Da ist doch nichts dabei :)

Stell dir vor, es wäre andersrum, das wär doch wirklich einiges seltsamer ^^

Nein, im Ernst. Ich persönlich fänds spannend ein Mädel zu verführen, die's noch nie vorher gemacht hat. Bei mir war's so ähnlich wie bei dir, wenn ich das richtig einschätzen kann. Ich bin jetzt zwar schon über ein Jahr mit meiner Freundin zusammen, hatte aber vor ihr auch noch nie mit 'ner Frau geschlafen. Meine Freundin hingegen hatte nach ihrer Exfreundin 'ne Phase, in der sie durch die Betten gehüpft ist, aber darum geht's ja nicht. Wollte nur sagen, sie hatte Erfahrung, ich nicht.

Für sie war's nie ein Grund, und für mich wäre es jetzt auch keiner.

Du hast gesagt, dass du weißt. dass sie mit dir ins Bett will. Hast du dich jemals gefragt, wieso? Es wird wohl nicht sein, weil sie denkt, du hättest unglaublich viel Erfahrung. Sie wird etwas anderes an dir finden und dich deshalb wollen.

Ich würd's einfach machen, es ist einfach unbeschreiblich schön :)

...zur Antwort

Ich kenn mich nicht soooo gut aus, aber ich weiß, dass Speed Brackets kleiner sind als normale. Und die Verdrahtung ist anders, aber im Detail kenn ich mich nicht aus.

...zur Antwort

Moin,

ich persönlich kann dir das leider nicht beantworten, aber:

Such mal den YouTube-Kanal "TimGoesToAmerica", ich glaube, der hat das PPP 2012/2013 bekommen. Alle Angaben ohne Gewähr. (Irgendein Stipendium hatte er, ich bin mir auch relativ sicher, dass es das PPP war, hab aber nicht nochmal nachgeguckt. Wird schon :D)

Kannst den bestimmt einfach mal anschreiben :)

Viel Erfolg und viel Spaß im Ausland :)

...zur Antwort

Morgen letzter Schultag... komisch irgendwie :/

Nach 12 Jahren ist jetzt alles vorbei, dabei kann ich mich noch so gut an meinen ersten Schultag erinnern, wie ich da mit einer Kindergarten-Freundin Hand in Hand stand, mit unseren und der Schultüten und total aufgeregt :D ... so viele Jahre hab ich mir genau den Tag soo sehnlich hergewünscht: Meinen letzten Schultag. Die ENtlassung aus dem "Knast". Ich weiß noch, wie ich oft stundenlang bis nachts verzweifelt vor Mathe saß und geheult hab :D, oder wie aufgeregt ich immer vor Referaten war :D...oder diese endlosen Sportstunden, wie ich sie gehasst habe! :D Das alles hab ich jetzt hinter mir und darüber bin ich natürlich froh, aber es fühlt sich nicht so gut an, wie ich gedacht hätte...

Es gab auch sehr schöne Momente, z.B. mit meinen Freunden schreckliche Lachanfälle unterdrücken im Unterricht :D. Außerdem unzählige Male Schullandheim, Skischullandheim, Studienfahrten, schon geil im Nachhinein... Also die 2 Oberstufenjahre waren nicht so lustig, da muss ich mir nichts vormachen, aber insgesamt war meine Schulzeit doch gar nicht soo schlimm.

Tja jetzt bin ich 17 und morgen ist mein letzter Schultag. Und dann? Was mach ich in dem Überbrückungsjahr zwischen Schule und Studium? Und was studiere ich?Bekomme ich einen Studienplatz? Und wenn ja, bin ich den Anforderungen gewachsen? Finde ich neue Freunde? Werde ich später einen Job finden? Ich könnte die Liste mit Fragen noch unendlich fortführen, weil ich soo Schiss vor der Zukunft hab. Meine Mutter z.B. hat einen ganz schlimmen Chef und kommt kaum mehr zur Ruhe, ich will nicht, dass es mir genauso geht! Die Wirtschaft und die Welt da draußen werden immer als kalt, hart, unerbittlich und unfair dargestellt. Ich weiß nicht, on ich da bestehen kann. Ich will wieder Kind sein, zurück in den Kindergarten, über nichts nachdenken müssen und einfach man selbst sein, man war das schön! Wenn es mal Probleme gab, waren ja "Mama" und "Papa" da und die haben es dann schon irgendwie geregelt... das gibts jetzt alles längst nicht mehr :(

Morgen um Punkt 13:00 verlasse ich diese Schule für immer, in eine ungewisse Zukunft!Und jetzt hab ich tausende Fragen, die mich fertig machen und so dermaßen Angst, was mich erwartet in den nächsten Jahren und traurig, dass ich meine Freunde nicht mehr wirklich sehen werde... :/ Mir kommts vor, als ob alle einen perfekten Plan hätten, nur ich nicht so wirklich, höchstens eine ungefähre Richtung.

