Wenn die Wohnung auf Grund von Mängeln nicht wie gewöhnlich bewohnbar ist, darf die Miete gekürzt werden. Da der Mangel schon seit einem Jahr besteht, kann die Miete nicht mehr gemindert werden, da der Mangel zu lange bestand. Das Recht auf Minderung wurde verwirkt, das die Minderung nicht zeitnah vorgenommen wurde. In diesem Fall wäre eine frühere Mahnung mit androhender Mietminderung sinnvoll gewesen, wenn der Mangel nicht behoben wird. Sonst kann ich empfehlen zum Mieterbund oder einen Fachanwalt aufzusuchen.

...zur Antwort

Es kommt darauf an was im Tarifvertrag geregelt ist. Nach §616 ist bezahlter Sonderurlaub zu gewähren beim Tod eines nahen Angehörigen. Ob der Opa darunter zählt entzieht sich meiner Kenntnis, glaube ehr nicht sh. weiter unten.

Zitat: In Deutschland ist der Arbeitgeber laut § 616 BGB verpflichtet, den Arbeitnehmer unter Fortzahlung der Vergütung von der Arbeitspflicht freizustellen, wenn er für eine „verhältnismäßig“ nicht erhebliche Zeit durch einen in seiner Person liegenden Grund schuldlos an der Arbeitsleistung gehindert wird. Welche Umstände einen solchen Grund darstellen können, ist im Detail umstritten. Genannt werden u.a.: Schwere Erkrankung oder Tod eines nahen Angehörigen, Pflege eines erkrankten Kindes, eigene Eheschließung, Erfüllung religiöser Pflichten, Niederkunft der Ehefrau oder Lebenspartnerin, Teilnahme an seltener Familienfeier, teilweise auch für die Durchführung eines Umzugs bei einem Wohnungswechsel.

Todesfall Ehegatte: zwei bis vier Tage
Tod Elternteils: ein bis drei Tage
Umzug: ein bis zwei Tage
Hochzeit/Heirat: meist zwei Tage
Geburt: meist zwei Tage

Weitere Regelungen auch im §45 SGB V...

...zur Antwort

Die Polizei ermittelt nur die Fakten und gibt diese der Staatsanwaltschaft weiter. Wenn die Beweise ausreichen kann es unter Umständen wegen der Tatmehrheit zur Gefängnisstrafe führen. Darunter Eingriff in den Straßenverkehr, Fahren ohne gültigem Führerschein und dann die Trunkenheitsfahrt, hier kommt es auf den Wert an.

Wie erwähnt, es muss alles beweisbar sein.

...zur Antwort

Liegt an den Eisentabletten. Das steht auch in der Packungsbeilage.

...zur Antwort

Lass es dir eine Lehre sein. Klauen lohnt nicht. Da du schon 14 bist geht wohl alles zum Staatsanwalt und wird vorm Jugendstrafgericht verhandelt. Mit einer Jugendstrafe wirst du rechnen können. Gemeinnützige Arbeit oder so was. Wenn du Glück hast, stellt die Staatanwaltschaft das Verfahren wegen Geringfügigkeit ein. Ins Heim kommst du nicht gleich. Deine Eltern und Geschwister haben damit nichts zu tun. Das Jugendamt könnte eventuell engeschaltet werden, wird sich bloß mal zu Hause umsehen mehr nicht.

...zur Antwort

Dann muss ein Ablesedienst vorbei kommen und ließt die Röhrchen ab.

...zur Antwort

Kläre das mit deinem Vermieter. Du hast immerhin 6 Monate Zeit dir ne neue Wohnung zu suchen. Aber rein rechtlich erst nach 6 Monaten.

...zur Antwort

dafür ist man über den Arbeitgeber versichert... es sei er hat grob fahrlässig gehandelt... wenn Schlüssel auf dem Postweg verloren gehen kann er doch nichts dafür...

...zur Antwort

Einwurfeinschreiben reicht eigentlich aus. Bei DHL auf der Internetseiten kann man anhand der Quittung die man bekommt nachsehen wann der Brief zugestellt wurde. Besser ist aber ein Einschreiben mit Rückschein persönlich. Da muss die Vermieterin persönlich unterschreiben, dass sie den Brief erhalten hat.

...zur Antwort

vielleicht verträgst du die Laktsoe in der Milch nicht, wenn das bei Milchprodukten auftritt solltest du die gleichen Produkte mit Laktosefreiheit probieren, dann treten deine Beschwerden nicht mehr auf

...zur Antwort