Freu dich darüber, denn das ist einfach nur Neid.

Du hast doch Freunde, die dich so mögen, wie du bist, so what? Es wird immer jemanden in deinem Leben geben, der dich aufgrund von was auch immer nicht mag.

Später, wenn du in einem gut bezahlten Job arbeitest und Karriere machst, dann sitzen die auf dem Amt und füllen den Hartz IV - Antrag aus;-)

...zur Antwort

Bei der Vita werden die bisherigen Veröffentlichungen mit Titel, Jahr und Verlagsnamen aufgelistet. Viele Autoren schreiben aber leider einen kompakten schulischen und beruflichen Lebenslauf - das interessiert die Verlage weniger. Im Gegenteil kann es sogar abschrecken, es sei denn man ist Journalist, hat Germanistik studiert oder kommt aus einer ähnlichen Branche. Dann ist es sogar sehr von Vorteil dieses hervorzuheben.

Wenn ein Autor noch nichts vorzuweisen hat und branchenfremd ist, dann ist weniger oftmals mehr. Kurze Personenvorstellung in zwei Sätzen, bisher geschriebene Manuskripte in Listenform mit dem Vermerk "noch nicht veröffentlicht" oder "in Bearbeitung". Wenn schon Veröffentlichungen da sind (auch Schreibwettbewerbe, oder veröffentliche Artikel in Zeitschriften), dann kurz und bündig angeben. Time is money - lange Texte werden nicht gelesen und landen auf den Stapel P.

...zur Antwort

Ich arbeite als freier Werbetexter und hatte mich vor einiger Zeit auch mal bei Textbroker eingeloggt. Die Aufträge sind meiner Meinung nach extrem unterbezahlt, aber das ist eine andere Geschichte. Ich schnappte mir also einen Auftrag, schrieb meinen Text (wie gesagt ich komme aus dieser Branche) und erhielt von dem Kunden eine patzige Antwort, dass der Inhalt (wortwörtlich vom Kunden geschrieben) "scheiße" wäre, und es sich nicht lohnen würde den kompletten Text zu lesen. Er beendete seine angenehme Ausdrucksweise mit den Worten "Note 6". Schönen Dank für die nicht abgegebene konstruktive Kritik! Es kamen noch nicht einmal Verbesserungsvorschläge, was normalerweise üblich ist.

Mein Text war im Übrigen vom Inhalt her einwandfrei in Ordnung. Ich habe es dann einfach einer Firma die sich mit der Thematik beschäftigt zugesandt und Korrektur lesen lassen. Die fanden den Inhalt super.

Ich denke, dass sich bei Textbroker viele Leute (Auftraggeber) herumtreiben, die a) selber nicht in der Lage sind Texte zu schreiben evtl. auch nur Hauptschule oder überhaupt keinen Abschluss haben, b) nicht viel dafür ausgeben wollen. Es sind auch viele Blogger unterwegs, die mal nebenbei ihren Blog mit günstigen Beiträgen füllen wollen um dann groß bei VG Wort abzukassieren. Bei so einer Kundschaft brauch man sich bei Textbroker dann auch nicht wundern, wenn es assoziale Bemerkungen und schlechte Bewertungen hagelt.

Ich will zudem keine Behauptungen aufstellen, aber ich vermute, dass solche Leute auch gerne mal den Text abschreiben, ihn verwenden und Ihn aber offiziel ablehnen um gar nicht erst bezahlen zu müssen. Nachvollziehen läßt sich das Ganze nicht.

Ich für meinen Teil schreibe nicht mehr für Textbroker, da sie in dieser Angelegenheit auch nichts unternommen haben um den Kunden mal in die Schranken zu weisen. Wie gesagt, mein Text war schließlich einwandfrei in Ordnung.

