Wie kann ich diese Werte in Excel zum Rechnen verwenden?

Moin,

ich habe über ein Programm eine Auswertung erstellt und diese nach Excel übertragen, um damit arbeiten zu können.

Dort kommen unter anderem folgende Werte vor:

Ich möchte von diesen Werte 36 abziehen und das Ergebnis jeweils daneben haben, was ja theoretisch einfach wäre. Allerdings verbirgt sich hinter den Werten ein benutzerdefiniertes Format.

Gehe ich zum Beispiel in die Zelle mit der +189:31, dann wird mir oben in der Zeile Folgendes angezeigt: 07.01.1900 21:31:00

Das wird dann wohl auch der Grund sein, wieso man da nicht einfach 36 abziehen kann, da im Hintergrund eigentlich warum auch immer eine Datumsangabe ist.

Mache ich aus dem benutzerdefinierten Format ein Zahlenformat, erhalte ich 7,90, was dann halt falsch wäre. Zu einem Text kann ich es auch nicht umwandeln.

Ich habe auch mal alle Werte kopiert und dachte, ich kann es über eine der Einfügenoptionen so einfügen, dass am Ende damit gerechnet werden kann. Das hat jedoch auch nicht geklappt. Ich ging eigentlich davon aus, dass ich solch ein Problem schon mal darüber gelöst habe, aber da wollte ich glaube erreichen, dass die Werte ohne Formel im Hintergrund eingefügt werden, was hier ja nicht das Ziel ist.

Mit =TEXT habe ich es auch nicht hinbekommen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das überhaupt für mein Problem geeignet wäre.

Wie kann ich das Problem nun lösen, ohne alle Werte händisch abtippen zu müssen?

Danke!

Wie kann ich diese Werte in Excel zum Rechnen verwenden?
PC, Computer, Office, Excel, Microsoft Office, Microsoft Excel, Tabellenkalkulation, Tabelle, Excel 2016
3 Antworten
Wie wirkt sich dieser Beleg auf das Vermögen und das Ergebnis aus?

Moin,

ich habe einen Beleg vor mir mit folgenden Daten:

Alter Saldo = 12.895,40 €

  • Rechnung + 8,720,10 €
  • Zinsgutschrift + 520 €
  • Feuerversicherung (Lastschrift) - 1.100 €
  • Grundsteuer (Geschäft) - 1.450,50 €

Neuer Saldo = 19.585,00 €

Die Aufgabenstellung ist, dass man erläutern soll, wie sich die Geschäftsvorfälle (nur die ersten drei, nicht die Grundsteuer) auf das Vermögen und das Ergebnis auswirken. Es soll davon ausgegangen werden, dass ein Gewinn erwartet wird.

Beantwortet hätte ich das Ganze nun so, dass durch die Rechnung die Forderungen abnehmen und die Bank zunimmt. Durch die Zinsgutschrift nimmt die Bank ebenfalls zu und bei der Versicherung nimmt sie ab. Die Zinsgutschrift wirkt sich positiv auf den Gewinn aus und die Versicherung negativ.

Ich weiß nicht genau, warum man nun davon ausgehen soll, dass ein Gewinn erwartet wird bzw. was man dazu noch schreiben soll. Meiner Meinung nach hat man einen Gewinn, weil der neue Saldo höher als der am Anfang ist. Doch der Gewinn bzw. Verlust kommt ja bei den Erfolgskonten vor. Richtet man sich nur nach den Erfolgskonten (Zinsgutschrift, Feuerversicherung), dann ist der Betrag auf der Haben-Seite (Erträge) kleiner als auf der Soll-Seite (Aufwände). Dadurch hätte man einen Verlust und keinen Gewinn.

Muss ich irgendwas ergänzen? Ich weiß nicht, ob ich damit wirklich alles beantwortet habe.

Danke!

Finanzen, Buchhaltung, Schule, Buchführung, BWL, Rechnungswesen, Wirtschaft und Verwaltung, Wirtschaft und Finanzen
1 Antwort