Unschuldig angeklagt von Polizei? Hilfe!

Hallo,

ich war am ersten Mai mit drei Freunden in Berlin unterwegs. Die Stadt war voller Menschen. Als wir am Kottbusser Tor standen, kamen 4-6 Polizisten auf mich zu und verhafteten mich. Ich war 20Stunden eingesperrt und wusste kaum warum. Mir wurde gesagt ich hätte mit Flaschen aus einer Kaisers-Tüte auf Polizeibeamte geschmissen und hätte dabei eine braune Jacke getragen. Es MUSS eine Verwechslung vorliegen, nur wie kann ich dies beweisen? Für mich spricht: 1) Ich bin linkshänder, der mann hat mit rechts geschmissen. 2) Ich hatte keine Kaisers-Tüte und auch keine braune Jacke. 3) Ich hatte 0,0 Promille! Aber angegeben bei der Polizei 2 Bier in Plastikbecher getrunken zu haben.

Die Polizei behauptet aber es wären dieselben Schuhe gewesen (Schwarze Adidas mit weißen Streifen, gibt es wie Sand am Meer) und dass ich mich umgezogen hätte. Ich hatte den ganzen Abend den selben schwarzen Pullover an, keinen braunen.

Für mich ist das Ganze ein Albtraum!! Mir droht Gefängnis wegen "besonders schwerem Landfriedensbruch" und ich bin absolut unschuldig.

Einen Anwalt habe ich schon, kenne die Person aber nicht gut. Sie wurde mir von irgendeiner linken Hilforganisation vermittelt, da ein Unbekannter angerufen hatte.

(Während meiner Haft durfte ich weder telefonieren, noch hat man mich zum Arzt gelassen!!)

Ich bin erschrocken wie leicht man beschuldigt und misshandelt werden kann. Ich fürchte gerade um meine Freiheit und wäre froh über JEDEN Tipp oder Hilfe!! Danke

...zur Frage

Versuch dich an die Öffentlichkeit zu wenden, gehe in den Einspruch, wende dich an den Polizeichef! Ohne ausreichende Beweise dürfen die dich nicht einfach einsperren und die haben sie auch nicht! Außerdem hast du doch deine Kollegen als Zeugen! Unglaublich das sowas passieren kann.. wünsche dir viel Glück!!

...zur Antwort