Hilfe was kann ich gegen Zukunftsangst tun, ich bin voll aufgeregt?! Und wird die Zeit nach der Schule (Studium, Beruf) schlimm? (bei meiner Mutter erleben ich das Berufsleben als sehr grausam!)

Bestimmt muss ich morgen über diesen Text lachen, aber nehmt mich bitte ernst.

...zur Frage

Die Frage steht zwar schon länger im Raum, aber egal.

Mir geht's ähnlich. Ich hätte theoretisch dieses Jahr auch Abi gemacht, war aber nach der 9. Klasse bereits ein Jahr im Ausland, somit mache ich dann nächstes Jahr mein Abitur.

Da habe ich eigentlich kaum Bedenken, dass das nicht klappt, nur mir graut es ebenfalls vor dem "Danach". Weil ich einfach keine Vorstellungen habe. Ich weiß nicht, was ich studieren möchte. Ob ich überhaupt studieren möchte. Und wenn nicht, was mache ich dann? Eine Ausbildung? Aber, als was? Ein FSJ? Aber wo? Noch ein Jahr Ausland? Au pair oder Work&Travel? Und wo? Und wie finanziere ich das?

Studienplaner helfen mir nicht weiter, ein Beratungsgespräch bei der Arbeitsargentur ging völlig nach Hinten los. Jetzt habe ich noch weniger Ahnung als vorher.

Ich glaube, das "Problem" ist, dass uns mit Abitur fast unendlich viele Wege offen stehen, dass es uns so sehr verunsichert. Und, dass uns das 13. Jahr genommen wurde. Viele sind nicht einmal volljährig, wenn sie ihr Abitur in der Tasche haben (von Haupt-/Realschülern ganz zu schweigen). Alles soll früher und schneller geschehen, wir werden nur noch auf das Arbeiten beschränkt, wir sollen früher Arbeiten und sollen später in Rente gehen. Und danach wird unser Wert festgemacht. Charakterliche Stärken sind vollkommen irrelevant. Zumindest ist das das, was ich als Schüler empfinde. Die ganzen 18 Jahre der "Charakterformung" sind im Berufsleben eh für die Katz'.

Ich habe auch keinerlei "richtige" Berufserfahrung. Ein zweiwöchiges Praktikum in der 10. Klasse war Pflicht. Sonstige Betriebspraktika müssen wir uns selber organisieren. Aber bitte unbedingt die Ferien dafür nutzen, schulfrei gibt's in der Regel dafür nicht, da zu großer Zeitraum.

...aber ganz ehrlich, irgendwann möchte ich mich auch mal ausruhen. Und einfach mal nichts machen. Faul sein.

Dazu kommt man ja nicht mehr, wenn man kein Schüler mehr ist. Das wird uns ja immer wieder eingetrichtert. Und wie gut wir es doch hätten, mit einem Viertel des Jahres frei.

Wie du siehst, ich habe leider keine Antworten auf deine Frage, aber ich verstehe dich irgendwie.

Das hilft gerade niemandem weiter, aber ich wollte das einfach mal loswerden.

Falls das jemand bis hier durchgelesen hat: Danke :)

...zur Antwort
YFU, weil

YFU ist von den hier angegebenen einfach die Beste. Mehrfach gehört und bestätigt.

Ich selber war mit ICXchange in den USA, hatte mit denen überhaupt keine Probleme.

AIFS ist auch super.

...zur Antwort

Wenn du den Satz indirekt zitierst, also NICHT den selben Wortlaut benutzt, musst du lediglich die Quelle angeben. Wenn du jedoch den selben Wortlaut, oder auch nur Teile desselben benutzt, musst du es als Zitat kennzeichnen.

...zur Antwort

Ich bin zwar auf nem normalen Gymnasium in der 11. und mache nächstes Jahr Zentral-Abi, aber ich denke, dass es bei euch auch so ist, dass die 12. auf die 11. aufbaut. Wenn du dich also nicht fit fühlst, was die Grundlagen angeht, könnte es in der 12. durchaus haarig werden. Du schreibst, dass deine Noten nicht die besten sind.. Das allein sagt ja noch nicht so viel aus. Wenn du meinst, du schaffst es, über den Sommer die Grundlagen zu verstehen... Also du siehst, es ist durchaus auch eine Motivationsfrage. Letztendlich musst du das aber selber entscheiden.

...zur Antwort

Guck doch Filme, die du auf Deutsch schon kennst, dann kannst du dir den sprachlichen Inhalt ja ableiten, auch wenn du nicht alle Worte kennst.