...zur Antwort

Ich bin durch Zufall beim googeln auf dieses Thema gestoßen, da ich mich eigentlich für das Thema "Verlag" interessiere. Selbstverständlich habe ich mir die Seite Ulrich Verlag angesehen und habe eigentlich einen Verlag erwartet. Verlag kommt vom Wort "Verlegen". Mir wurde eine Seite präsentiert die auf einen Nebenjob hinweist. Leider erfährt man an dieser Stelle nix. Die Rubrik "Über uns" wird leider nur mit Leserkommentaren geschmückt - gehört hier eigentlich auch nicht hin, aber nun gut. Auf den ersten Blick eine nichtsaussagende Homepage. Von "Verlag" keine Spur. Also auf zum Googeln..... und dann bin ich prompt auf einer meiner Favorite-Seiten gelandet - bin also kein Neuling bei gutefrage.net. Ich habe alle Antworten und Bemerkungen hier sorgfältig durchgelesen und muss ein wenig schmunzeln. Wer oft hier im Forum unterwegs ist, erkennt sofort, dass hier zu 99% gefakt wurde. Die Sprache der Leute, die normalerweise stundenlang hier unterwegs sind, ist weit eine andere. Der Wortlaut dieser Unterhaltung ist ein und dieselbe. Ein kurzer Blick auf die Profile und man erkennt eine kurzfristige Anmeldung extra zu diesem Thread - keine weitere Punktesammlung. Kaum ein "richtiger" User mit hoher Punktezahl nimmt Stellung hierzu und wenn ja, wird dieser, wie schon mehrmals an anderer Stelle betont, doch recht unfreundlich auf eine Strafanzeige wegen Verleumdung hingewiesen. In einem Forum muss man  positive und aber auch negative Meinungen hinnehmen - dann gleich mit Strafanzeige drohen? ;-  Das macht nur jemand, der sich persönlich angepisst fühlt(entschuldigt die Ausdrucksweise, aber sie passt hier gut hin) und wer könnte dafür in Frage kommen?

Zum Nebenjob an sich, brauch man wohl nicht sehr viel zu erwähnen.  Weitere Googleeinträge haben gezeigt, dass man tatsächlich für Infomaterial Geld bezahlen muss.  Es scheint auch zu sein, dass man Infomaterial in Raten erhält, das genauso wenig aussagekräftig ist, wie die Homepage. Steckt Unwissenheit des Anbieters dahinter oder doch eher Taktik?

Muss halt jeder selber entscheiden, ob er/sie beim "Ulrich" alias "Verlag" mitmacht oder nicht. Wir sind ja schließlich schon alle groß und können uns selbst ein Bild über diesen Thread hier machen. Ich für meinen Teil werde noch ein wenig weiterschmunzeln.....

 

 

...zur Antwort

Du kannst dein Talent auch zuerst gerne in Form eines Schreibwettbewerb testen und selber sehen, ob diese Berufung dir überhaupt spaß macht. Bei www. my-unique-book. de gibt es einen Solchen. Ein guter Einstieg für angehende Autoren. Schau es dir einfach mal an.

...zur Antwort

Diese Frau mag dich einfach nicht und da kannst du leider nichts gegen machen. Zwei von drei Schiegermüttern sind Schwiegermonster.

Wenn wieder so eine Bloßstellung bzw. blöde Bemerkung von ihr vor vielen Leuten kommt, dann frag sie laut vor allen anderen, warum sie ständig solche gemeinen Bermerkungen zu dir sagt. Du wirst sehen, dass auch ihr das peinlich sein wird.

Vesuchs einfach mal. Hast ja nichts zu verlieren.

Aus Erfahrung kann ich dir aber sagen, dass deine Beziehung wegen Schwiegermonstermama nicht auf Dauer halten wird.

...zur Antwort

Du verbindest in deinem Unterbewußtsein wenn jemand Selbstmord macht, dass diese Seele in der Hölle endet.

Wer weiß, vielleicht ist dem auch so?! Man weiß es ja nicht.

Als z.B. meine Oma starb, machte ich mir Vorwürfe, weil ich nicht rechtzeitig an ihrem Sterbebett war um mich von ihr zu verabschieden. Ich träumte dann auch von ihr eines Nachts und sie hat geweint. Ich habe meine Oma zu ihren Lebzeiten nie weinen sehen! Das hat mich auch stutzig gemacht. Ich gehe aber davon aus, dass mein Unterbewußtsein auf diese Art mir meine Schuldgefühle aufzeigt und versucht zu verarbeitet.

...zur Antwort

Ist zwar ein sehr blöder Tipp von mir, aber man sollte nicht unterschätzen was Leute beim Schnurren "Haste mal ne Mark" bzw. Euro so zusammenbekommen. Kannst du ein Instrument spielen oder singen? Die Kellys haben damit in der Fußgängerzone ordentlich Kohle gemacht;-)

...zur Antwort