Schule ...Stress....Abitur .. Oberstufe.. Angst

Ich bin jetzt in der 9.Klasse eines Gymnasiums und muss nächste Woche meine Fächer für die Oberstufe wählen.

Ich freue mich auf die Oberstufe, da ich dann endlich die Kurse habe, die mir am meisten liegen und am wichtigsten: ich bin nicht mehr in der Klasse die mir nach jeder Unterrichtsstunde Kopfschmerzen bereitet weil es so anstrengend war im Unterricht mitzumachen bei einer unerträglichen Lautstärke und Lehren, die diese nicht unter Kontrolle bekommen und zum Teil unschuldige Schüler demütigen und indirekt beleidigen... wir haben wirklich gute und nette Lehrer bei denen man viel lernt und dann gibt es auch noch die, die sich in die Mitte der Klasse stellen , es nur sehen wenn sich in den hinteren Reihen jemand meldet und sich dann bei dir beschweren du würdest dich zu wenig melden....

Außerdem ist es so, dass ich und alle meiner Freunde Wochenlang für Mathearbeiten lernen, wir dann aber einen Tag vorher ein Blatt mit Aufgaben bekommen für die Arbeit mit Aufgabentypen die wir vorher noch nie gesehen haben ...

Ich fühle mich jedes Mal so als wäre das ganze Lernen umsonst und fürchte mich förmlich vor den Klausuren in der Oberstufe. Da ist es auch nicht wirklich hilfreich wenn die Lehrer der (ganzen) Klasse alle 2 Monate sagen sie werden eh alle kein Abitur schaffen...

Ich bin von den Leistungen her eine mittelmäßige bis gute Schülerin mache mir jedoch sehr viele Sorgen ob ich mein Abitur schaffe da zurzeit in meinem Kopf der Leistungsdruck vor jeder weiteren Arbeit schlimmer wird ...

Deswegen frage ich euch ob euch das Abitur sehr schwer gefallen ist oder ob es zu schaffen war wenn man den Willen hat viel zu lernen denn den habe ich definitiv

( ich gehe in nrw zur Schule)

...zur Frage

Hey!

Also ich bin gerade mitten im Abitur und kann dir sagen, dass die Oberstufe wirklich anders ist als die Mittelstufe und Primärstufe etc. und es ist definitiv zu schaffen.

Die Klausuren sind ganz anders aufgebaut und ihr werdet die ganze Zeit NUR aufs Abitur vorbereitet. Du lernst, wie du dich auszudrücken hast, bekommst Operatoren und deren Definitionen etc. Ihr werden viele Aufgaben wiederholen (im Bezug auf die Operatoren). Selbst in Mathe werdet ihr ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch wiederholen. 

Eigentlich brauchst du dir keine Sorgen machen. Ich hatte alles - von einem 1ser Schnitt bis zu einem dreier Schnitt und kann dir sagen -> Welchen Schnitt du gerade hast, sagt nicht aus wie du in der Oberstufe sein wirst.

In der 10. Klasse hatte ich einen 3,4 Durchschnitt und jetzt im Abitur kann ich noch nen mittleren Zweierschnitt raushauen. Du kannst nämlich aussuchen, welche Kurse du in dein Abitur mit rein nehmst etc., sodass du dir dein best möglichstes Abitur hinzaubern kannst. 

Die Prüfungen alleine (hab bis jetzt nur Vorabi geschrieben) sind nichts anderes als normale Klausuren bzw. Arbeiten. Sie sind lediglich länger und haben besagte Operatoren an die du dich halten sollst.

Zu den Operatoren: Die sind wichtig. Wenn du die kannst, kannst du locker dein Abitur bestehen. Du kannst auch dein Abitur damit bestehen, wenn du überall nur 5 Notenpunkte bzw. eine glatte 4 hast. 

Ich weiß nicht wie das in NRW ist, aber in Hamburg ist das so, dass du in 4 Semestern 6 Unterkurse haben darfst. Das ist wirklich großzügig und 0 Punkte werden so gut wie nie gegeben. (Außer du schwänzt).

Mach dir keine Sorgen :) Ich dachte, dass die Oberstufe auch die Hölle wird, aber es ist gar nicht so schlimm wie ich dachte. Ihr werdet langsam rangeführt. Bleib einfach immer aufmerksam! 

Das Abitur kann man außerdem im Notfall immer nachholen ;)

Liebe Grüße!

...zur Antwort