...zur Antwort

Ist doch voll cool man!! :D

Harry Potter ist doch eine der epischsten Fantasy-Reihen überhaupt. Mit Zauberern meiner Meinung nach unumstritten und mit reichlich Abstand DIE beste überhaupt. Und wenn man sich da so reinsteigern kann, bestätigt dies das Ganze doch wieder.

Ich kann dir nur sagen, lies das verdammte 7. Buch :D, denn jetzt geht das Abenteuer doch erst so richtig los (Hoffe, das war jetzt noch kein Spoiler in deinem Sinne, mehr sag ich dazu auch nicht). Guck die Filme, die weichen zwar ab und zu von den Büchern ab, aber es geht ja auch nicht ohne.

Dann such dir was anderes zum lesen. Empfehlungen: Tribute von Panem-Trilogie, Erebos, Saeculum, House of Night-Reihe (bisschen stumpf und, abgesehen davon, dass es sowieso Fantasy ist, n bisschen too much manchmal in der Handlung, aber ziemlich lustig dadurch :D).

Dann ist Pottermore schon gefallen, eine Website, die ich auch sehr empfehlen kann. Ist ganz cool aufgebaut, und du wirst im Prinzip ein Teil von Hogwarts. Die ersten zwei Bücher sind mittlerweile online, vom dritten sind nach meinem Kenntnissstand die ersten Kapitel drin. Während du "das Buch liest" hast du einige animierte Screens, kannst Sachen sammeln, Zutaten für Zaubertränke kaufen und diese brauen, bekommst durch ein Quiz einen Zauberstab zugeteilt, durch ein anderes Quiz wirst du in ein Haus in Hogwarts einsortiert. Dann kannst du durch erfolgreiches Tränkebrauen und Gewinnen von Zauberer-Duellen Hauspunkte sammeln, und so deinem Haus beim Gewinn des Hauspokals helfen. Echt coole Sache (übrigens ist Hufflepuff das coolste Haus!! Puff-Pride :D)

Solltest du mal irgendwann nach London kommen, besuch' die Warner Brothers Studio Tour (etwas teuer, aber absolut lohnenswert!!), fahr' zur Kings Cross Station (an einer Wand ist ein Ende eines Gepäckwagens angebracht, super für Fotos!) und such' das Australia House (Außenfassade von Gringotts).

Wie du siehst, ich bin ähnlich verrückt wie du, aber das macht nichts :)

Versuch doch nicht erst, dieses Gefühl loszuwerden, es ist doch verdammt cool, wenn man sich für etwas so sehr begeistern kann!!

...zur Antwort

Ein Jahr vorher solltest du einplanen.

D.h., wenn du dann in die 10. kommst, solltest du dich bewerben, denn man hat ne Menge zu tun vorher.

Das ist ne Menge Zettelkram. Du kriegst deinen Teil vielleicht schnell durch, aber es gibt auch Bögen für Eltern, Lehrer, Ärzte etc, und die haben ja auch anderes zu tun.

Also um deine Frage konkret zu beantworten: In den Sommerferien reicht. Im Moment geht auch noch garnicht, da im Moment noch die (Spät-)Bewerbungen für 2013/2014 laufen.

...zur Antwort

Auslandsjahr USA Fragen (Interview etc)

Hi Leute, also ich habe beschlossen ein Auslandsjahr zu machen in die USA. Hab mich jetzt bei mehreren Organisationen beworben und hab jetzt auch am Samstag zwei verschiedene Interviews. Und ich bin RICHTIG nervös. Nicht nur so ein bisschen sondern richtig richtig. Das Auslandsjahr ist mein größter Traum und ich habe Angst das ich die Organisationen nicht von mir überzeugen kann ( ja jetzt kommt wieder das 'Wenn du nicht selbst an dich glaubst wird das keiner'). Aber ich möchte diese Sache so sehr, dass ich total verkrampfe und total zum Perfektionismus neige, Ich spreche Englisch für mein Alter relativ gut, bin auch von den Noten her Klassenbeste, aber ich habe trotzdem Angst dann beim englischem Part im Interview und dem darauf folgendem Test kein Wort raus zubekommen und alles zu versauen. Ich soll auch meine Zeugnisse von den letzten Jahren mitbringen sprich: 6.,7.,8. Die waren alle nicht so super. In der 6, hatte ich im Halbjahreszeugnis sogar ne 5 im Jahres dann eine 4. In der 7. und 8. eine 3 und jetzt in der 9. ( das Zeugnis hab ich zwar noch nicht aber meine Noten weiß ich ja) eine 2. Und ich habe dann Angst, da sie das 9. Klasse Zeugnis nicht sehen, dass sie denken ich wäre zu schlecht. Das 8. Klasse Zeugnis hat nen Schnitt von 2,8 also noch im akzeptablen Bereich, mit dem Zeugnis habe ich mich auch beworben. Also hier meine Fragen: 1. Was kann ich gegen die Nervosität tuen. 2. Ich denke um die Test handelt es sich um den SLEP Test, da ich sehr spät dran bin und der Test auch immer als 45 minütiger Hörverständnis und 45 minütiger Leseverständnis Test gekennzeichnet wird. Denkt ihr also das ist der Test und wenn ja habt ihr den schonmal gemacht und war er schwer? 3. Wenn ihr schonmal so ein Interview hattet, sind die englischen Fragen schwer? 4. Was für Fragen werden mich erwarten? 5.Muss ich mich gut mit der Politik und Regierung von Deutschland und der USA auskennen ( hoffe mal nicht davon hab ich nämlich keinen Plan). 6. Achten die Organisationen mehr auf die Noten oder eher auf die Person?

