Beruflich Aufsteigen oder gehen?

Hallo zusammen :)

Zu meiner Person ich heiß Marc und bin 20 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement in einem Möbel Geschäft (Fertig mit der Ausbildung am 31.07.2020). In all den Abteilungen, in den ich gearbeitet hab ich nur positives Feedback bekommen, dass ich sehr gute Arbeit leiste. Lange Zeit habe ich dann als Sachbearbeiter für Einkauf gearbeitet und mir vieles im Bereich Einkauf aneignen können. Vor drei Monaten bekamen wir die Information das einer unserer Einkäufer nicht mehr da ist, was bedeutet, dass die Assistentin jetzt als Einkäuferin angelernt wird und sie auch ein Assistent/in braucht. Schnell fiel dann mein Name und seit drei Monaten bin ich ihr Assistent. Alle Einkäufer und auch der Chef sind von mir und meiner Arbeit begeistert! Meine Kollegin hat mir nun vor ein paar Wochen erzählt, dass sie nun auch schon zu Alt sei für das Einkäufer leben und sie in 5–6 Jahren in Rente geht. Deswegen war es angedacht mich dann irgendwann, als Nachfolger einzustellen hat sie erzählt. Für mich selbst ist das eine Ehre. Ich bin gerade mal 20 Jahre und habe super Aufstiegs Chancen. Geplant sei dann auch nach meiner Ausbildung der Fachwirt und auch meiner Interesse nach der Betriebswirt. Hört sich ja alles gut und schön an :) Aber immer wieder verlassen viele Mitarbeiter das Unternehmen, weil sie einfach sehr schlecht entlohnt werden :/. Ein Kumpel von mir der letztes Jahr die Ausbildung abgeschlossen hat dem haben sie 1700 Euro Brutto angeboten, was ich sehr Wenig finde. Als Einkäufer später werde ich bestimmt besser verdienen. Nur ich bin mir echt nicht sicher, ob ich die Chance nutzen soll oder woanders besser aufgehoben bin, wo ich auch mehr Verdiene. Was meint Ihr?

Beruf, Berufswahl, Arbeitsrecht, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
1 Antwort