Pachterhöhung bei einem Campingplatz(Kündigung)?

Bitte liest es komplett durch.

Kann mich da leider nicht kurz fassen.

Wir sind zur Zeit auf einen Dauercampingplatz und sind da das ganze Jahr über da.

Jetzt hatte der Campingplatzbetreiber unsere Pacht von 800 Euro jährlich auf 1150 Euro im nächsten Jahr dann 1500 Euro erhöht.

Sie sollte dann bei 1500 Euro bleiben

Als Grund wurde ein ortsüblicher Preis genannt.

Laut einer Mitarbeiterin bzw dem Chef hieß es man nutze die Mitarbeiter das ganze Jahr über.

Aber die sind sowieso 365 Tage im Jahr da.

Ich bin ein Nebenpächter und der Hauptpächter ist jemand anderes.

Ich hatte zuvor ja schon nachgefragt warum und dann nannte mir den Grund mit den Mitarbeitern.

Ein Gespräch wurde ich einfach nur abgewiesen und man könnte ja kündigen.

Ich sagte das man auch zum Anwalt gehen kann und das dies sehr teuer für ihn werden kann

Als ich beim zweiten Mal wegen etwas anderes in der Verwaltung war selber Mitarbeiterin kam der Chef dazu wut entbrannt dazu und sagte was was ich will wegen der Pachterhöhung.

Weil ich etwas sauer war weil ich so wütend war.

So kann man doch keinen Kunden behandeln.

Er sagte dann ich bräuchte die Pachterhöhung nicht bezahlen.

Ich wollte das schriftlich haben aber stattdessen hat er die Kündigung bekommen.

Der Hauptpächter mit dem er nicht gesprochen hatte.

Er hat garnichts gemacht.

Ist das so okay.

.

Kündigung, Campingplatz, pachtvertrag, Pacht
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.