Ich weiß ziemlich viele Fragen, aber ich mach mir auch gerade so einen Kopf und alles. Ich glaube nicht das ich schlafen kann und ich muss jetzt auch gleich wieder die Grammatikformen lernen gehen sonst mach ich mir vor Angst in die Hose.

...zur Frage

Also zuallererst: Die meisten Orgas haben ja einen Notenschnitt als Grenzwert (meistens Gymnasium 3,5/ Realschule 3,0; kann aber variieren), wenn du da drüber bist, können die mit den Noten eigentlich nichts mehr argumentieren.

Es kommt natürlich viel auf das Interview an, denn da sieht dich jemand von der Orga im direkten Gespräch und im Umgang mit anderen. Allerdings wissen die auch, dass du nervös sein wirst. Von daher ist das nicht das Problem. Sag deinem Interviewer vorher, dass du etwas nervös bist, und alles wird gut.

Also ich war beim Interview von 3 verschieden Orgas.

Bei EF war das ganze ca 5 Stunden lang, mit 5 oder 6 anderen Schülern. Nach und nach wurden wir zum englischen Einzelinterview rausgeholt. Da gings um Fragen wie "Was machst du gegen Heimweh?", "Wie hilfst du im Haushalt?", sowas. Ich war die letzte von uns, konnte nichtmehr klar denken, und habs völlig vermasselt. Von EF wurde ich letztendlich auch nicht genommen, allerdings war die Begründung, dass ich 1 Woche (!) unter dem Mindestalter war.

Bei ICX (meiner späteren Orga) war ich alleine, ohne Eltern. Erst ein deutscher Teil, dann der Englische. Ich sollte mir zuerst einen Text durchlesen, diesen dann nochmal laut vorlesen, und dann letztendlich meine Meinung zu dem Text sagen. Pillepalle. (Es ging um gewisse gesellschaftliche Standarts und Erwartungen in den USA)

Bei MAP war ich zuerst mit meinem Vater zusammen im deutschen Teil, im englischen Teil wieder alleine. Da sollte ich über meine Hobbys erzählen und einige Fragen beantworten, rund ums Thema USA und Deutschland. Auch z.B. Geschichtliches und Politisches, aber keine Panik, davon hatte ich auch keine Ahnung. Ich konnte in der Nervosität, die ich dann hatte, nichtmal so klar denken, dass ich ne knappe Minute gebraucht hab, bis mir das Datum des Mauerfalls wieder eingefallen ist. Eine andere Aufgabe war "Nenne 5 berühmte Personen aus den USA" Meine Antwort? Madonna, Barack Obama und die Jonas Brothers x'D Du siehst, Nervosität ist vollkommen normal.

Bei dem Test kann ich dir nicht weiterhelfen, weil wie du siehst, hab ich keinen machen müssen. Sorry...

Aber keine Sorge, du schaffst das schon. Das ist echt keine große Sache, das wirst du merken sobald du da bist. Natürlich macht man sich vorher Gedanken und ist nervös, hat vielleicht sogar panikartige Angstzustände. Aber hinterher merkst du, dass das alles unbegründet und umsonst war.

Viel Glück und viel Spaß in den USA ;)

...zur Antwort

Also ich habe damals kein wirkliches Diploma bekommen, sondern nur ein Certificate of Attendance.

Außerdem liegt es in der Hand der Schulen, dich in die Jahrgänge einzustufen, d.h. du könntest mit (dann 17 nehme ich an) nochmal in der 11., also als Junior, plaziert werden.

Ich will nicht sagen, dass das überhaupt nicht funktionieren könnte, aber mach dir nicht allzu große Hoffnungen.

Du kannst allerdings ein Austauschjahr machen, und dann (wieder zu Hause) den GED-Test (General Educational Development) zu machen. Der wird (laut Wikipedia) zu 95% als High School Diploma anerkannt. Daraufhin müsstest du in den USA studieren können.

Hoffe, ich konnte dir etwas weiter helfen :)

...zur Antwort