Was bedeutet das Gesetz "Erfüllung trotz Einrede"?

Hallo, ich interessiere mich für Jura und habe mir das Bürgerliche Gesetzbuch gekauft und beschäftige mich gerade mit der ungerechtfertigten Bereicherung (z.B. gibt es ein Paar das sich verlobt hat und der Verlobte ist fremdgegangen, nun hatte die Verlobte ihrem Freund eine Uhr geschenkt und hat daraufhin nach §§ 1301, 812 BGB einen Herausgabeanspruch).

Meine Frage bezieht sich auf den darauffolgenden Paragraphen § 813 "Erfüllung trotz Einrede". Bisher fällt mir das Juristendeutsch noch etwas schwer, was ist mit Einrede gemeint? Bezieht sich die Erfüllung auf den Herausgabeanspruch (Erfüllung der Herausgabe?).

Gerne zitierte ich den Paragraphen gekürzt an dieser Stelle:

"Das zum Zwecke der Erfüllung einer Verbindlichkeit Geleistete kann auch dann zurückgefordert werden, wenn dem Anspruch eine Einrede entgegensteht, durch welche die Geltendmachung des Anspruchs dauerhaft ausgeschlossen wurde (...)."

Jetzt beim Schreiben kommt mir der Gedanke: "Das zum Zwecke der Erfüllung einer Verbindlichkeit Geleistete" ist z.B. eine Wohnung, die der Freund von seiner Verlobten als Beispiel geschenkt bekommen hat damit sie näher oder zusammen beisammen wohnen. Nun kann sie es nach dem fremdgehen zurückfordern weil dem Anspruch (dass er in der Wohnung leben darf oder sie besitzt) die Einrede entgegensteht, dass er sie betrogen hat.

Wie darf ich das verstehen/interpretieren? Vielen Dank im Voraus! :-)

Recht, Rechte, Gesetz, Jura, Rechtswissenschaft
1 Antwort
Was bedeutet „von der Steuer absetzen“ + Beispiel?

Hallo, ich heiße Laura und wir haben gerade im Wirtschaftsschulunterricht das Thema Steuern. Mir ist eine Frage sehr unangenehm, eventuell verstehe ich es nicht, weil ich noch zu kompliziert denke. Was bedeutet „von der Steuer“ absetzen?

Laut Definition habe ich verstanden, dass alle meine Einnahmen addiert werden und meine Ausgaben (die ich von der Steuer absetzen kann) werden am Ende des Jahres (bei der Steuererklärung) von meinen Einnahmen abgezogen. Aber was heißt „abgezogen“? Der komplette Betrag?

Beispiel: 

Ich verdiene monatlich Brutto 1000€

Netto habe ich nun noch ca. 600€, bei einem Steuersatz von 40%.

Das heißt ich habe pro Jahr einen Netto-Verdienst von 7200€

Nun fahre ich jeden Tag mit der Straßenbahn zur Schule, weil es keine andere Möglichkeit gibt. Das heißt ich kann meine „Straßenbahn-Kosten“ von der Steuer absetzen. Nehmen wir an ich kaufe mir jeden Monat ein Monatsfahrticket für 40€.

Das würde heißen, dass ich jährlich 480€ für meine Fahrten zur Schule ausgebe. 

Also gebe ich diese 480€ in der Steuererklärung an (mit Belegen etc.) und nachdem das Finanzamt meine Steuererklärung bearbeitet hat überweisen sie mir 480€ zurück?

Übernehmen damit also meine kompletten Straßenbahnkosten, die unumgänglich sind für mich, damit ich zur Schule kommen kann.

Habe ich das so richtig verstanden? Vielen lieben Dank im Voraus für eure Antworten!

Lg Laura

Steuererklärung, Steuerklasse, Steuerrecht, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten