fürchterlich viele Gedanken macht, wie andere auf die Spange reagieren. Den allermeisten ist es aber völlig egal, ob Du eine Spange trägst oder nicht: entweder sie finden Dich sympathisch (dann wird eine Zahnspange daran nichts ändern) oder Du bist ohnehin nicht ihr Typ (dann ändert die Spange daran ebenfalls nichts). Verstecken würde ich die Spange nicht (gibt ja keinen Grund dafür), aber sie auf Bildern extra zu zeigen oder im Profil zu erwähnen, hielte ich für etwas übertrieben.

...zur Antwort

Der einzige Tip, den ich dir da geben kann, ist, dir viele Musikstile und unterschiedlichste Interpreten anzuhören. Hör dir ruhig auch Alben an, die du nach den ersten 30 Sekunden spontan nicht magst (und überlege dir dabei, warum dir das nicht gefällt). In den späten 60er und frühen 70ern hat sich in der Musik unglaublich viel verändert … die Musik aus dieser Zeit sollte man m.E. gehört haben, denn darauf basiert ein Großteil der heutigen Musik.

Lass dir Zeit, mach dir keinen Druck … es geht ja letztlich nur darum, dass du weißt, was dir gefällt und nicht darum, andere mit deinem Musikgeschmack zu beeindrucken.

Und dass du aktuelle Chartmusik und Deutdch-Rap nicht magst, ist schon mal ein gutes Zeichen 😉

...zur Antwort

Solltet ihr das erste Bild 1:1 kopieren oder ein eigenes Bild im Stil von Miro malen? Im ersten Fall hättest du das Thema verfehlt, im zweiten Fall die Aufgabe m.E. gut bis sehr gut gelöst. Ist weder husch husch (auch wenn die Farbflächen oben etwas großzügig ausgemalt wurden), noch primitiv (du hast die Formen der Farbflächen gut und abwechslungsreich gestaltet und Dir bei der Auswahl der passenden Farben sichtlich Mühe gegeben). Mir gefällt dein Bild 👍

...zur Antwort
Es geht…

Als Urlaubs-Schnappschuss ist das Bild ok. Ich persönlich hätte den Bildausschnitt anders gewählt, das halbe Segelboot mit dem schiefen Mast am linken Bildrand und die abgeschnittenen orangenen Bojen vorne rechts hätte ich vermieden. Außerdem fehlt mir (für ein wirkliches Top-Foto) das besondere Etwas - vielleicht hätten ja die Bojen einen spannenden Kontrast ergeben können, wenn sie etwas gezielter in den Vordergrund gerückt worden wären. Ist natürlich immer Geschmacksache, lass dich von der Meinung anderer bloß nicht entmutigen 😉

...zur Antwort

Ganz eindeutig JA. Meine Zähne gefallen mir, sind gesund, die Kiefer beißen gut aufeinander und meine Migräne (unter der ich früher häufig gelitten habe) ist deutlich besser geworden. Auch mein Selbstbewusstsein hat von der Veränderung profitiert. Die 3 1/2 Jahre mit Spange waren nicht immer einfach, die Spange hat oft genervt, manchmal hab ich mich damit auch echt schlecht gefühlt, der erste echte Kuss wäre ohne Spange und Herbstscharnier vielleicht schöner und weniger aufregend gewesen …. aber aus heutiger Sicht hat sich der ganze Aufwand zu 100% gelohnt. Die Zeit mit Spange ist irgendwann vorbei, aber von schönen und gesunden Zähnen profitiert man das ganze Leben 😉👍

...zur Antwort

Die meisten meiner Sportklamotten sind von Nike (Pro Line) und damit bin ich - eher groß und schlank - sehr happy, weil die Passform für mich fast immer perfekt ist. Vermutlich musst du da ein bisschen Herumprobieren, bis Du die Marke und das Modell gefunden hast, die/das zu dir am besten passt.

...zur Antwort

Realistisch kann man (über längere Zeit und wenn Abnahme durch Wasserverlust mal außen vor lässt) pro Woche 0,5 - 1 kg abnehmen. 25 kg in 26 Wochen (6 Monaten) wären somit theoretisch möglich, aber ich würde dir empfehlen, dir dafür etwas mehr Zeit zu nehmen. Wenn du die Kalorienzufuhr zu stark reduzierst, verringert dein Körper den Verbrauch, die Abnahme kommt ins Stocken und die fehlt die Energie für sportliche Aktivitäten. Außerdem erhöht sich die Gefahr für Heißhunger-Attacken.

Bis Ende 2022 kannst du dein Ziel aber gesund und sicher erreichen. Good luck!

...zur Antwort