anlehnung bekommst du nicht nur mit den zügel hin. Sitz,schub und schenkel sind ebenfalls sehr wichtig. schau das du dein Pferd gut vorwärts reitest. ihm gute, deutliche Hilfen gibst und dann langsam beginnst die Zügel anzunehmen. Langsam, nicht schnell! Versuch auch ihn mit Stangenarbeit locker zu bekommen, so ne richtige anleitung in dem Sinn gibt es nicht wirklich.

...zur Antwort

Beantworte es so wie du es für richtig hältst! Erkläre es so wie du es fühlst. Schreib deinem Freund du weißt nicht ganz was du willst.

...zur Antwort

schreib sie einfach an, sie wird sich bestimmt freuen und außerdem ist instamessage dafür da um fremden Personen zu schreiben! Was soll schon schief gehen, was hast du zu verlieren. Schreib einfach mal ein Hey oda hallo und erklär ihr dann das du sie letztens in der sportsbar gesehen hast. mehr nicht. dann wird sie sich erstens daran erinnern weil sie dich vermutlich auch gesehen hat und zweitens es schon mal Sympathiepunkte gibt weil du sie dann ja schon gesehen hast! Viel glück :)

...zur Antwort

Nein wenn du Peinliche situationen vermeiden willst dann nicht denn die Binde weicht sich imm Wasser auf und wird so sehr groß und ist auch unangenehm....ich würde dir raten bei der Periode nicht schwimmen zu gehen, denn sonst schwmmt dir eine rote Schnur hinterher!

...zur Antwort

ich sag nur eins; Pogramm neu installieren

...zur Antwort

hi!

also...ich mache mir jetzt auch mal die kleine mühe und schreibe euch jetzt auch E - S auf, nur halt wie es in Ö ist. bei euch in D ist es anders.

Klasse E (Einsteiger)

Mittschelschritt, Arbeits- u. Mitteltrab, Arbeits- u. Mittelgalopp, Übergang vom Halten zum Trab und umgekehrt, Übergang vom Galopp zum Trab und umgekehrt, zirkel im trab und galopp, volte (bis 8m) im trab, schlangenlinien, schlangentouren, rückwärtsrichten

zäumung: trense

Klasse A (Anfänger)

fast ident mit klasse E, nur dass passagen in der aufgabe schwieriger gestaltet sind.

zäumung: trense

Klasse L (Leicht)

versammelter trab, starker trab, versammelter galopp, kontergalopp, einfacher galoppwechsel, schritt-galopp und umgekehrt, kurz kehrt, galoppvolten (bis 7m), rückwärtsrichten mit bestimmter stückzahl der schritte, angaloppieren aus dem rückwärtsrichten

zäumung: trense

Klasse LM

schulterherein, kruppherein, traversale im galopp und trab, starker schritt, versammelter schritt, halbe schrittpirouette, schlangentouren in 4 bögen mit einfachem galoppwechsel in X (von außengalopp zu außengalopp), straker galopp, galopp-halt

zäumung: trense od. kandare (kann man sich aussuchen)

Klasse LP (entspricht M)

wie LM nur mit fliegendem galoppwechsel

zäumung: kandare

Klasse M

halt-galopp ansonsten wie LP nur sind die aufgaben um einiges länger und viel schwieriger, z.B. K-R wechseln starker galopp, R versammelter galopp und sofort fliegender galoppwechsel (das ist jetzt nicht so schwierig , aber es ist schon ein unterschied zw. LP und M)

zäumung: kandare

Klasse S

traversalverschiebungen im trab mit vorgeschriebener entfernung von der mittellinie, traversalverschiebungen im galopp, halbe und ganze pirouetten und fliegende galoppwechsel mit vorgeschriebener sprungzahl, piaffe, passage

zäumung: kandare

tja, so ist es bei uns in Ö....

...zur Antwort

Also Ich reite Elglish und Freizeit. Mein Criollo Wallach ist bevor ich ihn gekaut habe (hab ihn mit 4 Jahren genommen, jetzt ist er 6) nicht richtig dressur gegangen er ist eher dahinn gerannt, ohne dass er am Zügel geht oder sonstiges. Nach 2 Jahren harter Arbeit geht er mittlerweile ressur Klasse L. DArum liebe ich Dressur.

...zur Antwort