Ist mein Anschreiben als Elektroniker so gut oder habt ihr noch ein paar Tips oder Fehler?

    Köln, den 08.03.2018

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Elektroniker für Gebäude und Infrastruktursysteme für das Ausbildungsjahr 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

Da mir Ihr Unternehmen von Bekannten empfohlen wurde, habe ich mich mit großem Interesse im Internet informiert und überwiegend positive Eigenschaften vermerkt. Aus diesem Grund bewerbe ich mich hiermit bei ihnen.

Ich bin derzeit 20 Jahre alt, habe meine schriftliche Fachhochschulreife an dem Wirtschaftsgymnasium erlangt und absolviere gerade meine praktische Fachhochschulreife in der Firma „AY-BACK Technik Bäckerei & Gastronomiemaschinen“, welches ich voraussichtlich im Mai 2018 abschließe. Mit dieser Schulausbildung habe ich mir eine gute Grundlage für den Beruf des Elektronikers erworben. Ich möchte meine Kenntnisse nun erweitern und zum Nutzen Ihres Unternehmens erfolgreich einsetzen.

Durch mein Praktikum in der Firma konnte ich meine technische und handwerkliche Begabung unter Beweis stellen, verbessern und für das Unternehmen einsetzen. Dazu habe ich gemerkt, wie mir das Reparieren und Umbauen von technischen Anlagen Spaß macht und mich begeistert. Ich habe so erste Einblicke in den beruflichen Alltag erlangt und mich mit den Arbeitsabläufen vertraut gemacht. Des Weiteren wollte ich schon immer meine mathematischen und naturwissenschaftlichen Stärken beruflich umsetzen.

Für eine Ausbildung bringe ich neben Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Sorgfalt, Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit auch körperliche Leistungsfähigkeit mit, da ich in meiner Freizeit sehr viel Sport mache. Kundenkontakt und Freundlichkeit im Umgang mit Menschen ist für mich selbstverständlich.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schule, elektroniker, Anschreiben Bewerbung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten