Sozialphobie? „Angst“ vor Menschen? Was kann ich tun?

Hallo.

Ich bin ein eher normales Mädchen, 16 Jahre alt und habe in den letzten Jahren verstärkt bemerkt, dass ich es gar nicht leiden kann, irgendwo hinzugehen wo sich mehrere andere (meistens mir bekannte) Menschen befinden. Bei Freunden geht es mir gar nicht so. Nur bei Leuten (egal ob Erwachsene oder Jugendliche) die ich eigentlich kenne, aber jetzt nicht so viel mit ihnen zu tun habe bzw die Personen nicht wirklich mag. (In der Schule habe ich das Problem zum Beispiel gar nicht!)

War meistens kein großes Problem, weil ich solche Situation einfach best Möglich gemieden habe und oft war es auch gar nicht so schlimm (im Nachhinein betrachtet) wie ich dachte. ABER:

Ich reite seit über 5 Jahren auf einem Tollen Hof in meiner Nähe und habe dort auch meinen Wallach stehen. Ich würde nirgendwo anders hinwollen, dieser Hof & die netten Leute dort sind einfach das Beste das mir passieren hätte können ☺️
Nur ein Problem habe ich nun über den Sommer. Mein Reitlehrer bietet (Reit)Kurse für Kinder & Jugendliche an. Das heißt, dass jede Ferienwoche ~ 15 verschiedene Kinder/Jugendliche (und ab und zu auch die Eltern davon) herumlaufen, sich um die Pferde kümmern, Reitstunden nehmen und auch dort schlafen. Und ich weiß wirklich nicht warum, dass so schlimm für mich ist, aber ich habe jetzt schon ein unangenehmes Kribbeln im Bauch, wenn ich daran denke, dass ich übermorgen Abend die Einfahrt raufgehen muss und da dann ganz viele Leute sind an denen ich vorbei muss (dabei wäre es mir sogar lieber wenn ich die Leute nicht kenne) 🙈😕

Und ganz im Ernst, so kann es nicht weitergehen. Ich weiß nicht warum es mich so stört. Hab ich Angst, dass mich alle anschauen? Hab ich Angst vor der Meinung von anderen? Hab ich Angst davor was andere über mich denken? Oder hab ich Angst davor nicht beachtet zu werden wenn ich Hallo sage (wenn sie gerade beschäftigt sind und es überhören/oder einfach keiner antwortet - ist mir ab und zu schon passiert und fand ich nicht so toll 😅). Oder hab ich auch Angst auf den Tod meines Hengstes (vor ein paar Monaten passiert und die meisten kannten ihn - es fällt mir einfach noch schwer darüber zu reden. Ich vermisse ihn schrecklich...) abgesprochen zu werden?

Ich hab schon überlegt jeden Tag nur spät Abend in den Stall zu gehen, da die Kinder da essen und dann schlafen gehen - aber im Ernst so kann es nicht weitergehen 🤭!!!! Jeden Tag geht sich das ja auch nicht aus (Freitag, Samstag, Sonntag habe ich eigentlich meine Ruhe, da die Pferde da frei haben) - Es wären nur die Tage von Mo-Do die mich fertig machen, ich möchte und muss aber jeden Tag in den Stall 😫

Habt ihr vielleicht Tipps was ich gegen diese „Angst“ tun kann. Oder kann ich mir irgendwie helfen damit ich mir nicht so viele Gedanken mache, sondern einfach die Zeit im Stall genießen kann? Kennt ihr das Gefühl? Was hat euch geholfen? Bekomme ich diese „Angst“ (Angst ist es NICHT, ich weiß aber nicht wie ich es anders nennen soll)

Danke für eure Hilfe!!

Freundschaft, Angst, Psychologie, Liebe und Beziehung, Problemlösung, Sozialphobie